Mount Kimbie und King Krule: neuer Song „Turtle Neck Man“

Mount Kimbie und King Krule (Fotos: Chris Rodes, James Medina)

Ein eingespieltes Dream-Team: Mount Kimbie und King Krule (Fotos: Chris Rodes, James Medina)

Mount Kimbie und King Krule sind das aktuelle Dream-Team der windschiefen britischen Pop-Musik: Sowohl „Love What Survives“, das neueste Album des Electronica-Duos als auch „The Ooz“ vom Jazz-Rap-Punk-Fusion-Wunderkind zählten zu den musikalischen Highlights des vergangenen Jahres. Ein Höhepunkt von „Love What Survives“ war der Song „Blue Train Lines“, in dem King Krules unverkennbar raues Organ auf die verschwurbelte Elektronik von Mount Kimbie traf. Aus den Sessions zu diesem Album wurde nun eine neue Kollaboration dieses Trios veröffentlicht.

In „Turtle Neck Man“ kombinieren Mount Kimbie stolpernde IDM-Beats mit einem leicht atonalen Streichquartett-Sample, das an die Neoklassik-Soundtracks des Radiohead-Gitarristen Jonny Greenwood erinnert. Archy Marshall alias King Krule gibt in dem Song eher den Geschichtenerzähler: Seine angetrunken schwankende Spoken-Word-Poesie aus der Hölle ergänzt sich wunderbar mit dem schrägen Instrumental. Hört Euch den Song hier über Spotify an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Radiohead Public Library: Die britische Band macht Archivmaterial zugänglich Radiohead gewähren Eintritt in ihre musikalische Schatzkammer: In der Radiohead Public Libary gibt's zahlreiche Raritäten, Live-Videos und alte Merchandise-Artikel der britischen Band zu bestaunen.
King Krule kündigt sein neues Album „Man Alive!“ an Archy Marshalls drittes Album als King Krule erscheint im Februar. Im Video zu „(Don’t Let the Dragon) Draag On“ findet er sich auf dem Scheiterhaufen wieder.
Nick Drake – „Five Leaves Left“ (Album der Woche) Als Nick Drake vor 50 Jahren sein Debüt „Five Leaves Left“ veröffentlichte, hörte niemand zu. Heute ist es ein Klassiker – und unser ByteFM Album der Woche.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.