The Slits – „I Heard It Through The Grapevine“ (Track des Tages)

Foto von The Slits

The Slits

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Man nehme einen unverwüstlichen Soul-Klassiker, garniere ihn mit frostigen E-Gitarren-Sprinklern und lege dann noch einen saftigen, bassigen Boden herunter. Das ist das Rezept, mit dem die britische Band The Slits 1979 das von Marvin Gaye popularisierte „I Heard It Through The Grapevine“ in düsteren Dub-Punk verwandelten. Dass das erste gesungene „Grapevine“ im zweiten Refrain eher wie „Bassline“ klingt, kann kein Zufall sein: Der den Magen massierende Bass von Tessa Pollitt ist der Star dieser Version. Ihr knurrendes Riff gibt dem Song eine ganz andere Note: Aus Gayes Verzweiflung wird eine bedrohliche Kampfansage.

Tessa Pollitt wurde am 1. Januar 2019 60 Jahre alt – und „I Heard It Through The Grapevine“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Marvin Gaye – „Anger“ (Track des Tages) Heute wird eines der großen Trennungsalben der Pop-Musik 40 Jahre alt: „Here, My Dear“, auf dem Marvin Gaye seine Scheidung verarbeitete. Die Single „Anger“ ist unser Track des Tages.
Die Türen – „Information“ (Track des Tages) Oszillierende Synthesizer, fordernde Roboterstimmen: In ihrer neuen Single orchestrieren Die Türen das Informationszeitalter. Unser Track des Tages.
Hand Habits – „Placeholder“ (Track des Tages) Die neue Single von Kevin Morbys Lead-Gitarristin Meg Duffy aka Hand Habits ist ein Porträt einer zum Scheitern verurteilten Liebesbeziehung, in dem keine Seite schuldlos bleibt. Unser Track des Tages.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Alexander Niebler
    Jan 3, 2019 Reply

    Interessant und kaum zu glauben, die Biographie ihrer leider schon verstorbenen Bandkollegin Ari Up: geb. in München, Grossvater Inhaber vom „Tagesspiegel“, Stiefvater Jonh Lydon, Taufpaten Udo Jürgens und Jon Anderson von „Yes“…. etc. https://en.m.wikipedia.org/wiki/Ari_Up

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.