Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

taz.mixtape

Eilish, Pet Shop Boys, Guðnadóttir, CTM, Jeff Parker, Antilopen Gang

ByteFM: taz.mixtape vom 31.01.2020

Ausgabe vom 31.01.2020: Eilish, Pet Shop Boys, Guðnadóttir, CTM, Jeff Parker, Antilopen Gang

Pop aus dem Kinderzimmer. Die Sängerin Billie Eilish ist ein Eigengewächs, kein Produkt von Star-Labors. Trotz ihrer großartigen Songs ist Julian Weber überrascht, dass die gerade mal 18-Jährige gleich fünf Grammys gewinnt.

Tiefgründig ist nicht nur der Bass. Für Stefan Hochgesand sind sie Superheroes und Superqueeros. Das britische Duo Pet Shop Boys kehrt mit seinem teils in Berlin entstandenen Album „Hotspot“ zurück. Die Pop Kids bleiben politisch.

„Ich bin kein Fan davon, alles mit einer musikalischen Narration zu überfrachten.“ Beate Scheder spricht mit der grammygekrönten isländischen Cellistin Hildur Guðnadóttir über ihre Soundtracks zu „Joker“ und „Chernobyl“.

Auch Hildur Guðnadóttir spielt beim CTM-Festival in Berlin. Es verschaltet experimentelle elektronische Musik mit Performance-Kunst und gesellschaftlichen Diskursen. Patrick Wagner empfiehlt: Hingehen!

Der US-Gitarrist Jeff Parker führt Jazz als Great Black Music in ein neues Zeitalter. Mit seinem neuen, HipHop-affinen Album „Suite For Max Brown“ kommt er für drei Konzerte nach Deutschland. Ein Porträt von Olaf Maikopf.

„Kassel ist ein Dorf.“ Samuel Salzborn spricht mit der HipHop-Crew Antilopen Gang über die destruktive Qualität von Gras, Stress bei Familienfeiern, das Prinzip Wahrheit durch Behauptung und ihr neues Album „Abbruch Abbruch“.

Kommentare

klauswalter vor 10 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 10 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor einem Jahr
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor 2 Jahren
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor 2 Jahren
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 3 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 4 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

KarstenFrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

klauswalter vor 10 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 10 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor einem Jahr
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor 2 Jahren
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor 2 Jahren
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 3 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 4 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

KarstenFrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Antilopen Gang / Zentrum Des Bösen
Abbruch, Abbruch / JPK
2.  Little Simz / Offence
Grey Area / Age 101/Rough Trade
3.  Antilopen Gang / Der Ruf Ist Ruiniert
Abbruch, Abbruch / JPK
4.  Pet Shop Boys / Dreamland
Hotspot / x2Records/Kobalt
5.  Pet Shop Boys / Wedding In Berlin
Hotspot / x2Records/Kobalt
6.  Billie Eilish / Bad Guy
When We Fall Asleep, Where Do We Go / Universal
7.  Billie Eilish / Bury A Friend
When We Fall Asleep, Where Do We Go / Universal
8.  Moesha 13 / Invisible Resistance
Invisible Resistance / -
9.  Hildur Guðnadóttir / Defeated Clown
Joker / Sony
10.  Hildur Guðnadóttir / Chernobyl
Joker / Sony
11.  Jeff Parker / Build A Nest
Suite For Max Brown / International Anthem/Nonesuch/!K7/Indigo
12.  Neneh Cherry / Buffalo Stance
Raw Like Sushi / Virgin