Kamauu – „Ivy“

Der Rapper Kamau Mbonisi Kwame Agyeman. Als Kamauu veröffentlichter er „Ivy“, unseren Track des Tages.

Kamauu (Foto: Jimmy Fontaine)

„Ivy“ ist ein Zeichen für die Unberechenbarkeit des New Yorker HipHop-Künstlers Kamauu. Der als Kamau Mbonisi Kwame Agyeman in Washington, D.C. geborene Rapper und Dichter schafft es immer wieder aufs Neue, anders zu klingen. Anders als die KollegInnen, aber auch anders als sein bisheriges Werk. Heute geht es in Richtung Gospel mit HipHop-Beat und Saxofon. Maßgeblich ist es Kamauus souligem Rap-Stil zu verdanken, dass das nach einem richtigen Pop-Song klingt und nicht nach einem interessanten Experiment. Sein Flow ist halb gesungen und halb gerappt, was man vor ein paar Jahren als „wavy“ bezeichnet hätte. Kamauus Darbietung hat dabei die Souveränität und Leichtigkeit, die Millionensellern wie Beyoncé oder Kanye West eigen ist, wenn sie massenkompatibel machen, was bei allen anderen abseitig klänge.

„Míxd Grēēns“ von Kamauu ist auf Atlantic erschienen. „Ivy“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.