Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Popschutz

Low

ByteFM: Popschutz vom 18.09.2018

Ausgabe vom 18.09.2018: Low

Unter dem Hashtag #djsforpalestine werben bekannte DJs für einen kulturellen Boykott Israels. Zu den Unterstützer_innen gehören Four Tet, Caribou, The Black Madonna, Ciel, Object Blue, Pariah und Laurel Halo. Künstler_innen, die alle auch bei Popschutz gelaufen sind. Hinter #djsforpalestine steht die antisemitische Organisation BDS. Wie geht man um mit Musik dieser Künstler_innen? Spielen oder nicht spielen? Hilft ein Boykott des Boykotts? Ein paar Ideen dazu. Und Musik von Low, Fruit und Lone.

Kommentare

ChristophMoeller vor einem Jahr
Liebe Żaneta, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich bin mir bewusst, dass das Thema sehr komplex ist. "Okkupation, gewaltsame Unterdrückung, Verfolgung" sind in jedem Fall zu verurteilen, egal, wer sie ausübt. Mein Kommentar zu #djsforpalestine ist eine persönliche Meinung. LG Christoph

znt vor einem Jahr
Lieber Christoph, Dein Kommentar zu #djsforpalestine finde ich einseitig. Du konzentrierst Dich auf dem breit bekannten Antisemitismus. Wieso aber verurteilt man nicht den Antipalestinismus? Siehst Du, es gibt sogar kein bestimmtes Wort dafür. Oder? ..hmm warte, das kann doch Okkupation, gewaltsame Unterdrückung, Verfolgung, oder wie man dies heutzutage sanft abrundet: political corectness sein. Das sind meine Synonyme für Antipaletinismus. Guck weiter, da das Glas kann halb voll oder halb leer sein. Bester Grüß Żaneta
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

ChristophMoeller vor einem Jahr
Liebe Żaneta, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich bin mir bewusst, dass das Thema sehr komplex ist. "Okkupation, gewaltsame Unterdrückung, Verfolgung" sind in jedem Fall zu verurteilen, egal, wer sie ausübt. Mein Kommentar zu #djsforpalestine ist eine persönliche Meinung. LG Christoph

znt vor einem Jahr
Lieber Christoph, Dein Kommentar zu #djsforpalestine finde ich einseitig. Du konzentrierst Dich auf dem breit bekannten Antisemitismus. Wieso aber verurteilt man nicht den Antipalestinismus? Siehst Du, es gibt sogar kein bestimmtes Wort dafür. Oder? ..hmm warte, das kann doch Okkupation, gewaltsame Unterdrückung, Verfolgung, oder wie man dies heutzutage sanft abrundet: political corectness sein. Das sind meine Synonyme für Antipaletinismus. Guck weiter, da das Glas kann halb voll oder halb leer sein. Bester Grüß Żaneta
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Low / Words
I Could Live In Hope / Vernon Yard Recordings
2.  Low / Tempest
Double Negative / Sub Pop
3.  Low / Always Up
Double Negative / Sub Pop
4.  Carmel / Georgia
Georgia / Lobster Theremin
5.  Klaus / Cry Tuff
Cry Tuff / Gus / Bela
6.  Fruit / Words
Island Tape / ØEN Records
7.  Future 3 / The Boy From West Bronx
The Boy From West Bronx / ØEN Records
8.  Burger/Ink / The Jealous Guy from Memphis
[Las Vegas] / Harvest
9.  Patrice Scott / Do You Feel Me
Underground Anthems EP Vol. 1 / Sistrum Recordings
10.  Lone / Blue Moon Tree
Ambivert Tools Volume Four / R&S Records