„Baltimore“: Randy Newman wird 80

Pressebild von Randy Newman, dessen Song „Baltimore“ heute unser Track des Tages ist.

Randy Newman wird 80 Jahre alt (Foto: Pamela Springsteen)

Der US-amerikanische Musiker Randall Stuart „Randy“ Newman gehört zu den ganz großen Erzählern des Pop. Newman, dessen musikalische Karriere schon im Teenager-Alter begann, vermag es wie kaum ein anderer, Geschichten und Ansichten in vielschichtige Songs zu verpacken. Songs, die dabei nicht unbedingt aus seiner eigenen Sicht geschrieben sind. Und auch Songs, die nicht nur Geschichten, sondern auch Geschichte sein können: historische Themen und Szenarien, die er aufgreift, und in ganz eigene Betrachtungen verwandelt. Nach anfänglichen kommerziellen Flops verschaffte ihm sein Talent mit den Alben „Sail Away“ (1972) und „Good Old Boys“ (1974) auch anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg. Seine Karriere als Sänger, Songschreiber, Pianist und Komponist führte ihn dabei auch in die Welt der Hollywoodproduktionen und brachte ihm bis heute neben sieben Grammy Awards auch zwei Oscars für die Soundtracks zu den Animationsfilmen „Monsters, Inc.“ und „Toy Story 3“ ein.

Newmans Herangehensweise ans Songwriting ist dabei oftmals von Perspektivwechseln geprägt, die durchaus irritieren können. Das konnte auch schon mal das Bild eines anderen Menschen sein, und wie er die Welt sieht, auch wenn man seine Sichtweisen für verabscheuungswürdig hält. Ein Umstand, der leicht missverstanden werden kann, und mit dem Newman durchaus polarisieren konnte. So wurde er dank seines Sarkasmus in den 70er-Jahren einerseits zu einer Art Lieblingsbarde der Intellektuellen, während andere ihm böse Ansichten oder gar Absichten unterstellten. Etwa wenn er sich wie im Song „Short People“ (1977) lyrisch in die Köpfe von Rednecks oder anderweitig rückwärtsgewandter Leute hineinversetzte. Doch auch ein Tier konnte bei ihm im Mittelpunkt stehen. So etwa auf „Baltimore“, unserem heutigen Track des Tages, der sich um die Metropole an der US-Ostküste dreht, die bis heute einen eher zweifelhaften Ruf, aber auch eine interessante musikalische Geschichte hat. Der von zartem Piano getragene Song betrachtet eine angeschlagene Möwe, die in den Wirren und Härten der titelgebenden Stadt ihren Weg zum Meer nicht findet.

Randy Newman wurde am 28. November 1943 in Los Angeles geboren. Sein Stück „Baltimore“ vom 1977 erschienenen Album „Little Criminals“ ist heute unser Track des Tages. Hier könnt Ihr Euch das Stück anhören:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.