Mount Kimbie und King Krule: neuer Song „Turtle Neck Man“

Mount Kimbie und King Krule (Fotos: Chris Rodes, James Medina)

Ein eingespieltes Dream-Team: Mount Kimbie und King Krule (Fotos: Chris Rodes, James Medina)

Mount Kimbie und King Krule sind das aktuelle Dream-Team der windschiefen britischen Pop-Musik: Sowohl „Love What Survives“, das neueste Album des Electronica-Duos als auch „The Ooz“ vom Jazz-Rap-Punk-Fusion-Wunderkind zählten zu den musikalischen Highlights des vergangenen Jahres. Ein Höhepunkt von „Love What Survives“ war der Song „Blue Train Lines“, in dem King Krules unverkennbar raues Organ auf die verschwurbelte Elektronik von Mount Kimbie traf. Aus den Sessions zu diesem Album wurde nun eine neue Kollaboration dieses Trios veröffentlicht.

In „Turtle Neck Man“ kombinieren Mount Kimbie stolpernde IDM-Beats mit einem leicht atonalen Streichquartett-Sample, das an die Neoklassik-Soundtracks des Radiohead-Gitarristen Jonny Greenwood erinnert. Archy Marshall alias King Krule gibt in dem Song eher den Geschichtenerzähler: Seine angetrunken schwankende Spoken-Word-Poesie aus der Hölle ergänzt sich wunderbar mit dem schrägen Instrumental. Hört Euch den Song hier über Spotify an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Zum Tod von Krzysztof Penderecki: Atonale Ungetüme in der Popkultur
    Die Kompositionen von Krzysztof Penderecki sind meilenweit entfernt vom Pop. Dennoch beeinflusste der polnische Komponist die Popkultur maßgeblich – von Indie-Rock über IDM bis zum Horrorkino. ...
  • Radiohead - OK Computer
    Vor 15 Jahren erschien Radioheads 90er-Jahre-Opus „OK Computer“ und machte sie zur größten Band der Welt. Es stellte einen riesigen Schritt in der Entwicklung der Band dar und ist von besonderer Relevanz, weil es perfekt in seine Zeit passte und gleichzeitig weiterhin aktuell bleibt - ein Album, das überdauert....
  • King Krule – „Man Alive!“ (Album der Woche)
    Farbtupfer für den Graustufen-Jazz. King Krules „Man Alive!“ ist ein schroffer Balanceakt zwischen Optimismus und Pessimismus und unser ByteFM Album der Woche....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.