MuVi Online-Publikumspreis 2022: Stimmt ab für das beste Musikvideo!

Szene aus „Nur weil Du mir Deine Wunden zeigst, bist du noch lange nicht mein Heiland“, einem für den MuVi 2022 nominierten Musikvideo von School Of Zuversicht

„Nur weil Du mir Deine Wunden zeigst, bist Du noch lange nicht mein Heiland“ von School Of Zuversicht ist für den Preis für das beste deutsche Musikvideo nominiert

In der großen Welt der Bewegtbildkunst ist der Kurzfilm nach wie vor der ultimative Underdog: Fernab von Hollywood-Glamour erzählen Regisseur*innen mitreißende Geschichten – und das in einem Bruchteil der Zeit eines abendfüllenden Spielfilms. Der Kurzfilm bekommt einmal im Jahr in Oberhausen die Anerkennung, die er verdient: bei den Internationalen Kurzfilmtagen. Und das seit fast 70 Jahren. Das 1954 gegründete Festival gilt als das älteste Kurzfilmfestival der Welt, das sich auch dank seines Online-Programms nicht von der Pandemie hat stoppen lassen.

Eine besonders für Musikfans interessante Unterkategorie beim Filmfestival ist der MuVi, der Musikvideowettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Hier werden kreative, künstlerische, einzigartige Musikvideos mit einem Geldpreis ausgezeichnet – zweimal von einer Fachjury und einmal vom (Online-)Publikum! So wurde im vergangenen Jahr das Hamburger Duo Uwe für den Clip zu seinem Song „Junge Milliardäre“ mit dem Jury-Preis ausgezeichnet, in dem Elon Musk über eine Theaterbühne tanzt – als aufwendig animierter und surreal anmutender Deepfake, natürlich.

Surreale Fieberträume und virtuose Choreografien

In diesem Jahr wurden aus 240 Einreichungen elf Videos für den 24. MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo ausgewählt. Nominiert wurden unter anderem Chris Imler für seine virtuos geschnittene Choreografie „Disappoint Me“, School Of Zuversicht für den surrealen Fiebertraum „Nur weil Du mir Deine Wunden zeigst, bist Du noch lange nicht mein Heiland“ oder Jan Jelinek für den von ihm selbst gedrehten zehnminütigen Avantgarde-Trip „LA Screen Memories“.

ByteFM ist Medienpartner des MuVi Online-Publikumspreises, der im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen verliehen wird. Vom 5. April bis 5. Mai 2022 könnt Ihr auf der Website des Festivals Eure Stimme für Euren Lieblingsclip abgeben. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin erhält ein Preisgeld von 500 Euro, das auf der Preisverleihung am 7. Mai 2022 in Oberhausen überreicht wird.

Die nominierten Videos im Überblick:

Rolf Blumig – „1000 Thomas“ (Regie: Mare Hakamushi, Rolf Blumig)

Motong Huang – „Chaos“ (Regie: Motong Huang)

Chris Imler – „Dissapoint Me“ (Regie: Chris Imler, Alexander Gheorghiu, Markus S Fiedler)

Meese x Hell – „Dr No“ (Regie: Michael Ullrich)

Wolfgang Pérez – „Feel Like Change“ (Regie: Kim Lêa Sakkalh)

Lotic – „Flourish“ (Regie: Julia Crescitelli)

Jan Jelinek – „LA Screen Memories (Part 1 – The Downtown Tunnels)“ (Regie: Jan Jelinek)

Lovers Of All Kinds – „Lovers Of All Kinds“ feat. Jaakko Eino Kalevi (Regie: Christine Gensheimer)

Paul Frick & Daniel Brandt – „Neo Biedermeier“ (Regie: Daniel Brandt)

School Of Zuversicht – „Nur weil Du mir Deine Wunden zeigst, … “ (Regie: Katharina Duve)

Günter Reznicek – „Wann hast Du das letzte Mal Blumen betrachtet“ (Regie: Mariola Brillowska)

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.