Thomas Dybdahl

Thomas Dybdahl kann mit seinen 31 auf eine abwechslungsreiche Karriere zurückblicken:
so war er Gitarrist einer Jazz-orientierten Pop-Band in Oslo, lieh den Trip-Hoppern von Morcheeba seine Stimme für den Song „Dive Deep“ und veröffentlicht nun sein fünftes Album „Songs“. Seine sonore, mal hauchige, mal rauchige, mal klare, oder auch mal gebrochene Stimme verleitet immer wieder zu vergleichen mit Jeff Buckley oder Damien Rice.
Bei seinem Besuch in unserem Studio spielte er das Lied „Cecilia“.

[audio:http://www.byte.fm/magazin/audio/Thomas Dybdahl – Cecilia (Live@Byte..mp3|titles=Bodies (Live@ByteFM)|artists=Thomas Dybdahl]Thomas Dybdahl – Cecilia (Live@ByteFM)

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ghostpoet - Some Say I So I Say Light
    Das zweite Album des Londoner Sängers und Produzenten beeindruckt mit atmosphärischer Mitternachtsmusik zwischen Hip-Hop, Trip-Hop und Elektro-Jazz und lädt ein zu Ausflügen in die psychologischen Tiefen des Alltags. Unser Album der Woche....
  • Foto von Merle Haggard
    Mit seiner Mischung aus Working-Class-Stolz und Outlaw-Romantik wurde US-Amerikaner Merle Haggard zu einem der größten Country-Stars seines Landes. Heute ist sein dritter Todestag – und „I Take A Lot Of Pride In What I Am“ ist unser Track des Tages. ...
  • The Acid - Liminal
    Ein Rausch an verzerrten Bassdröhnungen, heulenden Stimmen und pulsierenden Soundschichten - das ist die Quintessenz des Debütalbums von The Acid. Singer-Songwriter RY X offenbart zusammen mit den Produzenten Steve Nalepa und Adam Freeland ein unvergleichliches musikalisches Meisterwerk....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.