Post-Rockabilly-Ikone Robert Gordon ist tot

Foto von US-Musiker Robert Gordon, der im Alter von 75 Jahren gestorben ist.

Belebte in den 70er-Jahren das Rockabilly-Genre neu: Robert Gordon (Foto: Jean-Luc, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons)

Der US-amerikanische Musiker Robert Gordon ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Als Teil der Band Tuff Darts mischte er in der Frühphase des Punk mit. Als Solo-Künstler revitalisierte er das Rockabilly-Genre und wurde zu einem der Wegbereiter für Post-Punk und Psychobilly. Gordon war an Leukämie erkrankt und starb einer Mitteilung zufolge im Krankenhaus.

Der 1947 geborene Gordon stammte aus der Kleinstadt Bethesda im US-Bundesstaat Maryland. Seine Bewunderung galt Musikgrößen seiner Jugend wie Elvis Presley, Gene Vincent und Eddie Cochran. Zunächst spielte er als Jugendlicher in einer Band Namens The Confidentials, bevor es ihn in den 70ern nach New York City verschlug. Er tauchte in die aufblühende Punk-Szene ein und spielte bei der Band Tuff Darts, einer Gruppe, die in den frühen Jahren des Musik-Clubs CBGB eine wichtige Rolle spielte.

Revitalisierung des Rockabilly

Ende der 70er wagte Gordon sich dann erstmals an eine Solo-Platte, ermutigt von Produzent Richard Gottehrer, der von Gordons Elvis-Interpretationen angetan war. Heraus kam dabei die Platte „Fresh Fish Special“, eine Kollaboration mit dem Gitarristen Link Wray, und wegweisendes Werk für den sich formierenden Neo-Rockabilly-Trend jener Zeit. Es folgte ein Plattenvertrag bei RCA und eine Reihe weiterer Veröffentlichungen. Das nachlassende Interesse an der Musikrichtung und das Ende der Zusammenarbeit mit dem Label dämpften aber schließlich Gordons weitere Karriere. Der Künstler mit der charakteristischen Haar-Tolle kämpfte zwischenzeitlich mit Alkohol- und Drogenproblemen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cleopatra Records (@cleopatrarecords)

Gordon veröffentlichte im Laufe seiner Karriere Dutzende eigene Tonträger. Zuletzt erlebte er ab Mitte der Nullerjahre ein Comeback im Country-Genre. Seine letzte LP „Hellafied“ erscheint am 25. November 2022 bei Cleopatra Records. „Wir haben gerne mit Robert zusammengearbeitet und werden seine kraftvolle Baritonstimme sowie seine konzentrierte Hingabe an seine Musik vermissen“, so das Label in einem Statement.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto der Band Television, deren Sänger und Gitarrist Tom Verlaine (2. v. r.) im Alter von 73 Jahren gestorben ist.
    Der US-amerikanische Gitarrist, Songwriter und früherer Kopf der Band Television, Tom Verlaine, ist im Alter von 73 Jahren gestorben....
  • Foto von John Cale, der ein neues Stück namens „Night Crawling“ veröffentlicht hat.
    Mit „Night Crawling“ legt John Cale einen neuen Track vor, inspiriert durch seine Begegnungen mit David Bowie in den 1970er-Jahren. ...
  • Foto des kanadischen Musikers Ronnie Hawkins, der im Alter von 87 Jahren gestorben ist.
    Der kanadische Rockabilly-Musiker und Ziehvater von The Band, Ronnie Hawkins, ist im Alter von 87 Jahren gestorben....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.