Tanlines – Volume On

VÖ: 10.12.2010
Web: http://www.myspace.com/tanlinestheband
Label: Family Edition (Rough Trade)

Mit der neuen Compilation “Volume On” tauchen wir ein in einen Urwald aus gelöschten Singles, Remixes und noch nie gehörten Songs der Tanlines. Jesse Cohen und Eric Emm haben in dieser Doppel-CD all ihre bisherigen Arbeiten vereint und geben dadurch einen gerafften und interessanten Überblick auf ihre musikalischen Ambitionen.

Wie aus einem Guss scheint „Volume On“ zu sein. Die rhythmischen Beats werden in jedem Song aufgegriffen, geradezu repetitiv und mitreißend. Das Indie Pop Duo nimmt uns mit auf eine experimentelle Reise. Songs wie „Real Life“ kombinieren afrikanische Trommler mit poppigen Melodien. Synthesizer untermalen die Polyrhythmen, während Männerstimmen im Chorus echoen.

Lässt der eröffnende Song „Reinfo“ noch auf eine spannende Zusammenstellung hoffen, erscheint diese spätestens nach den ersten drei Stücken eher monoton. Glücklicherweise bringt „Z“, ein Glasser-featuring-Song, eine interessante Abwechslung. Die junge Interpretin entzückt mit ihrem gläsernen Gesang und lässt die immer aufdringlicher werdenden Beats etwas vergessen.
Vielleicht haben es Jesse Cohen und Eric Emm mit der Neuartigkeit ihres musikalischen Experimentes etwas zu ernst genommen. Unterschiedliche Schlaginstrumente und afrikanisch anmutende Sounds klingen zwar interessant, sind aber zum Ende der Compilation hin schnell ausgereizt.

Dennoch bringen Tanlines etwas Neues ins Spiel. Progressive New Wave-Sounds aus einer anderen Zeit. Man muss zwar in einer bestimmten Verfassung sein, wenn „Volume On“ wirklich zum „Lautstärke-Aufdrehen“ anregen soll. Nichtsdestotrotz bietet der „Iced Coffee Club-Mix“ der Remix-Zusammenstellung einen gelungenen Abschluss. Dient diese Compilation als Appetizer für ihr Debüt-Album 2011, dürfen wir uns überraschen lassen.

Das ByteFM Album der Woche — mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • The KVB – „Of Desire“ (Album der Woche)
    Für ihr viertes Album sind The KVB nach Bristol gereist, um im Studio von Geoff Barrow aufzunehmen. Auf zwölf Stücken spinnen die Wahlberliner*innen Nicholas Wood und Kat Day ein zwielichtiges, sinnliches Netz aus Wave, Shoegaze, Synth-Pop und etwas Rock ’n’ Roll....
  • Isolation Berlin – „Und Aus Den Wolken Tropft Die Zeit“ (Album der Woche)
    Isolation Berlin machen Gitarrenpop über die Großstadt, in der sie leben, an der sie zerbrechen und an der sie sich hochziehen. Das Auf und Ab des Alltags, geplatzte Träume, überfordernde Schwärmereien packen sie textlich in einleuchtende Momentaufnahmen....
  • Matthew E. White – „K Bay“ (Album der Woche)
    „K Bay“ vom US-Musiker Matthew E. White ist mehr als die Mischung aus Roots-Rock und Jazz-Fusion, für die er bekannt ist. Es ist ein kraftvolles Werk über Rassismus und das Jahrhunderte lange Wegsehen der weißen Bevölkerung. Das ByteFM Album der Woche....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Sören
    Dez 14, 2010 Reply

    Tanlines? Sorry, aber diese Band finde ich langweilig. Dieses Jahr in der Astra Stube absolut belanglos. „Hey we are tanlines from brooklyn,ny“ – Aha. Musik auf dem Laptop abspielen kann ich auch..

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.