„Wir müssen hier raus!“: 50 Jahre „Keine Macht für Niemand“ von Ton Steine Scherben

Cover des Albums „Keine Macht Für Niemand“ von Ton Steine Scherben, dessen Opener „Wir müssen hier raus“ heute unser Track des Tages ist.

Cover des Albums „Keine Macht Für Niemand“ von Ton Steine Scherben

Mit dem Song „Wir müssen hier raus!“ eröffnete die deutsche Band Ton Steine Scherben ihr zweites Album „Keine Macht für Niemand“. Wann genau es erschienen ist, lässt sich schwer nachvollziehen. Sicher ist jedoch, dass es ziemlich genau 50 Jahre her ist, irgendwann im Oktober 1972 nämlich. Für den 10. Oktober hat sich der Ventil Verlag entschieden, um die vermutlich einflussreichste deutsche politische Rock-Band zu ehren. Denn an diesem Datum veröffentlicht er einen Sammelband, der heißt wie das Album. Dafür haben die Herausgeber Gunther Buskies und Jonas Engelmann Beiträge von elf Comiczeichner*innen zusammengetragen. In diesen beschäftigen sich Kathrin Klingner, Sascha Hommer und andere mit je einem Song. Und fragen, wie aktuell die Stücke angesichts der heutigen politischen Lage noch sind.

In ihren sehr verschiedenen Herangehensweisen und Methoden arbeiten die Illustrator*innen unterschiedliche Dimensionen der Scherben-Songs heraus. Oft gewannen diese ihre Schlagkraft nämlich nicht nur aus dem Zusammenspiel von lauten Rock-Songs und plakativen Polit-Slogans. Auch wenn das die augenfälligste Qualität der Agit-Rock-Band um den Sänger Rio Reiser war, entfaltete sie ihren Zauber durch das lyrische Spannungsfeld in dessen Lyrics. So effektiv Ton Steine Scherben linksradikale Parolen musikalisch umsetzten, erreichten sie gerade durch die persönliche Komponente ein größeres Publikum. Rio Reiser verstand sich nämlich wie nur wenige darauf, widerspruchsfrei zugleich Schlagfertigkeit und Zerbrechlichkeit zu verkörpern. Wie sich Privates und Politisches im Alltag verschränken, verband er Liebeslieder mit Gesellschaftsanalyse und -kritik und schrieb auch seine Agitationssongs auf einer Basis der Empathie. Gleich der Opener des Debütalbums, unser Track des Tages, bildet all diese Dimensionen wunderbar ab.

Der Songcomic „Keine Macht für Niemand“ zum 50. Geburtstag der gleichnamigen LP von Ton Steine Scherben ist im Ventil Verlag erschienen. „Wir müssen hier raus!“, der Album-Opener, ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Jens
    Okt 11, 2022 Reply

    Zu Zeiten von ton steine Scherben, hieß rio Reiser noch Ralf Möbius, erst später verriet er die Band und nannte sich rio Reiser

  2. posted by
    Peter Gebhardt
    Okt 15, 2022 Reply

    Und aufgewachsen ist er in Rödermark im Rodgau bis er sich vorm Wehrdienst gedrückt hat.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.