Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Mixtape der Hörer*innen Androgyn (11.12.2020)

ByteFM: Mixtape der Hörer*innen vom 11.12.2020

Ausgabe vom 11.12.2020: Androgyn

Unser Album der Woche ist „Warm Leatherette“, die New-Wave-Dub-Wiedergeburt der Ex-Disco-Diva Grace Jones aus dem Jahr 1980. Auch vor ihrer Abkehr vom Disco-Sound hatte die Musikerin in Sachen Image schon wenig gemeinsam mit den feminin überzeichneten Pop-Sternchen ihrer Zeit. Jones, die Anfang der 80er-Jahre die Grenzen zwischen Feminität und Maskulinität radikal verwischte und damit zum Vorbild für etliche Epigonen wurde, sagte einst über sich selbst: „I’m not like a normal woman, that’s for sure.“ Für das Mixtape der Hörer*innen möchten wir darum von Euch wissen: Welche Songs fallen Euch zum Thema „Androgyn“ ein?

Postet Eure Vorschläge bis Donnerstag, 17 Uhr auf unserer Facebook-Seite oder schreibt uns eine Mail an radio@byte.fm.

Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können auch direkt auf dieser Seite im Kommentarfeld ihren Wunsch loswerden.

Ihr seid noch nicht Freund oder Freundin von ByteFM? Hier geht's zum Antrag.

Kommentare

Alexander_aus_Genf vor einem Monat
Hallo Henning! Ich komme endlich mal wieder zum Mitmachen und hätte zum Thema "Androgynous" ein paar Vorschläge. Erst einmal aus den 90ern: 1) Blur: Girls & Boys (1994) («Take your chances / Looking for / Girls who want boys / Who like boys to be girls / Who do boys like they're girls / Who do girls like they're boys / Always should be someone you really love»); - 2) Aus den Nuller-Jahren: Garbage: Androgyny (2001) («Boys / Boys in the girl's room / Girls / Girls in the men's room / You free your mind in your androgyny / Boys / Boys in the parlor / Girls / They're getting harder / I'll free your mind in your androgyny»); - 3) Von Anna Calvis zum Teil gender-thematischem Album "Hunter" von 2018 den Song "Don’t Beat The Girl Out Of My Boy" oder auch "As A Man" ("If I was walking and talking / As a man"); - 4) oder von Planningtorock, sich genderqueer und nonbinär definierend: "Let’s talk about gender, baby" vom Album "All Love’s Legal" (2014). - Herzliche Grüsse von Alexander aus Genf

corrina vor einem Monat
Moin Henning, Ein schönes Thema, für das mir die androgyn wirkende Marla Glen ( das war Anfang der 90er ja noch ein Aufreger) eingefallen ist. Ich wünsche mir den Coversong " its a man´s world" ursprünglich von James Brown aus den 1960ern. Einen Song der im Titel die noch geltenden Machtverhältnisse der Geschlechter benennt und im Text, ganz im Gegensatz zum Thema, Androgynie, geschlechtliche Diversität oder Vielschichtigkeit komplett leugnet. Aufgrund dessen wurde die Version von Marla Glen dann wohl auch vor einigen Jahren für die Werbung für einen "Herrenduft" verwendet. Freue mich, wenn der Song in Deine Sendung passt und bedanke mich in jedem Fall für diese wöchentliche Anregung, einen musikalischen Ausflug in vergangene Zeiten zu unternehmen. Sowie freitags, sonntags und wenn ich es verpasse, jeder Zeit im Archiv! daran teilhaben zu können, was anderen so zu diesen Themen eingefallen ist. Tolles Konzept! Vielen Dank und lieben Gruß! Corrina

Wattacke vor einem Monat
Lieber Henning, Beim Thema Androgynie darf nach meinem Geschmack Ezra Furman als begeisterender Bühnen-Protagonist nicht fehlen. Ich wünsche mir "transistion from nowhere to nowhere" und muss eingestehen beim Versuch das geschlechsneutral auszudrücken kläglich gescheitert zu sein. Kompliziert das. Beste Grüße, Wolf

tomwaits vor einem Monat
Moin moin, zwei Ideen/Vorschläge von mir: 1) Schon Shakespeare hat ca. 1601 in "Twelfth Night/Was Ihr wollt" gekonnt mit mehrdeutigen/verschwimmenden Geschlechterrollen gespielt. Die Zeile "Your true love's coming / That can sing both high and low" im Lied "O Mistress Mine" kann als Hinweis auf diese Androgynität verstanden werden. Thomas Morley (1557-1602) hat dieses Lied vertont. Von einem Countertenor gesungen, verwischen die Geschlechtergrenzen nochmal auf einer anderen Ebene: "Thomas Morley - O Mistress Mine [Shakespeare: Songs & Lute Solos; Alfred Deller (counter), Desmond Dupre (Laute), 2000]". 2) Bei Jazzsänger ("Little") Jimmy Scott (1925-2014) fiel durch eine Erbkrankheit, das Kallmann-Syndrom, die Pubertät->der Stimmwechsel aus. Bei seinen ersten Erfolgen mit Lionel Hampton oder Charlie Parker wurde er nur Anonym genannt oder fälschlicherweise als Sängerin. Sehr interessante Biographie... Hier passt vielleicht "Jimmy Scott - Don't Cry Baby [Very Truly Yours, 1955]" oder "Little Jimmy Scott - If You Only Knew [If You Only Knew, 1956]". Schliesse mich meinen Vorkommentatoren an: Super interessantes Thema! Bis morgen, viele Grüße, Frank

ralph vor einem Monat
Hallo Henning...für "Androgyn" schlage ich den "Transgender Dysphoria Blues" von Laura Jane Grace mit Ihrer Band Against Me! vor...Grüße, Ralph

attacke vor einem Monat
Hallo Henning. zum Thema "Androgyn" wünsche ich mir von The Waterboys den Klassiker “A Girl Called Johnny”... oder vom diesjährigen Debüt Album “Androgynous Mary” der Band Girl Friday den Song "Amber's Knees: A Matter of Concern" - das Video dazu ist auch sehr androgyn. Und richtig Volker: Tolles Thema - wird bestimmt einen tolle Sendung. Viele Grüße, Eddy

Vollo vor einem Monat
hallo henning, ich wünsche mir von Antony and The Johnsons - "Crazy In Love"....tolles Thema übrigens, mir sind so einige Kandidaten in den Sinn gekommen. Ich bin sehr gespannt auf die Liederauswahl...Gruss aus Aachen Volker

Haari vor einem Monat
Moin Henning Ich denke Emotional Rescue von den Stones könnte auch gut passen Gruss Haari

wolfgang burkart vor einem Monat
Lieber Henning, SHAMIR bewegt sich ganz selbstverständlich in Sopranlage und wünscht sich keine geschlechtliche Zuordnung. Er sollte mit seinen genderbrechenden Zeilen in einer Sendung zum Thema ANDROGYN nicht fehlen. Am besten mit HEAD IN THE CLOUDS. Grüße aus Halle von Wolfgang
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

Alexander_aus_Genf vor einem Monat
Hallo Henning! Ich komme endlich mal wieder zum Mitmachen und hätte zum Thema "Androgynous" ein paar Vorschläge. Erst einmal aus den 90ern: 1) Blur: Girls & Boys (1994) («Take your chances / Looking for / Girls who want boys / Who like boys to be girls / Who do boys like they're girls / Who do girls like they're boys / Always should be someone you really love»); - 2) Aus den Nuller-Jahren: Garbage: Androgyny (2001) («Boys / Boys in the girl's room / Girls / Girls in the men's room / You free your mind in your androgyny / Boys / Boys in the parlor / Girls / They're getting harder / I'll free your mind in your androgyny»); - 3) Von Anna Calvis zum Teil gender-thematischem Album "Hunter" von 2018 den Song "Don’t Beat The Girl Out Of My Boy" oder auch "As A Man" ("If I was walking and talking / As a man"); - 4) oder von Planningtorock, sich genderqueer und nonbinär definierend: "Let’s talk about gender, baby" vom Album "All Love’s Legal" (2014). - Herzliche Grüsse von Alexander aus Genf

corrina vor einem Monat
Moin Henning, Ein schönes Thema, für das mir die androgyn wirkende Marla Glen ( das war Anfang der 90er ja noch ein Aufreger) eingefallen ist. Ich wünsche mir den Coversong " its a man´s world" ursprünglich von James Brown aus den 1960ern. Einen Song der im Titel die noch geltenden Machtverhältnisse der Geschlechter benennt und im Text, ganz im Gegensatz zum Thema, Androgynie, geschlechtliche Diversität oder Vielschichtigkeit komplett leugnet. Aufgrund dessen wurde die Version von Marla Glen dann wohl auch vor einigen Jahren für die Werbung für einen "Herrenduft" verwendet. Freue mich, wenn der Song in Deine Sendung passt und bedanke mich in jedem Fall für diese wöchentliche Anregung, einen musikalischen Ausflug in vergangene Zeiten zu unternehmen. Sowie freitags, sonntags und wenn ich es verpasse, jeder Zeit im Archiv! daran teilhaben zu können, was anderen so zu diesen Themen eingefallen ist. Tolles Konzept! Vielen Dank und lieben Gruß! Corrina

Wattacke vor einem Monat
Lieber Henning, Beim Thema Androgynie darf nach meinem Geschmack Ezra Furman als begeisterender Bühnen-Protagonist nicht fehlen. Ich wünsche mir "transistion from nowhere to nowhere" und muss eingestehen beim Versuch das geschlechsneutral auszudrücken kläglich gescheitert zu sein. Kompliziert das. Beste Grüße, Wolf

tomwaits vor einem Monat
Moin moin, zwei Ideen/Vorschläge von mir: 1) Schon Shakespeare hat ca. 1601 in "Twelfth Night/Was Ihr wollt" gekonnt mit mehrdeutigen/verschwimmenden Geschlechterrollen gespielt. Die Zeile "Your true love's coming / That can sing both high and low" im Lied "O Mistress Mine" kann als Hinweis auf diese Androgynität verstanden werden. Thomas Morley (1557-1602) hat dieses Lied vertont. Von einem Countertenor gesungen, verwischen die Geschlechtergrenzen nochmal auf einer anderen Ebene: "Thomas Morley - O Mistress Mine [Shakespeare: Songs & Lute Solos; Alfred Deller (counter), Desmond Dupre (Laute), 2000]". 2) Bei Jazzsänger ("Little") Jimmy Scott (1925-2014) fiel durch eine Erbkrankheit, das Kallmann-Syndrom, die Pubertät->der Stimmwechsel aus. Bei seinen ersten Erfolgen mit Lionel Hampton oder Charlie Parker wurde er nur Anonym genannt oder fälschlicherweise als Sängerin. Sehr interessante Biographie... Hier passt vielleicht "Jimmy Scott - Don't Cry Baby [Very Truly Yours, 1955]" oder "Little Jimmy Scott - If You Only Knew [If You Only Knew, 1956]". Schliesse mich meinen Vorkommentatoren an: Super interessantes Thema! Bis morgen, viele Grüße, Frank

ralph vor einem Monat
Hallo Henning...für "Androgyn" schlage ich den "Transgender Dysphoria Blues" von Laura Jane Grace mit Ihrer Band Against Me! vor...Grüße, Ralph

attacke vor einem Monat
Hallo Henning. zum Thema "Androgyn" wünsche ich mir von The Waterboys den Klassiker “A Girl Called Johnny”... oder vom diesjährigen Debüt Album “Androgynous Mary” der Band Girl Friday den Song "Amber's Knees: A Matter of Concern" - das Video dazu ist auch sehr androgyn. Und richtig Volker: Tolles Thema - wird bestimmt einen tolle Sendung. Viele Grüße, Eddy

Vollo vor einem Monat
hallo henning, ich wünsche mir von Antony and The Johnsons - "Crazy In Love"....tolles Thema übrigens, mir sind so einige Kandidaten in den Sinn gekommen. Ich bin sehr gespannt auf die Liederauswahl...Gruss aus Aachen Volker

Haari vor einem Monat
Moin Henning Ich denke Emotional Rescue von den Stones könnte auch gut passen Gruss Haari

wolfgang burkart vor einem Monat
Lieber Henning, SHAMIR bewegt sich ganz selbstverständlich in Sopranlage und wünscht sich keine geschlechtliche Zuordnung. Er sollte mit seinen genderbrechenden Zeilen in einer Sendung zum Thema ANDROGYN nicht fehlen. Am besten mit HEAD IN THE CLOUDS. Grüße aus Halle von Wolfgang
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  The Replacements / Androgynous
Let It Be / Rhino
2.  Blur / Girls And Boys
Parklife / Parlophone / Warner
3.  The Raincoats / Lola
The Raincoats / We ThRee
4.  The Magnetic Fields / Andrew In Drag
Love At The Bottom Of The Sea / Merge
5.  Jimmy Scott / Don't Cry Baby
Jazzy City – Club Session By Jimmy Scott / Rare Jazz Recordings
6.  Princess Nokia / Tomboy
1992 Deluxe / Rough Trade
7.  Rickie Lee Jones / Rebel Rebel
Traffic From Paradise / Geffen
8.  Marla Glen / It's A Man's Man's Man's World
It's A Man's Man's Man's World (Single) / BMG / Ariola
9.  Prince / If I Was Your Girlfriend
Sign O' The Times (Deluxe Edition) / Warner
10.  Tubeway Army / Are „Friends“ Electric?
Replicas / Beggars Banquet
11.  The Rolling Stones / Emotional Rescue
Emotional Rescue / Rolling Stones Records
12.  Grace Jones / Love Is The Drug
Warm Leatherette (Deluxe) / Island
13.  The Slits / Typical Girls
Cut / Island