Kamasi Washington

Foto von Kamasi Washington Bild: Kamasi Washington (Foto: Mike Park)

Kamasi Washington (*18. Februar 1981 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker und Bandleader. Obgleich der Tenorsaxophonist erst im Alter von 13 Jahren begann, sein Instrument zu erlernen, ist er einer der prominentesten kontemporären Jazzmusiker.

Nach seinem Studium der Musikethnologie bildete Kamasi Washington mir Cameron Graves und den Brüdern Ronald und Stephen „Thundercat“ Bruner das Quartett Young Jazz Giants, dessen Debüt-Album den Beginn der Aufnahme-Karriere Washingtons markiert. Bevor er im Mai 2015 sein Monumentale-Album „The Epic“ veröffentlichte, betätigte er sich als Studiomusiker und Arrangeur für andere Künstler, spielte eine ästhetische Schlüsselrolle in der Band Throttle Elevator Music und veröffentlichte eigene Musik im Selbstverlag. Er kollaborierte mit Snoop Dog und Kendrick Lamar („To Pimp A Butterfly“). Als „The Epic“ erschien, stand der 35-jährige Musiker selbst im Rampenlicht. Weniger sein Saxophonspiel war es, was ihm zum Ruhm verhalf, als vielmehr seine Rolle als Arrangeur, Bandleader und Konzeptkünstler. Das 172 Minuten lange Dreifachalbum, das er mit einer 10-köpfigen Band, einem 20-köpfigen Chor und einem Orchester einspielte, erreichte ein junges Publikum und wurde ein Chart-Hit, in Deutschland erlangte es Platinstatus.

Wie bei den nachfolgenden EPs und dem 2018er-Album „Heaven & Earth“ ist die Musik geprägt von einem eklektischen Historismus, durch den Kamasi Washington afroamerikanische Musikstile verschiedener Jahrzehnte fusioniert.



Kamasi Washington im Programm von ByteFM:

Jetzt in unserem Shop: der ByteFM Kalender 2020
(11.10.2019)
Auch für das kommende Jahr haben wir wieder einen Kalender mit Kunstwerken des ByteFM Konzertfolders zusammengestellt. Von Kamasi Washington als Holzschnitt über Julia Holter als minimalistische Filzstiftzeichnung bis zu Neneh Cherry als fotorealistisches Acryl-Kunstwerk vereint der neue ByteFM Kalender 13 tolle Konzertfolder-Motive aus den vergangenen Jahren.

Kiefer – „Golden“
(27.09.2019)
Der in San Diego geborene Kiefer Shackelford ist studierter Jazz-Pianist (er besuchte dieselbe Hochschule wie Kamasi Washington). Aber sein Herz hat auch immer schon dem HipHop gehört.

ByteFM Magazin
Funk straight outta Compton, The Beths und der Weg vom Jazz zum Indie
(28.05.2019 / 10 Uhr)
In den letzten 10 Jahren hat die Clique um Flying Lotus, Thundercat und Kamasi Washington den Ort musikalisch neu besetzt, mit Funk, Jazz, und experimentellem HipHop.

ByteFM Magazin
Vom White Album zu Jackie Lomax und vom Blue Album zu Buddy Holly
(10.05.2019 / 10 Uhr)
Außerdem unter anderem Musik von Thundercat und Sleater-Kinney sowie Infos zu den anstehenden Touren von Kamasi Washington, Ron Gallo, Melodiesinfonie, Tomberlin und Jonathan Bree.

Ab sofort in Hamburg und München: die Mai-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder
(01.05.2019)
Ab sofort an vielen Orten in Hamburg und München zu finden: die Mai-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder mit unserem Covermotiv Kamasi Washington (Artwork: Gabriela Jolowicz) ByteFM könnt Ihr nicht nur hören, sondern auch lesen, angucken und anfassen – in Form unseres ByteFM Konzertfolders.
Und auf der Rückseite jede Menge Konzertempfehlungen für Hamburg bzw. München. Das Covermotiv im Mai ist Kamasi Washington. Bevor er 2015 mit seinem dreistündigen Jazz-Epos „The Epic“ für großes Aufsehen in der Musikwelt sorgte, war der Tenorsaxofonist bereits viele Jahre als Studiomusiker und Arrangeur für andere KünstlerInnen tätig.

In Takt
Uncanny Valley, Late Night Tales und Kelsey Lu
(05.04.2019 / 21 Uhr)
Shafiq Husayn hat sieben Jahre an seinem neuen Album „The Loop“ gearbeitet und konnte dafür eine beeindruckende Liste von Musikerinnen und Musikern gewinnen: Erykah Badu, Flying Lotus, Kamasi Washington, Thundercat, Anderson.Paak und und und. Die Singer-Songwriterin und Experimental-Cellistin Kelsey Lu hat im vergangenen Jahr aufgrund ihrer Musik und ihres exzellenten Styles ziemlich viel Aufmerksamkeit von internationalen Medien erhalten.

ByteFM Magazin
Glenn Miller, Dusty Springfield, Nirvana
(01.03.2019 / 15 Uhr)
Außerdem reden wir über unser Album der Woche von Little Simz, die anstehenden Touren von Kamasi Washington, Xavier Wulf, Buke & Gase, Screaming Females und Chris Imler und wir hören natürlich Musik, unter anderem von The Fall, Neil Young und Doris Day.

Kamasi Washington (Ticket-Verlosung)
(22.02.2019)
Kamasi Washington (Foto: Durimel) Mit einem fast dreistündigen Jazz-Epos die Billboard-Charts knacken?
Kamasi Washington (Foto: Durimel) Mit einem fast dreistündigen Jazz-Epos die Billboard-Charts knacken? Klingt unmöglich? Kamasi Washington hat es 2016 mit „The Epic“ trotzdem geschafft. Seine sich über lange Minuten ergießenden Space-Exkursionen haben wider Erwarten den Nerv der Zeit getroffen.
ByteFM präsentiert die Deutschlandkonzerte von Kamasi Washington und verlost unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ 1×2 Gästelistenplätze pro Show.

Was ist Musik
Neuer Sendeplatz, vergessener Irgendwiejazz
(07.01.2019 / 21 Uhr)
In den Jahrescharts nehmen die Sons Of Kemet (No.1 in Wire) und Kamasi Washington (No.1 in Mojo) Spitzenplätze ein. Aber auch Ben LaMar Gay und Makaya McCraven kommen gut weg.

Thundercat im Konzert: Nu Jazz und Videospiele
(15.12.2018)
Ähnlich wie seine Kollaborateure und Labelpartner bei Brainfeeder aus L.A., Kamasi Washington und Flying Lotus, schafft es Thundercat, nicht nur Musikstile gekonnt zu verschmelzen, sondern auch Fans unterschiedlicher Lager zu begeistern.

Songs des Jahres 2018
(11.12.2018)
Mansur Brown)“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Nicholas Merz – „Bulled Rose“ All Sparks Burn Out – „Trip Over Traps“ Lemonade Kid – „Ghost In My Head“ CADE – „James Donohue“ Lusterlit – „River“ Perpacity – „Love Is The Lie“ Tombstones In Their Eyes – „Silhouette“ Lorain – „Midwest Red“ New Apostles – „Primitive“ Alex Monk – „Quickening Light“ Johnny Moonlight (Eingefleischt) Ghost – „Dance Macabre” Freeways – „One For The Road” Wytch Hazel – „Barrow Hill” Tanith – „Citadel” Manacle – „Witches Hallow” Flight – „The Pendulum” Cirith Ungol – „Witch’s Game” Crypt Trip – „Tears Of Gaia” Gatekeeper – „The Blade Of Cimmeria” Snakebite – „Aiming High” Johannes Wallat (Kontrabass) Anderson .Paak – „Bubblin“ Blood Orange – „Charcoal Baby“ Childish Gambino – „This Is America“ Georgia Anne Muldrow – „Overload“ Molly Burch – „Every Little Thing“ Brian Kage & Omar S – „Thru The Madness“ Peggy Gou – „It Makes You Forget (Itgehane)“ Ross From Friends – „John Cage“ Tirzah – „Do You Know“ Ty – „Eyes Open“ Katharina Grabowski (ByteFM Redaktion) Anna Calvi – „Don’t Beat The Girl Out Of My Boy“ Childish Gambino – „This Is America“ Courtney Barnett – „Charity“ Fenster – „Haha Lol“ Goat Girl – „The Man“ Kali Uchis – „After The Storm“ Klaus Johann Grobe – „Out Of Reach“ Ozan Ata Canani – „Alle Menschen dieser Erde“ Sudan Archives – „Nont For Sale“ The Saxophones – „Picture“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Nils Frahm – „All Melody“ Anna von Hausswolff – „The Marble Eye“ Janelle Monáe – „Make You Feel“ Courtney Barnett – „Charity“ Kamasi Washington – „Street Fighter Mas“ Shy Boys – „Take The Doggie“ Tirzah – „ Holding On“ Noname – „Don’t Forget About Me“ Julien Dyne – „Copernicus“ Mick Jenkins – „Smoking Song (feat.

Alben des Jahres 2018
(07.12.2018)
Karies – „Alice“ Johannes Wallat (Kontrabass) Anderson .Paak – „Oxnard“ Anthony Naples – „Take Me With You“ Black Milk – „Fever“ Hiob – „Abgesänge“ John Tejada – „Live Rytm Trax“ Klaus Johann Grobe – „Du bist so symmetrisch“ Mick Jenkins – „Pieces Of A Man“ Noname – „Room 25“ Saba – „Care For Me“ Waajeed – „From The Dirt“ Top-Compilation: „DJ Haus Enters The Unknown, Vol. 2“ Johnny Moonlight (Eingefleischt) Seven Sisters – „The Cauldron And The Cross“ Black Viper – „Hellions Of Fire“ Blade Killer – „High Risk“ Visigoth – „Conqueror’s Oath“ Skull Fist – „Way Of The Road“ Immortal – „Northern Chaos Gods“ Judas Priest – „Firepower“ Sleep – „The Sciences“ Neptune – „Land Of Northern“ Death Alley – „Superbia“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Nils Frahm – „All Melody“ Altin Gün – „On“ Mount Eerie – „Now Only“ Courtney Barnett – „Tell Me How You Really Feel“ DJ Koze – „Knock Knock“ The Sea And Cake – „Any Day“ Kamasi Washington – „Heaven And Earth“ Shy Boys – „Bell House“ Gabriel Kahane – „Book Of Travelers“ Kurt Vile – „Bottle It In“ Klaus Fiehe (Karamba) 1.

ByteFM Magazin
am Morgen mit Juliane Reil
(07.12.2018 / 10 Uhr)
Außerdem: Musik von The Velvet Underground, Kamasi Washington und Neues von Bilderbuch.

Die Welt ist eine Scheibe
Vom Jazz geküsst
(24.07.2018 / 20 Uhr)
Mit Musik von Jimi Tenor, Pram, Kamaal Williams, Kamasi Washington, Leon Vynehall, Onyx Collective und Arp.

Everything Is Recorded: Neue EP vom XL-Recordings-Gründer Richard Russell
(20.07.2018)
Im vergangenen Februar erschien sein Debüt „Everything Is Recorded By Richard Russell“, auf dem unter anderem Damon Albarn, Peter Gabriel, Kamasi Washington, Ibeyi und The-Internet-Sängerin Syd zu hören waren.

ByteFM Mixtape
Jazzthing Juli 2018
(13.07.2018 / 12 Uhr)
Zwei Saxofonisten sorgen momentan für Aufmerksamkeit, auch in der Pop-Welt: Altmeister John Coltrane wird mit einer 55 Jahre alten, bisher ungehörten Aufnahme aus dem Grab gehoben, Kamasi Washington bläst uns mit „Heaven & Earth“ den Marsch.

Das Draht
Grooveocosmology mit Philipp Köhler​
(01.07.2018 / 13 Uhr)
Chillwaviger Dreampop ist das Sprungbrett, von dem aus es heute jazziger und kosmischer wird. Musik von Montero, e.s.t., Kamasi Washington und Joe Armon-Jones.

taz.mixtape
Washington, Gang Gang Dance, Lucrecia Dalt, Parliament, BDS u.a.
(29.06.2018 / 17 Uhr)
Der Sound wenig revolutionär, das Gesamtkonzept schon: Kamasi Washington macht auf seinem zweiten Langspieler dort weiter, wo ihn „The Epic“ 2015 hinkatapultiert hat: „Heaven and Earth“ unterstreicht die Ausnahmestellung des hipsten Jazzmusikers der Welt.

Beat Repeat
Nas / Kamasi Washington / LoboFunk
(29.06.2018 / 18 Uhr)
Es sind spannende Wochen. Kamasi Washington hat mit „Heaven And Earth“ einen mehr als würdigen Nachfolger zu seinem 2015er Meisterwerk „The Epic“ nachgelegt.

Keep It Real
Kamasi Washington
(25.06.2018 / 22 Uhr)
Viele nutzen ihre Musik, um auf die Gewalt und Willkür gegenüber Schwarzen aufmerksam zu machen. Einer von ihnen ist der Jazz-Saxophonist Kamasi Washington. Vor drei Jahren erlebte der heute 37-Jährige aus Los Angeles seinen internationalen Durchbruch mit dem Album „The Epic“.

Neuland
(22.06.2018 / 13 Uhr)
Nas meldet sich nach einer langen Pause mit einem neuen Album zurück, Johhny Marr (Ex-The Smiths) und Danny Goffey (Ex-Supergrass) versuchen sich solo, Miss Ludella Black muss sich nicht hinter ihrer alten Band Thee Headcoatees verstecken und The Wave Pictures klingen ungewöhnlich wehleidig. Dazu toller Jazz von Kamasi Washington und ein paar Beats von Soulwax.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: