Liima – „ii“ (Album der Woche)

Cover des Albums ii von LiimaVeröffentlichung: 18. März 2016
Web: liima.net
Label: 4AD

Schöne Lautmalerei ist das finnische Wort Liima. Das doppelte „i“ zieht sich lang hin, ebenso wie die Sache, die damit beschrieben wird: Leim. Eine scheinbar homogene Masse, deren Aufbau aber gar nicht so simpel ist. Das trifft auch auf „ii“ zu, das Debüt von Liima.

Liima deckt sich personell mit Efterklang. Die drei Dänen haben auf ihren letzten Touren mit Musikern wie Peter Broderick und Tatu Rönkkö kollaboriert. Und die Zusammenarbeit mit dem finnischen Perkussionisten Rönkkö war so fruchtbar, dass sie abseits der Bühne weitergeführt wurde. Allesamt musikalische Multitalente, entdeckten Liima den Kniff der Beschränkung für sich. Nur Synthesizer, Drum-Sampler, Stimmen, Effekte und ein Bass wurden für „ii“ bemüht.

Mit diesem Werkzeug begab sich das Quartett in vier Studios in verschiedenen Ecken des Kontinents – Istanbul, Berlin, Madeira und Finnland – und erarbeitete dort an wenigen Tagen Musik in Impro-Sessions. Eine Auswahl des Materials wurde in kürzester Zeit in Berlin aufgenommen, komplett live, ohne Overdubs. Verdichtet auf zehn Tracks.

Und die klingen entsprechend engmaschig, teilen sich ein und denselben Sound, sind aber weit von Homogenität entfernt. Dumpfe, angezerrte Bässe schieben sich beharrlich unter sphärischem Gefrickel hinweg. Monoton hämmernde Beats öffnen sich für Autotune-veredelte Choräle. Sich chaotisch bewegende Mengen höher Töne werden von coolen Basslines durchschnitten. Casper Clausens helle, einnehmende Stimme bringt Ordnung in das harmonische Durcheinander.

Mit „ii“ navigieren sich Liima durch höchste Höhen, streifen darken Techno, lässigen 80s-Pop und an manchen Ecken auch Prog-Rock-Bombast. Mit ihrer skandinavischen Nonchalance geben sie dem Album einen kühlen letzten Schliff.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Liima“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Liima live, präsentiert von ByteFM:

20.04.2016 Nürnberg – Z-Bau
21.04.2016 Berlin – Berghain
28.04.2016 Hannover – Feinkost Lampe

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Σtella – „Up And Away“ (Album der Woche)
    Mit ihrer Musik übersetzt Σtella den griechischen Folk und Pop der 50er- und 60er-Jahre in die Gegenwart. Ihr nostalgisch groovendes Sub-Pop-Debüt „Up And Away“ ist unser ByteFM Album der Woche. ...
  • Der Mann – „Top“ (Rezension)
    Mansplaining klang noch nie so gut wie auf dem zweiten Album der Staatsakt-Supergroup Der Mann. Neben der gewohnt post-ironischen Metatextualität gibt es auf „Top“ auch viele extrem diverse Art-Pop-Höhepunkte....
  • Warpaint – „Radiate Like This“ (Album der Woche)
    Nach sechs Jahren kehren Warpaint mit neuer Gemütlichkeit und gewohnter Tightness zurück. Ihre vierte LP „Radiate Like This“ ist unser ByteFM Album der Woche....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.