Sendungen

Mixtape der Hörer*innen Endzeitstimmung

ByteFM: Mixtape der Hörer*innen vom 24.11.2022

Ausgabe vom 24.11.2022: Endzeitstimmung

Der Platte „And In The Darkness, Hearts Aglow“ von Weyes Blood, unserem Album der Woche, liegt eine düstere Zeitdiagnose zugrunde: wir leben in einer Welt, die immer weniger mit Menschen und Menschlichkeit zu tun hat, aber dafür immer mehr mit Technologie und Algorithmen. Dann sind da noch die Dauerkatastrophen wie der Klimawandel, globale Pandemien oder Kriege, von denen wir hier gar nicht erst anfangen wollen. Solange die Welt noch nicht untergegangen ist, verratet uns doch noch schnell, welche Songs Euch zum Thema „Endzeitstimmung“ einfallen!

Postet Eure Vorschläge bis Mittwoch, 24 Uhr auf unserer Facebook-Seite oder schreibt uns eine Mail an radio@byte.fm.

Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können auch direkt auf dieser Seite im Kommentarfeld ihren Wunsch loswerden.

Ihr seid noch nicht Freund oder Freundin von ByteFM? Hier geht's zum Antrag.

Kommentare

ralph vor zwei Wochen
Hay Henning…eine düstere, drängende Bedrohlichkeit vermittelt die Band FUTURE KULT mit ihren Lyrics und Sounds auf deren gleichnamigen Album aus diesem Jahr. Gleich mehrere Titel daraus könnten für das „Endzeitstimmungs-Mixtape“ passen. „Hidalgo“, der Albumopener mit einem beängstigend klingenden Synthieboost, ähnlich Prodigys Firestarter, ist mit knapp 3 Minuten kurz und hätte vielleicht größere Chancen in die Setlist zu kommen. Wegen Lyric und Sound und meiner Gänsehaut beim ersten Hören schlage ich jedoch das etwas längere „RED SANDS“ vor. I´m seeing walls, where there were none before…Beste Grüße Ralph

paul.r vor zwei Wochen
Auf dem Weg zur Arbeit sickerte <Disco Inferno> von The Trammps ins Gedächtnis. Dante Alighieri und 70s Funk. Wär das was? Grß Paul

paul.r vor zwei Wochen
Hi Henning, wie wärs mit der Hölle zur Endzeit? <L'Enfer> von Stromae. Und ich unterstütze <Summon the fire> gewünscht von Alexander aus Genf. Grß Paul

mamome vor zwei Wochen
Gruß Martin

mamome vor zwei Wochen
Eels mit Ende Times

Christo vor zwei Wochen
Moin Henning, das Schreckenswerk, welches eine gescheiterte Beziehung anrichten kann, fühlt sich für viele Menschen häufig auch wie ein Weltuntergang an. Der Nino aus Wien beschreibt im Titel "Du Oasch" die ganze Tragik dieser seelischen Ausnahmesituation. Endzeitstimmung, die in einem Meer aus Trauer, Wut und Verzweiflung ertrinkt. Für die Carpenters in "End Of The World" geht die Welt nach dem Ende einer großen Liebe ebenalls unter. Nur, dass hier die Wunden des Lebens mit einem Balsam aus Streichern, Harfe und Klavier geheilt werden. Liebe Grüße, Christo

marco vor zwei Wochen
moin :) da denke ich an nina hagen...auf'n friedhof...lg marco

xmu vor zwei Wochen
Hallo Henning, was für ein prima Thema! Mir fällt dazu ein Track aus 1991 ein: Galliano veröffentlichen ihr erstes Album auf Talking Loud „In the Pursuit of the 13th Note“, auf dem sich der wunderbare Endzeit-Track “57th Minute of the 23rd Hour“ findet. LG Cato.

sim vor zwei Wochen
Hey Henning, mir ist bei >Endzeitstimmung< der Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ eingefallen in dem die Erde zum Bau einer galaktischen Hyperraum-Expressroute von Außerirdischen zerstört wird. Ein schönes Szenario visualisiert auch das Video von Guillaume Panariello zu „They Come to Get Us“ von The Death Set oder die Textzeile: „ein großes Raumschiff fliegt durch die Nacht“ bei „Mutant Funk“ von Nitsch :) Viele Grüße Silke

Alexander_aus_Genf vor zwei Wochen
Hallo Henning, zum Thema Endzeitstimmung möchte ich zunächst einmal etwas von The Comet Is Coming vorschlagen. Das Motiv des dräuenden Kometen im Namen des Bandprojekts – ein entsprechendes Themenfoto ziert ja auch hier eure Sendungswebseite – war für Menschen vergangener Zeiten häufig ein böses Omen, das Katastrophen, wenn nicht den Weltuntergang ankündigte, insofern passt das schon mal. Als Track etwa das dynamische "Summon The Fire", die Heraufbeschwörung des zerstörerischen Feuers. – Alternativ könnte ich etwas von den legendären, aber leider verkannten The Legendary Pink Dots vorschlagen, in deren pessimistisch-dystopischem Repertoire es einige zum Thema passende Stücke gäbe. Am passendsten fände ich "Waiting For The Cloud" vom Album "Any Day Now" von 1988, ein sicher unter dem Eindruck von Tschernobyl entstandenes Stück, in dem alle auf die verderbenbringende Wolke warten: "… / We’re told it could be 15 days / we’re busy digging holes / The deep ones for the pure, selected / shallow ones for old and sick / the derelicts, the poor, the junkies, criminals, the whores / There’s more / there’s red and yellow / there’s black and blue / There’s me, there’s you / … / Waiting / Waiting for the cloud". Allerdings ist das Stück 10:17 lang. Daher vielleicht eher das kürzere (7:46) "Just A Lifetime" vom Album "The Crushed Velvet Apocalypse" (da ist es ja auch wieder, das Weltende) aus dem Jahr 1990, die Vision einer vertrocknenden, verdurstenden Welt: "… / Dragons walked the earth again / and paraffin was free / A fire-eater went insane / and torched the final tree / And one fine day / the planet crumbled / just ’cause someone sneezed / For this / For this / we waited just a lifetime / …". – Herzliche, hoffentlich noch nicht endzeitliche Grüsse von Alexander aus Genf

mochi vor zwei Wochen
Ich hätte gerne einen Beitrag verfasst, der alle meine Song Vorschläge zu diesem Thema beinhaltet. Nun ist das leider schon mein Dritter.. Dabei soll es auch bleib nen. "1928" von Ludwig Hirsch.

Wattacke vor zwei Wochen
Hallo Henning, ich musste beim Thema Endzeitstimmung spontan an den Blade Runner 2049 Sountrack denken, aus dem ich mir das infernale Flight to LAPD wünsche. Vg Wolf

mochi vor zwei Wochen
Hallo, "the End" von the Doors würde ich gerne meinem Post von gestern anfügen. Liebe Grüße Sven

Ewald vor zwei Wochen
Hi Henning, zum Thema Endzeitstimmung stelle man sich vor es gäbe einen letzten Song...mein Gott, was für ein schrecklicher Gedanke....deshalb der Wunsch "DER LETZTE SONG" ( Alles wird gut ) von Kummer, feat. Fred Rabe.....LG Ewald

step1 vor zwei Wochen
Die aktuelle Endzeitstimmung ist ja auch geprägt von Verdrängung, Widersprüchen und Gleichzeitigkeiten. Während wir durch den Alltag gleiten, begegnet uns die drohende Apokalypse als Graffito, Schlagzeile oder ironischer Kommentar bei der Arbeit. Das finde ich als Gefühl ganz schön eingefangen von Tocotronic in Die Grenzen des guten Geschmacks 1.

attacke vor zwei Wochen
Hallo Henning. Beim Thema "Endzeitstimmung" geht es immer auch um den Überlebenskampf und wer bringt das besser rüber als Trent Reznors Nine Inch Nails mit "Survivalism" (gerne in der ~Tardusted Version feat. Saul Williams). Viele Grüße Eddy

Vollo vor zwei Wochen
Den apokalyptischen Jetzt-Zustand und den Umgang damit besingt Kate Tempest in „Europe is lost“. Volker

tomwaits vor zwei Wochen
Moin moin, 1) was passt besser zum Thema als "Tom Waits - Earth Died Screaming [Bone Machine, 1992]"? 2) Alternativ, wenn's noch apokalyptischer sein darf: "Scott Walker - The Escape [The Drift, 2006]". 3) Oder im Ernstfall: "Fehlfarben - Apokalypse [Monarchie und Alltag, 1980]". Goodbye, Frank

CurdNeptun vor zwei Wochen
Einer der dunkelsten und endzeitlichsten Songs, der mir einfällt ist "Lungs" von Townes van Zandt ... schrecklich, schön und mysteriös .. das Album von Weyes Blood ist auch was besonderes!

mochi vor zwei Wochen
Hallo, ich finde Sigur Ros haben in ihrer Musik vieles, das an das Thema "Endzeit" erinnert. Mein Songwunsch hierfür wäre varúð . Außerdem würde ich die Lieder "Where do we go now but nowhere" von "Nick Cave and the Bad Seeds und "Love and Death" von Ebo Taylor vorschlagen. Vielen Dank für die vielen tollen Sendungen! Lieben Gruß Sven

Otix vor zwei Wochen
Hallo Hennig, Endzeitstimmung…. da fällt mir sofort Johnny Cash ein … mit „Hurt“ Und alternativ Eminem mit „Till i Colloapse“ …. LG von Otix

wolfgang burkart vor zwei Wochen
Hallo Henning, mein Vorschlag ist Armageddon von The D.R. Hooker Band (1973 aufgenommen, erst 1979 veröffentlicht). Der mystische Underdog D.R. Hooker fuhr nach dem legendären Album THE TRUTH das Psychedelische etwas zurück und packte ProgRock-Elemente dazu. Mein Wunsch ist der Titelsong des Albums ARMAGEDDON. Hoffentlich ist der Song nicht zu lang für die Sendung. Liebe Grüße, Wolfgang
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

ralph vor zwei Wochen
Hay Henning…eine düstere, drängende Bedrohlichkeit vermittelt die Band FUTURE KULT mit ihren Lyrics und Sounds auf deren gleichnamigen Album aus diesem Jahr. Gleich mehrere Titel daraus könnten für das „Endzeitstimmungs-Mixtape“ passen. „Hidalgo“, der Albumopener mit einem beängstigend klingenden Synthieboost, ähnlich Prodigys Firestarter, ist mit knapp 3 Minuten kurz und hätte vielleicht größere Chancen in die Setlist zu kommen. Wegen Lyric und Sound und meiner Gänsehaut beim ersten Hören schlage ich jedoch das etwas längere „RED SANDS“ vor. I´m seeing walls, where there were none before…Beste Grüße Ralph

paul.r vor zwei Wochen
Auf dem Weg zur Arbeit sickerte <Disco Inferno> von The Trammps ins Gedächtnis. Dante Alighieri und 70s Funk. Wär das was? Grß Paul

paul.r vor zwei Wochen
Hi Henning, wie wärs mit der Hölle zur Endzeit? <L'Enfer> von Stromae. Und ich unterstütze <Summon the fire> gewünscht von Alexander aus Genf. Grß Paul

mamome vor zwei Wochen
Gruß Martin

mamome vor zwei Wochen
Eels mit Ende Times

Christo vor zwei Wochen
Moin Henning, das Schreckenswerk, welches eine gescheiterte Beziehung anrichten kann, fühlt sich für viele Menschen häufig auch wie ein Weltuntergang an. Der Nino aus Wien beschreibt im Titel "Du Oasch" die ganze Tragik dieser seelischen Ausnahmesituation. Endzeitstimmung, die in einem Meer aus Trauer, Wut und Verzweiflung ertrinkt. Für die Carpenters in "End Of The World" geht die Welt nach dem Ende einer großen Liebe ebenalls unter. Nur, dass hier die Wunden des Lebens mit einem Balsam aus Streichern, Harfe und Klavier geheilt werden. Liebe Grüße, Christo

marco vor zwei Wochen
moin :) da denke ich an nina hagen...auf'n friedhof...lg marco

xmu vor zwei Wochen
Hallo Henning, was für ein prima Thema! Mir fällt dazu ein Track aus 1991 ein: Galliano veröffentlichen ihr erstes Album auf Talking Loud „In the Pursuit of the 13th Note“, auf dem sich der wunderbare Endzeit-Track “57th Minute of the 23rd Hour“ findet. LG Cato.

sim vor zwei Wochen
Hey Henning, mir ist bei >Endzeitstimmung< der Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ eingefallen in dem die Erde zum Bau einer galaktischen Hyperraum-Expressroute von Außerirdischen zerstört wird. Ein schönes Szenario visualisiert auch das Video von Guillaume Panariello zu „They Come to Get Us“ von The Death Set oder die Textzeile: „ein großes Raumschiff fliegt durch die Nacht“ bei „Mutant Funk“ von Nitsch :) Viele Grüße Silke

Alexander_aus_Genf vor zwei Wochen
Hallo Henning, zum Thema Endzeitstimmung möchte ich zunächst einmal etwas von The Comet Is Coming vorschlagen. Das Motiv des dräuenden Kometen im Namen des Bandprojekts – ein entsprechendes Themenfoto ziert ja auch hier eure Sendungswebseite – war für Menschen vergangener Zeiten häufig ein böses Omen, das Katastrophen, wenn nicht den Weltuntergang ankündigte, insofern passt das schon mal. Als Track etwa das dynamische "Summon The Fire", die Heraufbeschwörung des zerstörerischen Feuers. – Alternativ könnte ich etwas von den legendären, aber leider verkannten The Legendary Pink Dots vorschlagen, in deren pessimistisch-dystopischem Repertoire es einige zum Thema passende Stücke gäbe. Am passendsten fände ich "Waiting For The Cloud" vom Album "Any Day Now" von 1988, ein sicher unter dem Eindruck von Tschernobyl entstandenes Stück, in dem alle auf die verderbenbringende Wolke warten: "… / We’re told it could be 15 days / we’re busy digging holes / The deep ones for the pure, selected / shallow ones for old and sick / the derelicts, the poor, the junkies, criminals, the whores / There’s more / there’s red and yellow / there’s black and blue / There’s me, there’s you / … / Waiting / Waiting for the cloud". Allerdings ist das Stück 10:17 lang. Daher vielleicht eher das kürzere (7:46) "Just A Lifetime" vom Album "The Crushed Velvet Apocalypse" (da ist es ja auch wieder, das Weltende) aus dem Jahr 1990, die Vision einer vertrocknenden, verdurstenden Welt: "… / Dragons walked the earth again / and paraffin was free / A fire-eater went insane / and torched the final tree / And one fine day / the planet crumbled / just ’cause someone sneezed / For this / For this / we waited just a lifetime / …". – Herzliche, hoffentlich noch nicht endzeitliche Grüsse von Alexander aus Genf

mochi vor zwei Wochen
Ich hätte gerne einen Beitrag verfasst, der alle meine Song Vorschläge zu diesem Thema beinhaltet. Nun ist das leider schon mein Dritter.. Dabei soll es auch bleib nen. "1928" von Ludwig Hirsch.

Wattacke vor zwei Wochen
Hallo Henning, ich musste beim Thema Endzeitstimmung spontan an den Blade Runner 2049 Sountrack denken, aus dem ich mir das infernale Flight to LAPD wünsche. Vg Wolf

mochi vor zwei Wochen
Hallo, "the End" von the Doors würde ich gerne meinem Post von gestern anfügen. Liebe Grüße Sven

Ewald vor zwei Wochen
Hi Henning, zum Thema Endzeitstimmung stelle man sich vor es gäbe einen letzten Song...mein Gott, was für ein schrecklicher Gedanke....deshalb der Wunsch "DER LETZTE SONG" ( Alles wird gut ) von Kummer, feat. Fred Rabe.....LG Ewald

step1 vor zwei Wochen
Die aktuelle Endzeitstimmung ist ja auch geprägt von Verdrängung, Widersprüchen und Gleichzeitigkeiten. Während wir durch den Alltag gleiten, begegnet uns die drohende Apokalypse als Graffito, Schlagzeile oder ironischer Kommentar bei der Arbeit. Das finde ich als Gefühl ganz schön eingefangen von Tocotronic in Die Grenzen des guten Geschmacks 1.

attacke vor zwei Wochen
Hallo Henning. Beim Thema "Endzeitstimmung" geht es immer auch um den Überlebenskampf und wer bringt das besser rüber als Trent Reznors Nine Inch Nails mit "Survivalism" (gerne in der ~Tardusted Version feat. Saul Williams). Viele Grüße Eddy

Vollo vor zwei Wochen
Den apokalyptischen Jetzt-Zustand und den Umgang damit besingt Kate Tempest in „Europe is lost“. Volker

tomwaits vor zwei Wochen
Moin moin, 1) was passt besser zum Thema als "Tom Waits - Earth Died Screaming [Bone Machine, 1992]"? 2) Alternativ, wenn's noch apokalyptischer sein darf: "Scott Walker - The Escape [The Drift, 2006]". 3) Oder im Ernstfall: "Fehlfarben - Apokalypse [Monarchie und Alltag, 1980]". Goodbye, Frank

CurdNeptun vor zwei Wochen
Einer der dunkelsten und endzeitlichsten Songs, der mir einfällt ist "Lungs" von Townes van Zandt ... schrecklich, schön und mysteriös .. das Album von Weyes Blood ist auch was besonderes!

mochi vor zwei Wochen
Hallo, ich finde Sigur Ros haben in ihrer Musik vieles, das an das Thema "Endzeit" erinnert. Mein Songwunsch hierfür wäre varúð . Außerdem würde ich die Lieder "Where do we go now but nowhere" von "Nick Cave and the Bad Seeds und "Love and Death" von Ebo Taylor vorschlagen. Vielen Dank für die vielen tollen Sendungen! Lieben Gruß Sven

Otix vor zwei Wochen
Hallo Hennig, Endzeitstimmung…. da fällt mir sofort Johnny Cash ein … mit „Hurt“ Und alternativ Eminem mit „Till i Colloapse“ …. LG von Otix

wolfgang burkart vor zwei Wochen
Hallo Henning, mein Vorschlag ist Armageddon von The D.R. Hooker Band (1973 aufgenommen, erst 1979 veröffentlicht). Der mystische Underdog D.R. Hooker fuhr nach dem legendären Album THE TRUTH das Psychedelische etwas zurück und packte ProgRock-Elemente dazu. Mein Wunsch ist der Titelsong des Albums ARMAGEDDON. Hoffentlich ist der Song nicht zu lang für die Sendung. Liebe Grüße, Wolfgang
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  The Comet Is Coming / Summon The Fire
Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery / Impulse
2.  Weyes Blood / It's Not Just Me, It's Everybody
And In The Darkness, Hearts Aglow / Sub Pop
3.  R.E.M. / It's The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine)
The Best Of R.E.M. / I.R.S.
4.  The Carpenters / The End Of The World
Now & Then / UMG
5.  Phoebe Bridgers / I Know The End
Punisher / Dead Oceans
6.  Kristof Schreuf / The End
Bourgeois With Guitar / Buback
7.  Jeanne Added / A War Is Coming
Be Sensational / Indigo
8.  Wet Leg / Too Late Now
Wet Leg / Domino
9.  The Kings Of Dubrock / Armageddon
Dubbies On Top / Jacques Palminger
10.  Stromae / L'enfer
Multitude / Universal
11.  Ebo Taylor / Love And Death
Love & Death / Strut
12.  Nitsch / Mutant Funk
Mutant Funk (Single) / Staatsakt
13.  The Toten Crackhuren Im Kofferraum / OK Ciao
Bitchlifecrisis / Destiny Records
14.  Richard Dawson / Museum
The Ruby Cord / Domino