Kiefer – „Golden“

Der HipHop-Produzent Kiefer Shackelford, dessen Instrumental-Track „Golden“ unser heutiger Track des Tages ist.

Kiefer

„Golden“ von der EP „Superbloom“ ist der neueste, raffiniert-lässige Output von Kiefer aus Los Angeles. Ein instrumentaler HipHop-Track, dem man nicht anmerkt, wie ausgefuchst er ist. Was ja häufig in Wirklichkeit schwieriger ist, als das eigene Können herauszustellen. Der in San Diego geborene Kiefer Shackelford ist studierter Jazz-Pianist (er besuchte dieselbe Hochschule wie Kamasi Washington). Aber sein Herz hat auch immer schon dem HipHop gehört. Und HipHop verträgt kein Gegniedel. Wenn man diese Genres wirklich zusammenbringen möchte, reicht es nicht, ein paar Jazz-Samples über Kopfnicker-Beats schweben zu lassen. Oder in einer Jazz-Band einen Breakbeat zu trommeln. An beiden Ansätzen sind die Meisten gescheitert. Kiefer bleibt hierbei eindeutig im HipHop-Camp, aber auf harmonischer Ebene passiert etwas. Etwas, das man selten hört und kaum wahrnimmt.

Die Klangästhetik unterscheidet sich eigentlich kein bisschen von der Masse Beats produzierender Nerds mit einer Affinität zu Retro-Synthesizern. Doch Kiefer hat nicht nur das theoretische Fundament, das seine Harmonien eleganter macht, sondern vor allem eine Menge Liebe. Und wer HipHop wirklich liebt, wedelt nicht mit seinem Abschlusszeugnis von der Jazz-Uni herum. Sondern schweigt und lässt genießen.

„Superbloom“ von Kiefer ist auf Stones Throw erschienen. „Golden“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • „Patek“: Amapiano-Afropop von Mr Eazi
    Mit seiner neuen Single „Patek“ wagt sich der nigerianische MC Mr Eazi erstmals in das Amapiano-Genre vor. Unser Track des Tages!...
  • Bild von Pharoah Sanders, der 81-jährig gestorben ist.
    Der US-amerikanische Free-Jazz-Pionier Pharoah Sanders ist tot. Sanders gilt als wichtiger Mitbegründer des Spiritual Jazz und wegweisender Jazz-Saxofonist an der Seite von John Coltrane in den 60er-Jahren. Er wurde 81 Jahre alt....
  • Sofie Royer – „Harlequin“ (Album der Woche)
    Auf ihrer zweiten LP „Harlequin“ knüpft die österreichisch-iranische Künstlerin Sofie Royer souverän an den augenzwinkernden Barock-Pop ihres Debüts an. Pop-Clownerie auf höchstem Niveau!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.