Black Midi – „Talking Heads“

Foto von Black Midi

Black Midi

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Black Midi grooven nicht. Sie zappeln. Sie torkeln. Sie winden sich. Und immer wenn man sicher ist, so etwas wie einen Halt gefunden zu haben, reißen sie ihn unter den Füßen weg. Das Quartett gilt zur Zeit als meistgehypte Band Londons – und hört man das nervenzerfetzende Math-Rock-Ballett, dass sie in ihrer neuen Single „Talking Heads“ entfalten, versteht man schnell warum. Der Song beginnt mit nervöser Art-Rock-Tänzelei, nicht weit entfernt von der namensgebenden Band aus New York – mutiert aber binnen Sekunden in ein hyperaktives und doch irgendwie elegantes Post-Punk-Massaker.

„Talking Heads“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Priests (Ticket-Verlosung) Die Songs auf ihrem neuen Album „The Seduction Of Kansas“ mögen anschmiegsam anmuten – auf der Bühne sind Priests aber immer noch so ansteckend wütend wie eh und je. Die Post-Punk-Band aus Washington ist auf Tour, wir verlosen Tickets.
Omni – „Delicacy“ Mit „Delicacy“ machen Omni, was sie am besten können: präzisen, verspielten Post-Punk in der Tradition von Television und Gang Of Four. Der Song ist unser Track des Tages.
The Velvet Underground – „The Velvet Underground“ (Rezension) Liebeslieder statt SM-Fantasien, Gospel-Songs statt Kakofonien: Nur ein Jahr nach dem Proto-Noise-Rock-Massaker „White Light / White Heat“ erfanden The Velvet Underground mit ihrer dritten LP den Indie-Pop. Dieser Tage wird das Album 50 Jahre alt.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.