Presseschau 26.08.: Fahr die Krallen aus!

 Lars Plougmann | Flickr | CC BY-SA 2.0
(Lars Plougmann | Flickr | CC BY-SA 2.0)

Rooaaahhh! Da fährt das Muttertier die Krallen aus, um für ihre Schützlinge in die Presche zu springen! So kürzlich geschehen bei den Kings Of Leon. Die müssen sich von ihrer Mama/Tante vor der Weltöffentlichkeit für die abgesagte Tour verteidigen lassen. Betty Ann Murphy, Mutter von drei Mitgliedern der Band und Tante des Vierten, stellt jetzt richtig, dass ihre Jungs kein Drogenproblem haben (Stichwort: Alkohol) und dass die Band sich auch nicht trennen wird. Zum Thema übermäßigen Alkoholgenuss fällt ihr nur folgendes ein: „Sometimes they all drink more than they should – they’re young men and go on a binge. None of them need rehab.“ (NME) Die Band werde besser denn je zurück auf die Bühnen der Welt kommen. Zeig’s ihnen, Mama!

Ausgefahrene Krallen müssen auch Kanye West und Jay-Z über sich ergehen lassen. Kaum ist ihr groß gefeiertes Album „Watch The Throne“ erschienen, meldet sich der erste betrogen geglaubte Künstler zu Wort. Soul-Sänger Syl Johnson entdeckte in dem Song „The Joy“ sein eigenes Werk und macht Song-Diebstahl geltend. So weit, so (vermeindlich) klar. Unklar wird es allerdings, da Johnson für Kanye Wests Soloplatte genau jenen ‚geklauten‘ Song geschrieben hat. Und genau da liegt die Krux. Ob Syl Johnson jetzt Ansprüche geltend machen kann, ob er genug Geld bekommen hat oder ob er einfach die Gunst der Stunde nutzt, weiß der Guardian.

Samtige Tatzen statt kratziger Krallen lassen sich bei Stephen Malkmus And The Jicks erkennen. Die Band musste die Zensur ihrer neuen Single ‚Senator‘ fürchten. Grund: der good old ‚Blowjob‘ (Textzeile: „I know what the senator wants – what the senator wants is a blowjob“). Zu harte Worte für die Öffentlichkeit, befanden die Behörden. Kein Problem für die Band: sie riefen kurzerhand einen ‚Blowjob‘-Contest ins Leben, bei dem ein Ersatzwort gesucht und gefunden wurde. What the Senator now wants is a… Corn Dog. Na dann, guten Appetiti!

Ganz ohne Krallen, dafür mit viel Liebe und Anerkennung ging der gestrige zehnte Todestag Aaliyahs vorrüber. Verschiedene Künstler bekundeten ihre Wertschätzung und ihre Liebe zu der verstorbenen Sängerin und gedachten ihrem Leben und ihrem Werk. Wer sich wie geäußert hat, ist nachzulesen beim NME.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Bild des US-amerikanischen Modedesigners, Künstlers und DJs Virgil Abloh, der im Alter von 41 Jahren gestorben ist.
    Der US-amerikanische Modedesigner, Künstler und DJ Virgil Abloh ist im Alter von 41 Jahren gestorben....
  • Der Roland TR-808 ist zurück!
    Der japanische Instrumentenhersteller Roland hat gestern eine Neuauflage seines legendären Drumcomputers TR-808 angekündigt. Das kompakte Wunderkind hat seit seiner Einführung Anfang der 80er-Jahre mit seiner charakteristisch „boomigen“ Bassdrum den Sound der gesamten Pop-Welt geprägt. ...
  • Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ (Album der Woche)
    Wenn Curtis Harding kein großartiger Soul-Musiker geworden wäre, hätte er bestimmt einen fantastischen Floristen abgegeben. So ist „If Words Were Flowers“ ein wunderschön durchkomponierter Blumenstrauß, zusammengestellt aus den schönsten Blüten der vergangenen 70 Jahre afroamerikanischer Pop-Musik....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.