Anschmiegsame Science-Fiction: „Nothing Lasts“ von Emily Yacina

Pressebild von Emily Yacina, deren Song „Nothing Lasts“ heute unser Track des Tages ist.

Emily Yacina ließ sich von Science-Fiction-Schriftstellerin von Octavia E. Butler inspirieren (Foto: Caroline Pigou)

Für ihre neue Single „Nothing Lasts“ hat Emily Yacina den Pop-Boost eingeschaltet. Denn eigentlich gehörte die US-amerikanische Singer-Songwriterin aus Philadelphia, Pennsylvania sonst immer zu den eher leiseren Vertreterinnen ihrer Zunft. Seit ihrer Debüt-LP „Bloom“ von 2013 dominieren bei Yacina die zerbrechlicheren Klänge, sodass ihre Songs eher untergehen, wenn man sie unterwegs an einer befahrenen Straße über Kopfhörer anhören möchte. Und auch wenn es mal in eine elektronischere Richtung geht, ob als Mitmusikerin von Alex G oder Remixerin der Band Babehoven, kitzelt sie behutsam die anschmiegsamen Sounds aus den Synthies. Zwar experimentierte sie im Jahr 2019 auf ihrer bislang jüngsten LP „Remember The Silver“ etwas mehr mit einem Band-Sound, aber die Lo-Fi-Aufnahmen blieben zumeist von zaghafter Schönheit.

Nun ist es vielleicht auch nicht gerade so, dass Yacina auf unserem Track des Tages forsch oder aggressiv daherkäme. So umschmeicheln uns hier immerhin Streicher, Klavier, Kontrabass und Glockenspiel zugleich. Aber alleine schon der tighte, effektive Uptempo-Beat, eingespielt von Haim-Schwester Danielle, hievt die Schönheit in eine höhere Pop-Liga. Inspiriert habe sie zu dem neuen Song der Science-Fiction-Roman „Die Parabel vom Sämann“ von Octavia E. Butler, sagt die Künstlerin. Darin faszinierte sie die Idee, „dass Gott Veränderung ist. Der Song begann als Demo, das ich schrieb und produzierte, und dann brachte ich ihn zu [dem Produzenten] Rostam [Batmanglij]. Gemeinsam bauten wir den Song zu seinem vollen Potenzial aus und fügten Live-Schlagzeug von Danielle Haim, Klavier von Elise Goldberg und Kontrabass von Gabe Noel hinzu.“

Die Single „Nothing Lasts“ von Emily Yacina ist auf dem Label Matsor Projects erschienen. Heute ist der Song unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.