„Bad Gyal“: Globale Beats von Bianca Oblivion

XXX Bianca Oblivion „Bad Gyal“.

Bianca Oblivion fühlt sich auf vielen Dancefloors wohl (Foto: 3’Hi)

Unser heutiger Track des Tages hört auf den Namen „Bad Gyal“ und ist eine Zusammenarbeit der US-amerikanischen Produzentin Bianca Oblivion mit Thai Chi Rosé und Dyer MC. Das Stück erscheint auf einer neuen Single der vielseitigen Künstlerin aus Los Angeles. Indem sie A- und B-Seite den Dancefloor von grundverschiedenen Seiten betreten lässt, demonstriert Oblivion ihre Gewandtheit als Produzentin. So ist die B-Seite „EZ 4 Me (Dub)“ von einem schnell pumpenden Four-to-the-floor-Beat geprägt, und würde gut in einem UK-Garage-Set funktionieren. Überhaupt scheint Bianca Oblivion ein Faible für britische Club-Sounds zu haben. So verbindet sie nicht nur gerne UK- und US-Bassmusik; auch die Mikrofon-Gäste auf unserem Track des Tages haben eine Verbindung zum Vereinigten Königreich.

Die britisch-jamaikanische Sängerin Thai Chi Rosé teilt sich hier das Mic mit der in London geborenen und mittlerweile in LA ansässigen Dyer MC. Den rauen Club-Song bezeichnet Bianca Oblivion bescheiden als die „HipHop-Seite“ ihrer neuen Single. Auch wenn diese Aussage ein wenig irritieren mag, könnte das Statement akkurater nicht sein. Denn auch wenn keine Boombap-, Trap-, Grime- oder Drill-Beats seinen Motor bilden, ist der Track nahe an der Essenz des Genres. Denn geboren wurde HipHop nicht im Studio, sondern aus der Interaktion von MCs und DJs auf Block-Parties und Jams. Unser Track des Tages spiegelt sowohl die unberechenbare raue Spontaneität jener Zeit als auch den weltumspannenden Einfluss wider, den das Genre mittlerweile hat.

Die Single „Bad Gyal“ (feat. Thai Chi Rosé & Dyer MC) von Bianca Oblivion ist auf dem Label Future Bounce erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.