Rowland S. Howard erliegt seinem Krebsleiden

Die tragischen Todesfälle scheinen im Moment kein Ende finden zu wollen. Gestern Nacht verstarb der Gitarrist Rowland S. Howard im Alter von fünfzig Jahren an Krebs.

Berühmt wurde der australische Musiker vor allem durch die Zusammenarbeit mit Nick Cave. 1979 schreibt er den Hit „Shivers“ für die Band The Boys Next Door, aus der später Nick Caves legendäre Post-Punk Band The Birthday Party entsteht. Auch nach Auflösung der Band im Jahr 1983 bleibt Howard diesem Stil treu und ist schließlich bei These Immortal Souls auch am Mikrophon zu hören. Trotz Kollaborationen mit Künstlern wie Lydia Lynch, Nikki Sudden oder Henry Rollins bleibt der große kommerzielle Erfolg jedoch aus.

2007 nehmen Musikerkollegen eine Tribute-CD auf, um den kranken Musiker zu unterstützen und um sein Werk zu würdigen. Im Oktober diesen Jahres erschien im englischsprachigen Raum seine letzte Soloplatte „Pop Crimes“, die in vielen australischen Kritikern zu einer der Besten Platten 2009 zählt.

Gestern Nacht nun erlag der Künstler seinem jahrelangen Krebsleiden. Mehr über ihn hört Ihr ab 15 Uhr bei Ruben Jonas Schnell und Sebastian Hampf in unserem Freispiel zum Thema Jahrescharts.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.