10.05.-16.05.

LCD Soundsystem – „This Is Happening“
VÖ: 14.05.2010
Web: myspace
Label: DFA
Kaufen: ”iTunes"

Da ist es also, das nach eigenen Angaben letzte Album von James Murphy als LCD Soundsystem. Ein finales Feuerwerk zündet er aber deshalb nicht unbedingt an; eher beschleicht einen beim Hören das Gefühl, das alles in ähnlicher Form schon mal gehört zu haben. Dass „This Is Happening“ trotzdem ein gutes Album geworden ist, beweist die Klasse von Herrn Murphy – von dem man in Zukunft bestimmt immer mal wieder was hören wird.

Band Of Horses – „Infinite Arms“
VÖ: 14.05.2010
Web: myspace
Label: Brown Records
Kaufen: ”iTunes"

Sich selbst neu erfunden hat sich auch nicht unbedingt die Band of Horses. Dennoch hat sich einiges getan bei den heimatverbundenen Rumstreichern: Erstmalig waren alle fünf Bandmitglieder am Songwriting beteiligt, das Album wurde an den unterschiedlichsten Orten der USA aufgenommen und erscheint nicht mehr bei Sub Pop, sondern auf Ben Bridwells eigenem Label Brown Records.

Holy Fuck – „Latin“
VÖ: 14.05.2010
Web: myspace
Label: XL Recordings
Kaufen: ”iTunes"

Und noch eine Band ist offiziell gewachsen: Brian Borcherdt und Graham Walsh, die bisher einzigen konstanten Bandmitglieder bei Holy Fuck, haben sich ihren Tourdrummer Matt Schulz und -bassist Matt McQuaid ins offizielle Line-Up geholt, um mehr Rhythmus in ihren Instrumental-Noise-Kraut-Rock zu bringen. Was ihnen unüberhörbar gelungen ist! Insgesamt homogener, sphärischer und auch spannender als das letzte Album.

Various – „St. Pauli Einhundert“
VÖ: 14.05.2010
Web: myspace
Label: Tapete
Kaufen:

Wenn das mal keine Liebeserklärung ist: Das Hamburger Label Tapete gratuliert dem geliebten Traditionsverein zum 100. Geburtstag mit einer eigenen Compilation, 100 Songs von 100 Bands umfassend und in einer limitierten Auflage von 1910 Exemplaren. Mit dabei u.a. Stücke von Rantanplan oder Turbonegro, aber auch illustre Gäste wie Achim Reichel oder Hengstparade. Tja, was ein echter Fan ist…

William Fitzsimmons – „Derivatives“
VÖ: 14.05.2010
Web: myspace
Label: Grönland Records
Kaufen:

Im Grunde genommen ist das neue Album von William Fitzsimmons gar keins: Bei der Tracklist handelt es sich um neu interpretierte Stücke seines letzten Albums, „The Sparrow and the Crow“ aus dem letzten Jahr. Diese sehr persönlichen Stücke haben für William mittlerweile einen Bedeutungswechsel erfahren, so dass die neuen Songs „Derivate“ – meist elektronische – der ursprünglichen Songs sind. Was ihnen ganz gut steht.

Das könnte Dich auch interessieren:

  •  Filmstill aus dem Musikvideo von Museum Of Love – „Cluttered World“
    Im Musikvideo zur neuen, triolisch vor sich hin groovenden Single „Cluttered World“ von Museum Of Love browsen wir durch alle möglichen Orte der der realen und virtuellen Welt....
  • Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs
    Ob bei Blur, Gorillaz, Rocket Juice & The Moon, The Good, The Bad & The Queen oder als Solokünstler – Damon Albarn ist eine der umtriebigsten Persönlichkeiten der Pop-Musik. Am 23. März 2018 wird er 50 Jahre alt. Wir wagen den Versuch, seine drei Dekaden umspannende Karriere in acht Songs zusammenzufassen. ...
  • Car Seat Headrest – „Making A Door Less Open“ (Rezension)
    Früher schrieb Will Toledo alias Car Seat Headrest Indie-Rock-Sinfonien der jugendlichen Unbehaglichkeit. Auf seinem 16. Album „Making A Door Less Open“ verliert sich der US-Künstler im Meer der Möglichkeiten. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.