Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Play By Play

Städtetrip

ByteFM: Play By Play vom 28.03.2020

Ausgabe vom 28.03.2020: Städtetrip

Wo gibt es in Köln das beste Büdchen, warum ist Freiburg die Schwarzwaldhölle, welche deutsche Stadt schmückt sich mit Trinkhallen und was gibt es Wissenswertes über Erlangen?

Play by Play begibt sich in dieser Ausgabe auf Rundreise. Mit kurzen Kontaktketten aber hohem Tempo geht es eine Stunde lang durch sämtliche deutsche Städte. Von Hamburg aus steuern wir Rostock, Berlin, Leipzig und Dresden an; dann geht’s Richtung Süden: über Erlangen nach München, Freiburg, Stuttgart und Heidelberg; danach gen Westen: nach Frankfurt, Köln, Düsseldorf und Duisburg; und schließlich über Delmenhorst wieder in den Norden.

U.a. mit Die Lassie Singers, Marteria, Foyer des Arts, Editors, DJ Thomilla, O-Flow und Retrogott, Teleman und Die Goldenen Zitronen. Gute Fahrt!

Kommentare

IsabelleKlein vor einem Jahr
Lieber Stefan, danke für deine Hinweise, sehr interessant! Orchestra Hit Samples neben DEM Strawinsky-Sample noch einige andere, das mit dem "James Bond Dr. No"-Thema ist mir aber tatsächlich neu, ich höre mir das später noch mal genau an. Den Miles David-Song werde ich mir heute Abend auch mal zu Gemüte führen. Brauche unbedingt auch mal einen Synthie mit Orchestra Hit-Sample. Habe nur ein Meowsic. Viele Grüße aus Köln, Isabelle

heringcerin vor einem Jahr
Hallo Isabelle, vielen Dank für diese sehr schöne, interessante und informative Sendung zum Thema "Orchestral Hit". Zwei Anmerkungen hätte ich allerdings beizutragen. 1. Bei Duran Duran kommt nicht das Orchestral Hit Sample von Strawinsky zum Zuge, sondern ein Orchestral Hit aus dem James Bond Dr. No Thema. Wobei man wohl stark annehmen kann, daß John Barry sich beim Komponieren von Srawinsky hat inspirieren lassen. 2. Auch in den Jazz hat das Orchestral Hit Sample Eingang gefunden. Miles Davis, immer am Puls der Zeit, liess sich mit TUTU 1986 von Multiinstrumentalist und Produzent Marcus Miller eine feine 80er-Platte auf den Trompeterleib schneidern,. Der titelgebende Opener beginnt wuchtig mit dem Orchestral Hit. In unserer Jazzrockband damals hatte der Keyboarder das OHS natürlich auch auf seinem DX7-Yamaha-Synthie. Es gab kein Entrinnen! viele Grüße aus der Pfalz Stefan
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

IsabelleKlein vor einem Jahr
Lieber Stefan, danke für deine Hinweise, sehr interessant! Orchestra Hit Samples neben DEM Strawinsky-Sample noch einige andere, das mit dem "James Bond Dr. No"-Thema ist mir aber tatsächlich neu, ich höre mir das später noch mal genau an. Den Miles David-Song werde ich mir heute Abend auch mal zu Gemüte führen. Brauche unbedingt auch mal einen Synthie mit Orchestra Hit-Sample. Habe nur ein Meowsic. Viele Grüße aus Köln, Isabelle

heringcerin vor einem Jahr
Hallo Isabelle, vielen Dank für diese sehr schöne, interessante und informative Sendung zum Thema "Orchestral Hit". Zwei Anmerkungen hätte ich allerdings beizutragen. 1. Bei Duran Duran kommt nicht das Orchestral Hit Sample von Strawinsky zum Zuge, sondern ein Orchestral Hit aus dem James Bond Dr. No Thema. Wobei man wohl stark annehmen kann, daß John Barry sich beim Komponieren von Srawinsky hat inspirieren lassen. 2. Auch in den Jazz hat das Orchestral Hit Sample Eingang gefunden. Miles Davis, immer am Puls der Zeit, liess sich mit TUTU 1986 von Multiinstrumentalist und Produzent Marcus Miller eine feine 80er-Platte auf den Trompeterleib schneidern,. Der titelgebende Opener beginnt wuchtig mit dem Orchestral Hit. In unserer Jazzrockband damals hatte der Keyboarder das OHS natürlich auch auf seinem DX7-Yamaha-Synthie. Es gab kein Entrinnen! viele Grüße aus der Pfalz Stefan
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Die Lassie Singers / Hamburg
Sei A Gogo / Dragnet
2.  Marteria / Mein Rostock
Zum Glück In Die Zukunft II / Four Music
3.  Lou Reed / Berlin
Berlin / Rca Records
4.  Svavar Knútur / Leipzig
Kvöldvaka / Dimma
5.  The Slow Show / Dresden
White Water / Rough Trade
6.  Foyer Des Arts / Wissenswertes Über Erlangen
Von Bullerbü Nach Babylon / WEA Records
7.  Editors / Munich
The Black Room / Kitchenware
8.  Tocotronic / Freiburg
Digital Ist Besser / L’age D’or
9.  Dj Thomilla / Stuggi Nights
Genuine Draft / Benztown
10.  Kakkmaddafakka / Heidelberg
Hest / Bubbles Records
11.  Hnny / Frankfurt
2014.12.31 / Omena
12.  O-Flow Und Kurt Hustle Aka Retrogott / Köln-Süd
Köln-Süd / ENTBS
13.  Teleman / Düsseldorf
Brilliant Sanity / Moshi Moshi
14.  Die Goldenen Zitronen / Duisburg
Who's Bad / Buback Tonträger
15.  Element Of Crime / Delmenhorst
Mittelpunkt Der Welt / Vertigo Berlin
16.  Die Türen / Indie Stadt
Popo / Staatsakt
17.  1000 Robota / Hamburg Brennt
Hamburg Brennt / Tapete Records