Half Japanese – „Swept Away“ (Songpremiere)

Foto der Band Half Japanese

Half Japanese

Nach über 40 Jahren im Musikbusiness noch spitzfindige Pop-Songs zu schreiben, die einen beim Hören fröhlich im Sessel tanzen lassen, ist keine Selbstverständlichkeit. Doch für Half Japanese scheint das keine große Herausforderung zu sein. 1977 nahm die Band aus Michigan ihr erstes Album auf, im vergangenen Januar veröffentlichten sie ihre 19. Platte. Mastermind Jad Fair stimmt seine Gitarre immer noch nicht – und das ist auch gut so: Ihre Songs waren von Anfang an verschrobene Lo-Fi-Seltsamkeiten, in denen schräge Instrumente und Stimmen wunderbare Pop-Melodien spielten und sangen.

Nun haben Half Japanese mit „Invincible“ ihren 20. Langspieler angekündigt. Die erste Single „Swept Away“ feiert heute ihre Deutschlandpremiere bei ByteFM. Auf einem stark verzerrten Bass-Riff bauen Half Japanese einen wirbelsturmartigen Walzer auf, der genauso chaotisch wie mitreißend ist. Ein Alleinstellungsmerkmal dieser Band des Pop-Undergrounds ist nach wie vor ihre ansteckend gute Laune – und „Swept Away“ bildet da keine Ausnahme: „I / I am / I am totally / Absolutely / Swept away“, singt Fair und klingt dabei so verknallt wie ein Teenager.

„Invincible“ wird am 22. Februar 2019 auf Fire Records erscheinen. Hört Euch „Swept Away“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Hater – „Four Tries Down“ (Songpremiere) Anders als der Bandname vermuten lässt, machen Hater aus Malmö keinen finsteren Metal, sondern verträumten Shoegaze-Pop. Ihr neuer Song „Four Tries Down“ feiert heute Premiere bei ByteFM.
Girl Ray – „Show Me More“ Selbstbewusste Melancholie und Funk-Grooves für den Disco-Floor: Girl Ray bleiben ihrer Lo-Fi-Gitarren-Formel so gar nicht treu und überraschen mit satten Synths.
Hanne Hukkelberg – „The Young And Bold I“ (Songpremiere) Die norwegische Musikerin Hanne Hukkelberg verwandelt innere Bilder in Geschichten und spinnt wundersame Fäden zwischen Art-Pop, Folktronica und Jazz. Heute feiert die erste Single ihres kommenden Albums „Birthmark“ Premiere bei ByteFM.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Lotte Fenn
    Nov 23, 2018 Reply

    Jad Fair stimmt vielleicht nicht mit seiner Gitarre, aber die Band stimmt mit Sicherheit mit. Ihre Informationsquelle ist fehlerhaft. Wenn Sie die Credits der letzten Alben lesen, spielt Fair nicht einmal Gitarre. Er ist nur für den Gesang verantwortlich und der Rest der Band wird für die Musik gutgeschrieben. Ich war irreführend in dem Glauben, dass die Musik mit verstimmten Gitarren beladen wird, was es eindeutig nicht ist. Lesen Sie einfach die Albumjacke

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.