Travels – "Robber On The Run"

VÖ: 11.06.2010
Web: http://www.myspace.com/travelsband
Label: Own Records

Eigentlich bringt es niemand so gut auf den Punkt wie Mona Elliott und Anar Badalov selbst. „I take comfort in the smallest things“ singen sie in ihrem wundervollen Song „Smile“ und liefern damit eine ziemlich gute Beschreibung des wohligen Gefühls, das die Musik von Travels vermittelt. Ihr drittes Album „Robber On The Run“ beginnt denn auch mit genau so einer „kleinen Sache“. Das nur einminütige Instrumental „Swimming“ setzt gleich am Anfang den richtigen Ton für die zehn Songs, die folgen.

Für die Hörer von ByteFM sind Travels keine Unbekannten. Während ihrer Europa-Tour im März 2008 waren Mona und Anar bei Ruben Jonas Schnell zu Gast im Studio und haben drei Songs gespielt (unter anderem „Haystack“ – einen Song, der bisher auf keinem ihrer Alben veröffentlicht wurde). Zudem haben sie erzählt, wie ihr musikalisches Projekt Travels entstanden ist. Mona spielte in der Band Victory At Sea, Anar war Teil von Metal Hearts. Auf einer gemeinsamen Europa-Tour der beiden Bands im Herbst 2006 haben sie sich kennen- und lieben gelernt, und kurz darauf waren Victory At Sea und Metal Hearts Geschichte.

Mona und Anar leben unweit von Boston in Somerville/Massachusetts. Mit Travels verfolgten sie zunächst eine konsequente DIY-Philosophie. Auf ihrer myspace-Seite präsentierten sie in unregelmäßigen Abständen (ausgesprochen gut produzierte) Demo-Songs und ließen ihre Fans an ihrem kreativen Prozess teilhaben. Im Oktober 2007 veröffentlichten Travels in Eigenregie ihr selbstbetiteltes Debüt-Album mit der Besonderheit, dass jede CD über ein individuelles, von Mona handgefertigtes Cover verfügt. Im Februar 2009 folgte „The Hot Summer“, und erneut entschied sich das Paar dafür, die CDs selbst zu verkaufen und zu versenden. Doch Mona und Anar führen ein normales Leben, beide haben Jobs, und man kann sich vorstellen, dass diese Art des Vertriebs ausgesprochen zeitaufwendig ist. Dies mag eine Rolle gespielt haben, als Travels sich entschieden, bei ihrem dritten Album mit einem Label zusammenzuarbeiten. „Robber On The Run“ erscheint bei der wunderbaren kleinen luxemburgischen Plattenfirma Own Records, dem musikalischen Zuhause von Uzi & Ari, Firekites, Trouble Books, Talons‘ und Jenn Ghetto alias „S“, um nur einige zu nennen.

Travels ist von Beginn ihres musikalischen Schaffens etwas gelungen, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist – sie haben einen eigenen Sound. Sie klingen nicht wie irgendjemand anders, sie klingen wie sie selbst. Die Ausgangsbasis ist durchweg minimalistisch – Gitarren und Gesang, hinzu kommen eine Drum Machine und der behutsame Einsatz von Keyboards und Samples. Dennoch hat jedes ihrer drei Alben einen eigenen Charakter, was sogar optisch durch die sehr unterschiedliche Gestaltung der Album-Cover zum Ausdruck kommt. Die Musik auf „Robber On the Run“ erscheint zwar sehr vertraut, aber auch wieder ein wenig anders. Dies mag daran liegen, dass häufiger als zuvor Pianoklänge zu hören sind. Die Songs von Mona und Anar sind zwar auch auf „Robber On The Run“ nicht sonderlich lang, aber hier befinden sich dennoch die komplettesten Zweieinhalb-Minuten-Songs, die man sich denken kann. Die Musik atmet immer noch, die Stimmung wirkt jedoch insgesamt dichter. Sie ist wiederum sehr melancholisch, aber nie depressiv, und bisweilen offenbart sich gar ein poppiger Sound, wie beispielsweise in „City Lights“. Mona und Anar singen oft gemeinsam und ihre Stimmen ergänzen sich dabei wunderbar. Die Symbiose ihrer kreativen Ideen findet gerade in der Art des Gesangs auch hörbaren Ausdruck. Es erscheint geradezu so, als sei es unausweichlich gewesen, dass diese beiden Menschen sich begegnen, um das zu tun, was sie nun tun.

Die Texte von Travels sind sehr persönlich, handeln vom alltäglichen Leben, dessen Wert man zu schätzen weiß, und von den besonderen Momenten, die man nicht missen möchte. Dies wird so charmant dargebracht, dass es absolut nachvollziehbar ist. „I take comfort in the things that I know“ bringen Mona und Anar es wieder auf den Punkt, und man kann nur kopfnickend zustimmen.
So ist „Robber On The Run“ bis jetzt Travels beste Veröffentlichung, ohne ihren wunderbaren Vorgängern dabei etwas wegzunehmen.

Jeden Tag spielen wir ein Stück aus unserem Album der Woche. Und zwar im Magazin, von Montag bis Samstag ab 15 Uhr. Am Freitag folgt die ausführliche Hörprobe ab 13 Uhr in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten. Neuland wird wiederholt am Sonntag ab 16 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Neue Platten: Travels – „The Sun Shines Down On Me“ : ByteFM Magazin
    Nov 22, 2011 Reply

    […] einem ByteFM Album der Woche („Robber On The Run“, Own Records, Juni 2010) und einer kleinen Europa-Tour um die Jahreswende […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.