ByteFM Session #291: Julia Jacklin

Foto von Julia Jacklin

Julia Jacklin (Foto: Nick Mckk)

Mit „Don’t Let the Kids Win“ veröffentlichte Julia Jacklin 2016 ein erfolgreiches Debütalbum, gefüllt mit genauso scharfzüngigen wie anschmiegsamen Indie-Folk-Songs. Es kam so gut an, dass die Australierin damit zwei Jahre lang durch die ganze Welt tourte. Ein Zeitraum, in dem Jacklin praktisch nie Zeit für sich selbst hatte, was sowohl psychisch als auch physisch deutliche Spuren hinterlassen hat. In „Crushing“, ihrem Zweitlingswerk aus dem Jahr 2019, verarbeitet sie diese Phase. Laut eigener Aussage stellt das Album einen Versuch dar, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen.

Im ByteFM Magazin erzählte sie Christa Herdering, dass sie auch mit dieser Selbstfokussierung für kurze Zeit erfolgreich war – trotzdem aber für die diesjährige Albumtour ähnliche Befürchtungen hat. Bleibt zu hoffen, dass der Song „Head Alone“, der davon handelt, die Selbstkontrolle wiederzuerlangen, ihr nachhaltig Stärke verleiht. „Head Alone“ präsentierte sie auch in einer akustischen Version live bei ByteFM.

Das komplette Interview im ByteFM Magazin vom 11. April 2019 können Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ in unserem Archiv nachhören.

Hört Euch „Head Alone“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Julia Jacklin – „Crushing“ (Album der Woche) „Crushing“ von Julia Jacklin ist der hör- und spürbare Versuch, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen – irgendwo zwischen den Polen Verknalltsein und Niedergeschlagenheit. Unser Album der Woche.
Julia Jacklin – „Head Alone“ Sowohl über die Einsamkeit als auch über die Liebe wurden bereits mehr als genug Songs geschrieben. Über das Bedürfnis, einfach mal eine Nacht alleine zu sein, weniger. Julia Jacklins Selbstermächtigungshymne „Head Alone“ ist unser Track des Tages.
Angel Olsen – „Phases“ (Rezension) Spätestens seit ihrem 2016er Album "My Woman" gehört Angel Olsen zu den interessantesten Musikerinnen dieser Zeit. Mit „Phases“ gibt es nun eine Sammlung von Album-Dropouts, Covern und Demos, entstanden über die komplette Zeit ihrer Karriere hinweg.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.