Bill Evans – „Someday My Prince Will Come“

Bill Evans, Komponist von „Someday My Prince Will Come“

Bill Evans

„Someday My Prince Will Come“ – und manchmal sieht der Prinz nicht aus wie erwartet. Ein hornbebrillter mitteljunger Weißer aus dem Mittelstand, der Klavier spielt und im Club gesalzene Radieschen isst, ist nicht unbedingt eine Ausgeburt an Hipness. Scheinbar. Dennoch war Miles Davis Mitte der 1950er völlig aus dem Häuschen, als er Bill Evans erstmals hörte. Dessen Debüt als Bandleader, das Album „New Jazz Conceptions“ hielt, was sein Name versprach und befeuerte Miles Davis‘ Erforschung des Modal-Jazz. Bereits seine erste Session mit Evans sollte das bestverkaufte Jazz-Album aller Zeiten hervorbringen, nämlich „Kind Of Blue“, das am 17. August 60 Jahre alt wird. Bald darauf trennten sich die Wege der beiden; Evans sah seine musikalische Zukunft in kleineren Besetzungen und veröffentlichte zeitlebens konstant auf hohem Niveau. 1980 starb der Musiker an den Folgen einer jahrzehntelangen Drogensucht. Heute, am 16. August 2019, wäre er 90 Jahre alt geworden.

„Someday My Prince Will Come“ vom Album „Portrait In Jazz“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.