Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Cosmos 8 Minuten 46 Sekunden (11.06.2020)

ByteFM: Cosmos vom 11.06.2020

Ausgabe vom 11.06.2020: 8 Minuten 46 Sekunden

„Hey you know something people
I'm not black
But there's a whole lots a times
I wish I could say I'm not white“
(Frank Zappa: „Trouble Every Day“)

Anlässlich der so genannten „Watts Riots“ anno 1965 schrieb Frank Zappa das Lied „Trouble Every Day“, welches auf dem Debüt der Mothers Of Invention „Freak Out“ zu hören ist. Die Gründe für dieses Aufbegehren der Bevölkerung Watts’ lagen u. a. in der brutalen Behandlung der fast ausschließlich schwarzen Bevölkerung des Viertels durch das fast ausschließlich mit Weißen besetzte Los Angeles Police Department (LAPD).

Allein das ist nun fünfundfünfzig Jahre her. Es mögen viele Dinge sich zum Besseren oder gar Schlechteren gewandelt haben, manches mag, für immer, vergangen sein und die meisten der Hörer*innen hier waren noch nicht einmal als Funken im Auge ihrer Erzeuger existent. Unsere, deren Grosseltern und deren Grosseltern, Generationen von Enkel*innen und so weiter, wir alle leben noch immer in einer Welt, in der wir die „Rasse“ der „Weißhäutigen“ mit ideologischem Vorwand glauben lassen, den anderen überlegen zu sein. Sinnigerweise kennen Kinder dieses Verhalten gar nicht.

Da scheint auf dem Wege zum Erwachsenen irgendwas aus dem Ruder zu laufen und so mag es dem Moderator zum Frieden gereichen, dies betreffend nicht erwachsen geworden zu sein. Ich danke meinen Eltern, meinem direkten Umfeld und allen Freunden, deren Teint mehr oder minder dunkler als der meinige scheint und die mich nie haben denken lassen, dass ich dadurch irgendwie schlechter oder besser sei. In Wahrheit hat es mich dabei denken und fühlen lassen, das sie, für diese Haltung, den Realitäten der Zeit trotzend, die im Geiste eines „Humanismus“ Vorbildlicheren seien. Der Jazz-Schlagzeuger Max Roach sagte 1961: „Niemals wieder werde ich etwas spielen, das keine soziale Bedeutung besitzt. Wir amerikanischen Jazzmusiker afrikanischer Herkunft haben ohne allen Zweifel bewiesen, dass wir als Musiker auf unseren Instrumenten Meister sind.“

In meinem persönlichen Pantheon, dem „Tempel der Götter“ bilden schwarz und weiß und egal, was noch der Vielfalt an Schattierung gefallen mag, eine Gemeinschaft. Ich sag’s noch einmal: Eine Gemeinschaft. Und wenn diese nicht und endlich manifest wird und bleibt, will ich nicht Teil einer solchen monochromen „Elite-Gemeinde“ sein. Unter keinen Bedingungen, es ist das auch nicht verhandelbar, wie es nicht machbar und daher verhandelbar ist, ohne Wasser, Sauerstoff zu atmen oder ohne zu lieben und geliebt zu werden als ein Mensch zu existieren! Mag es auch klingen wie eine Plattitüde, so ist es doch Tatsache:

We Are All One.

Kommentare

tomwaits vor 4 Monaten
Ein wichtiges, profundes Statement (Text und Musikauswahl) zur aktuellen Lage - danke, Douglas! Lg, Frank
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Miles Davis / Vote For Miles
On The Corner / Columbia
2.  Nina Simone / Black Is The Color Of My True Love's Hair
Black Gold / RCA Victor
3.  Max Roach / Triptych: Prayer, Protest, Peace
We Insist! / Candid
4.  Kendrick Lamar / Fear
Damn. / Top Dawg Entertainment
5.  Prince / Rainbow Children
The Rainbow Children / NPG Records
6.  Archie Shepp / Blasé
Blasé / BYG Records
7.  The Mothers Of Invention / Trouble Every Day
Freak Out! / Verve Records
8.  Ben Harper / Like A King
Welcome To The Cruel World / Virgin