Reeperbahn Festival Podcast #24: So war das 14. Reeperbahn Festival

Foto von Besucher*innen des Reeperbahn Festivals, die Musikern zuhören

Konzerte, Workshops, Filme & Talks – es war viel los beim 14. Reeperbahn Festival (Foto: Dario Dumancic)

Heinz Strunk als Fotomodell erleben, mit „Ray’s Reeperbahn Revue“ in den Abend starten oder durch die Nacht mit Mando Diao tanzen – die 14. Ausgabe des Reeperbahn Festivals hatte einige Höhepunkte zu bieten. In der vergangenen Woche konnten Besucher*innen von Mittwoch bis Samstag in über 600 Konzerte und Programmpunkte aus Literatur, Kunst und Film eintauchen. Vier Tage lang gab es unzählige spannende Newcomer*innen, Workshops, Talks und vieles mehr zu entdecken.

In dieser Ausgabe des Reeperbahn Festival Podcasts blicken wir zurück auf das Festival und präsentieren Euch einige Highlights. Mit dabei ist zum Beispiel die österreichische Band Culk. Außerdem geht es um den ANCHOR, der in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen wurde und die Gewinnerin Alyona Alyona.

Bild mit Text: „Ja ich will Radiokultur unterstützen“ / „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • In dieser Folge sprechen Nabyla und Jasmina Serag von der Schweizer Band Sirens Of Lesbos über ihren unkonventionellen Werdegang, die Suche nach dem bandeigenen Sound und Größenwahn....
  • Zeitgeister-Podcast #38: „All You Need Is Love“– kann uns die Liebe heute noch helfen?
    Wie kann uns die Liebe in Zeiten von Terror, Krieg, Populismus, Misstrauen, Klimawandel und Krankheit noch helfen? Anhand des Klassikers „All You Need Is Love“ versucht Kulturjournalist Ralf Schlüter Antworten auf diese Frage zu finden. ...
  • Foto von der Band Temmis“
    Die Band Temmis spricht unter anderem über ihre Anfänge in Tübingen, das Klischee leidender Künstler*innen und erklärt, warum sie der Meinung ist, dass Kunst nicht nur Inspiration, sondern auch harte Arbeit ist....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.