Duke Ellington – „Fleurette Africaine“

Foto von Duke Ellington

Duke Ellington (Foto Louis Panassié, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Duke Ellington ist einer der Giganten des Jazz. Als der US-amerikanische Komponist, Bandleader und Pianist am 24. Mai 1974 im Alter von 75 Jahre starb, hinterließ er der Nachwelt über 3.000 Songs. Zahlreiche von ihnen wurden zu Standards, die bis heute zum festen Repertoire vieler Ensembles zählen. Die meisten kennen ihn als begnadeten Komponisten, an den Pianisten Duke Ellington wird sich seltener erinnert. Der Großteil seiner Songs wurde für Big-Bands komponiert, doch zwischendrin finden sich auch ein paar Aufnahmen, in denen er in Trios oder Quartetten musizierte – und die einen abenteuerlustigen, feinsinnigen Pianisten offenbaren.

Ein Paradebeispiel ist „Fleurette Africaine“, ein Stück, das er 1962 mit zwei jungen Vorreitern der Jazz-Avantgarde aufnahm: dem Schlagzeuger Max Roach und dem Bassisten (und ebenfalls Big-Band-Komponisten) Charles Mingus. Ellingtons sanfte Akkorde fließen wie Pinselstriche in einem impressionistischen Gemälde, die von Mingus‘ feingliedrigem Bass und Roachs Tom-Tupfern zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden.

Duke Ellington wäre heute 120 Jahre alt geworden. „Fleurette Africaine“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Joni Mitchell – „Goodbye Pork Pie Hat“ Wenige Monate nach seinem Tod verwandelte Joni Mitchell ein Lester-Young-Tribut von Charles Mingus in einen Nachruf auf seinen Komponisten. Heute ist Mingus' 40. Todestag – und „Goodbye Pork Pie Hat“ ist unser Track des Tages.
Dizzy Gillespie wäre 100 geworden Am 21. Oktober wäre Dizzy Gillespie 100 Jahre alt geworden. Als Pionier des Bebops revolutionierte das Jazz-Schlitzohr mit der angeschrägten Trompete den Sound der US-amerikanischen Gegenkultur.
Zum 100. Geburtstag von Thelonious Monk Thelonious Monk wäre heute 100 Jahre alt geworden. Der US-amerikanische Pianist war einer der großen Querdenker des Jazz, der mit seinem exzentrischen Stil das Genre revolutionierte.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.