Wandlung durch Wut: „The Light“ von Parsnip

Pressebild von Parsnip, deren Song „The Light“ heute unser Track des Tages ist.

Verändern auf ihrem neuen Album die Prioritäten: Parnsip (Foto: Jamie Wdziekonski)

Mit der Single „The Light“ hat die australische Indie-Pop-Band Parsnip ihr zweites Album „Behold“ angekündigt. Fünf Jahre ist es her, dass das Quartett aus Melbourne auf seinem Debütalbum „When The Tree Bears Fruit“ jangly Psych-Pop-Gitarren mit Post-Punk-Respektlosigkeit und Sunshine-Pop-Songwriting verband. Entstanden ist der Nachfolger nicht in einem Rutsch. Statt nach Songwriting-Sessions und ausgiebigem Proben ins Studio zu gehen, spielte die Band sie in drei über drei Jahre verteilten Sessions ein. Wie mit der Gartenpflege, wo Geduld und das Beobachten der Entwicklungen notwendig seien, verhalte es sich auch mit ihrer neuen LP, sagen Parsnip: „Es ist ein Album voll vergnügter Neubewertung, veränderter Prioritäten und Vorfreude. Die Wurzeln sind tief im Mysterium verankert und saugen ein verborgenes Staunen auf.“

Musikalisch nennen sie diesmal Vorbilder wie The Kinks, aber auch 80er-Indie-Gitarrenbands wie The Field Mice. Oder, wie im Falle unseres Tracks des Tages, All-Female-DIY-Bands wie Look Blue Go Purple oder Dolly Mixture. Schlagzeugerin Carolyn Hawkins erklärt, dass die Lyrics davon handeln, dass man, nachdem man hinters Licht geführt worden ist, „zum ersten Mal alles so sieht, wie es wirklich ist, in blendender Klarheit. Ich habe viel über die transformative Kraft der Wut in Bezug auf Trauer und Heilung nachgedacht. Und ich glaube, ich wollte auch einfach ausdrücken, was ich fühle. Aus Wut entstehen immer die eingängigsten Lieder.“

Das Album „Behold“ von Parsnip erscheint am 26. April 2024 auf dem Label Upset The Rhythm. Heute ist der vorab daraus als Single ausgekoppelte Song „The Light“ unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.