Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

taz.mixtape

Deichkind, Perila, Joey Bargeld, Sookee, Blegvad, Suzanne Ciani, Rösinger, FSFvsAfD

ByteFM: taz.mixtape vom 04.10.2019

Ausgabe vom 04.10.2019: Deichkind, Perila, Joey Bargeld, Sookee, Blegvad, Suzanne Ciani, Rösinger, FSFvsAfD

Sind Deichkind nun eine Saufband mit CEO, der die Themen des neuen Albums, „Wer Sagt Das Denn“, per Marktanalyse ermittelt? Mutmaßungen, Hypothesen, Ahnungen, Fakten zu einem Charts-Phänomen, von Julia Lorenz.

Avantgarde, Erfahrung, Libido. ASMR ist ein Internet-Massenphänomen. Aus solch autosensorischen Effekten macht Alexandra Zakharenko aka Perila sinnliche Ambience. Julian Weber betreibt Klangforschung im Unheimlichen.

„Punk is Dead“ verkündet der Album-Titel des Hamburger Rappers Joey Bargeld. Dabei galt er seiner Plattenfirma eben noch als „der letzte echte Punk“. Ja was denn nun, fragt Laura Sophia Jung und wundert sich über so viel Gefühl.

Florierendes Genre Kinder-HipHop: Die Rapperin Sookee nennt sich neuerdings Sukini und veröffentlicht das Album „Schmetterlingskacke“. Samuel Salzborn erfreut sich an zugelassenen Widersprüchen und ausgehaltenen Ambivalenzen.

Morgenröte der Utopie. Peter Blegvad ist ein Nudelsieb des Pop. Jahrzehnte bester Musik sind durch ihn hindurchgeflossen, was bleibt, kommt scharf abgeschmeckt auf den Tisch. Karl Bruckmaier porträtiert den US-Exzentriker.

Die gleitenden Hände. US-Synthesizerpionierin Suzanne Ciani bringt bei ihrem Konzert in der Berliner Trauma-Bar die Sounds zum Schweben, Glucksen und Hämmern. Beate Scheder schwebt mit, ohne die Grenzen analoger Instrumente.

Das Böse hat ziemlich gute Musik. Robert Mießner besucht „Berlin bleibt“, ein Festival zur Stadt- und Wohnungspolitik, und sieht „Stadt unter Einfluss“, ein Musical von Christiane Rösinger, Gentrifizierungs- und Pärchenidyll-Kritikerin.

Pyro, Bier & AfD. Nach einem Auftritt von „Feine Sahne Fischfilet“ in Berlin-Spandau kommt es zum Streit. Auslöser ist unter anderem eine Anfrage der Rechtspartei an die CDU. Julian Weber über neue Allianzen der dubiosen Art.
Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor 5 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 5 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 10 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.
Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor 5 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 5 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 10 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Sukini / Meine Mamas
Schmetterlingskacke
2.  Little Simz / Offence
Grey Area / Age 101/Rough Trade
3.  Joey Bargeld / Trotzdem
Punk Is Dead / Kame Entertainment Gmbh
4.  Deichkind / Wer Sagt Denn Das
Wer Sagt Denn Das / Sultan Günther Musik/Universal
5.  Deichkind / Richtig Gutes Zeug
Wer Sagt Denn Das / Sultan Günther Musik/Universal
6.  Feine Sahne Fischfilet / Angst Frisst Seele Auf
Sturm & Dreck / Audiolith
7.  Britta / Wer Wird Millionär
Das Schöne Leben / Flittchen
8.  Rio Reiser / Lass Uns Das Ding Drehen
Blackbox Rio / Play Loud!
9.  Peter Blegvad / Way To Play The Blues
Go Figure / Recommended Records
10.  Suzanne Ciani / Part Two
Live Quadrophonic / Wea
11.  Suzanne Ciani / Live At Letterman
Live At Letterman / Youtube
12.  Perila / Irer Dent
Irer Dent / Sferic