Sendungen

Kramladen „Sympathy For The Drummer“: Charlie Watts zum 80. Geburtstag

ByteFM: Kramladen vom 27.05.2021

Ausgabe vom 27.05.2021: „Sympathy For The Drummer“: Charlie Watts zum 80. Geburtstag

Wie passt das zusammen? Er liebt eigentlich Jazz. Kleidet sich nobel wie ein feiner Pinkel. Hat mit Groupies und Exzessen nix am Hut. Während im Hotelzimmer nebenan seine Kumpels Orgien feiern, verbringt er seine Zeit lieber mit dem Ausmessen und Zeichnen seines Hotelzimmers. Drogen waren für ihn immer tabu (außer mal in einer kurzen Krisenphase). Und so jemand soll das Fundament sein und das rhythmische Rückgrat liefern für die bad boys The Rolling Stones, die für den Inbegriff von Sex & Drugs & Rock ’n’ Roll stehen? Oder mal standen.

Seine spieltechnischen Fähigkeiten als Schlagzeuger seien viel zu sehr limitiert, um der größten Rockband der Welt gerecht werden zu können, unkten immer wieder manche Experten. Doch ohne Charlie, keine Stones, sagte Keith Richards, der es wissen muss. Charlie Watts ist der einzige Stone, der neben Mick Jagger und Keith Richards seit den Anfängen durchgehalten hat. Und er war es, der existentielle Krisen in der Stones-Geschichte überwinden half, weil er zwischen den Streithähnen Mick und Keith, die ihn beide als die Autorität im Hintergrund akzeptieren, vermitteln konnte.

So wie Charlies Persönlichkeitsstruktur für den Anti-Rocker steht, so ist er auch als Drummer der Anti-Virtuose – ohne gigantomanische Schlagwerk-Batterien auf der Bühne. Auf seinem minimalistischen Drumset. spielt er schnörkellos und präzise wie ein Uhrwerk und versteht es trotzdem, nicht nur zu rocken, sondern auch zu rollen. Sein reduziertes Schlagzeugspiel hat er sich von den groovenden Handwerkern des Jazz abgeschaut – nicht von den virtuosen Drum-Genies. Trotz und gerade wegen seines unspektakulären aber stabilen Schlagzeugspiels gilt er als der ideale Drummer für die Stones. Die Rockbibel Rolling Stone kürte ihn unter den 100 besten Rockschlagzeugern aller Zeiten zur Nummer 12.

Zum 80. Geburtstag des „Gentleman des Rock“ – er wurde am 2. Juni 1941 im Umland von London geboren – konzentriert sich diese Kramladenstunde auf die Jazz-, Swing- und Boogie-Soloaktivitäten von Charlie Watts, natürlich neben Klassikern der Stones, die von seinem prägnanten Schlagzeugspiel geprägt wurden.

Kommentare

MichalundTom vor 3 Monaten
Vielen Dank, Volker für diese tolle Ausgabe zum Achtzigsten von Charlie Watts! Ich hatte vom Anfang bis zum Ende eine Riesenfreude an der Sendung, dank deiner Moderation und der super Songauswahl. Schöne Grüße, Tom
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  The Rolling Stones / Brown Sugar(Feat. Eric Clapton)
Sticky Fingers (Reissue, 2015) / Polydor
3.  The Rolling Stones / 19th Nervous Breakdown
Big Hits / RCA
4.  Charlie Watts And The Danish Radio Bigband / Satisfaction
Charlie Watts Meets The Danish Radio Bigband / Universal
5.  The Rolling Stones / Stray Cat Blues
Get Yer Ya-Ya's Out / ABKCO Music & Records Inc
6.  The Rolling Stones / It’s Only Rock'n'Roll
It’s Only Rock'n'Roll / Rolling Stones Records
7.  Ben Waters / Watching The River Flow
Boogie 4 Stu - A Tribute To Ian Stewart / Eagle Records
8.  Charlie Watts / Max Roach
The Charlie Watts / Jim Keltner-Project / Cyber Octave Music
9.  The Rolling Stones / All Down The Line
Exile On Main Street / Rolling Stones Records
10.  The ABC And D Of Boogie Woogie / Route 66
Live In Paris / Eagle Records