Tom Morello wird 50

Von ByteFM Redaktion, 30. Mai 2014

Audioslave Universal Music
Tom Morello (2. v. l.) mit Audioslave (Foto: Ethan Russell für Universal Music)

Es gibt viele Musiker, die auf diversen Listen als großartigste Gitarristen aller Zeiten gehandelt werden. Tom Morello gehört definitiv dazu, und er sticht mit seiner Art, das Instrument zu spielen, wahrlich heraus. Wenn Morello die Gitarre anfasst, kommen Einflüsse aus HipHop, Metal und Punk zusammen. Den Klang der Gitarre verfremdet er durch unterschiedliche Effektgeräte und direkte Eingriffe am Instrument. Sein Sound ist kraftvoll, hart und direkt.

Morello, der am 30. Mai 1964 im Harlem in New York geboren wurde und in einem Vorort von Chicago aufwuchs, begann als Teenager mit der Musik. Zu seiner Schulzeit spielte er in einer Band namens Electric Sheep, gemeinsam mit Adam Jones, der später Gitarrist bei Tool werden sollte. Nach einem Studium der Politik- und Sozialwissenschaften in Harvard, ging Morello nach Los Angeles. Hier traf er auf Zack de la Rocha, Brad Wilk und Tom Commerford. Gemeinsam gründeten sie Rage Against The Machine. Ihr selbstbetiteltes Debüt von 1992 wurde ein riesiger Erfolg – es erhielt in den USA dreifach Platinum. Die Single „Killing In The Name Of“ ist bis heute das bekannteste Stück der Band.

Rage verbanden nicht nur Rap mit Rock, sondern auch politische Themen mit energetischen Sounds. Morello selbst liegt viel an politischen und gesellschaftlichen Themen. Schon mit Rage Against The Machine demonstrierte er offen seine linke Haltung. Er engagiert sich für viele Zwecke, besonders für die Rechte von Arbeitern setzt er sich ein. Gemeinsam mit anderen Musikern hat er die US-Regierung verklagt, da sie Titel von Rage Against The Machine zur Folter in dem umstrittenen Gefängnis in Guantánamo eingesetzt haben. Mit Serj Tankian von System Of A Down hat Morello die gemeinnützige Organisation „Axis of Justice“ gegründet, die politisches und gesellschaftliches Engagement fördert und mit Musik verbindet.

Rage veröffentlichten zwei Alben, die beide die US-amerikanischen Charts anführten, ehe sich Zack de la Rocha im Jahr 2000 von der Band trennte. Morello, Wilk und Commerford taten sich mit Chris Cornell, Sänger der Band Soundgarden, zu Audioslave zusammen. Cornell verliess die Gruppe jedoch im Jahr 2007 aufgrund Unstimmigkeiten innerhalb der Band. Zu dem Zeitpunkt hatte es bereits ein Reunion-Konzert von Rage beim Coachella-Festival gegeben. Es folgten weitere Festivalauftritte und Tourneen, doch zu einem neuen Album kam es nicht.

Tom Morello ist aber auch so vielbeschäftigt. Seit 2008 gehört er zu Bruce Springsteens E Street Band. Auch an den Aufnahmen zu Springsteens letztem Album „High Hopes“, das im Januar dieses Jahres erschien, war Morello beteiligt. Außerdem hat der Musiker ein Soloprojekt, The Nightwatchman. Unter diesem Namen spielt er Akustiksongs mit politischen Texten, die in Richtung Folkrock gehen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

1 Kommentare
  1. posted by
    Wochencharts KW22 · Daniel Ehniss
    Jun 2, 2014 Reply

    […] Morello feierte letzte Woche seinen 50. Geburtstag, woran mich Gerd erinnerte und worauf ich diesen interessanten Artikel las, ein Grund mehr die großartigen Rage Against The Machine wieder mehr zu […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert