Grund zum Gruseln: Halloween

Die Supermärkte kündigen es schon seit einem Monat an: Halloween hat die deutschen Lande erreicht – der Globalisierung sei’s gedankt. Endlich ein weiterer Aufhänger um aus Alltag Feiertag zu machen.

Der 31. Oktober war vor ein paar Jahren noch ein unspektakulärer Monatsabgang. In einigen Bundesländern freute man sich am nächsten Tag ausschlafen zu dürfen und das war’s. Heute ist der 01. November nebensächlich geworden; Allerheiligen interessiert kaum jemanden. Wer heute Abend ausgehen will ohne Halloween – Einfluss, der wird es schwer haben. Und wer sich wundert, warum Erwachsene als ’sexy Ghostbuster‘ oder ‚Cain the Vampire Tyrant‘ auf die Piste gehen oder Kinder an der Türe schellen und Süßigkeiten verlangen (und das ohne Laterne und Gesang), dem sei hiermit die Erklärung erteilt.

Mit Halloween ist es wie mit Weihnachten: Alle feiern wie die Wilden, keiner weiß (mehr) warum. Anlass genug um kurz zu eruieren, was es mit Halloween eigentlich auf sich hat – abgesehen von Konsum und Kommerz.

All Hallows Eve wurde früher vor allem in Irland gefeiert. Aus liturgischer Sicht beginnt der Feiertag am Abend vorher, so wurde am 31. Oktober schon der Beginn von Allerheiligen am 01. November gewürdigt. An Allerheiligen wird, wie der Name schon sagt, aller Heiligen gedacht. Halloween ist also ein katholischer Feiertag? Oder auch nicht. Die Herkunft der Halloween Brauchtümer ist historisch nicht bewiesen. Naheliegend ist eine Verbindung zum keltisch-angelsächsischen Fest des Totengottes Samhain, daher auch der Bezug zu Totenreich und Geistern.

Im 19. Jahrhundert brachten irische Immigranten das Fest mit in die USA, wo es sich schnell unter der allgemeinen Bevölkerung ausbreitete. Aus All Hallows Eve wurde Halloween und alle feierten mit. Heute gilt Halloween neben Weihnachten und Thanksgiving als wichtigster Festtag in Nordamerika. Seit den 1990er Jahren verbreitet sich das Feiern von Halloween auch in Deutschland.

Nun scheiden sich merklich die Geister, wenn’s um Halloween in Deutschland geht. Die Einen freuen sich sich zu gruseln, die Anderen gruselt’s beim bloßen Gedanken daran. Wie auch immer Eure Abendgestaltung aussehen mag – genug musikalisches Futter ist vorhanden. Wir haben eine Auswahl an Songs zusammengestellt, passend zum Thema Geister, Grusel, Totenreich:

Boy Omega – I Spawn Monsters
Crystal Castles – Magic Spells
Dead Man’s Bones – My Body Is A Zombie For You
Dusty Sprinfield – Spooky
Flaming Lips – Your Bats
Iron Maiden – Fear Of The Dark
Jon Allen – Dead Man’s Suit
No Kids – For Halloween
Screamin‘ Jay Hawkins – I Put A Spell On You
Talking Heads – Psycho Killer
The Alexandria Quartet – A Monster’s Lullaby
The Automatic – Monster
The Black Ghosts – Full Moon
The Killers – White Demon Love Song
The Misfits – Halloween
The Specials – Ghost Town
TV On The Radio – Wolf Like Me
Whodini – The Haunted House Of Rock
Wolfmother – Witchcraft

Das könnte Dich auch interessieren:

  • 3x Top Ten für ByteFM
    Drei unserer Sendungen wurden beim Leserpoll 2010 des Musikmagazins Intro unter die Top Ten gewählt. Intro hat Euch nach der Besten Radiosendung gefragt und Ihr habt Euch entschieden: Auf Platz 4 landete das ByteFM Mixtape, dicht gefolgt von Was ist Musik auf Platz 8 und Sunday Service auf Platz 9. ...
  • Videopremiere: Gaika mit „Crown & Key“
    In seiner neuen Single „Crown & Key“ beschwört der britische Warp-Newcomer Gaika mit Industrial, Trap und R&B das Ende der Zivilisation herauf. ...
  • „Took A Minute“: Millennial-Disco mit Molly Burch
    Nach zwei scharfsinnigen Alt-Country-LPs wagt sich die texanische Musikerin Molly Burch mit unserem Track des Tages „Took A Minute“ in die Vintage-Disco. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.