Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


taz.mixtape

ByteFM: taz.mixtape vom 30.11.2018

Sendung vom 30.11.2018

Waajeed, Soap & Skin, Nairobi, BEAK, Prodigy, MC5, Poll

„Funk habe ich mit der Muttermilch aufgesogen, mit George Clinton und den Ohio Players bin ich aufgewachsen.“ Julian Weber spricht mit dem Detroiter Dancefloor-Produzenten Waajeed über sein tolles Debütalbum „From the Dirt“:

Wir irren des Nachts umher. Steffen Greiner würdigt „From Gas to Solid / You Are My Friend“, das neue Album von Soap & Skin. Wie sie am Computer Orchestersound nachbaut, wirkt künstlich, ist aber emotional wirkmächtig.

Kultur als Öl. Ole Schulz sammelt Eindrücke von der Musikkonferenz Acces in Kenias Hauptstadt Nairobi, die den Herausforderungen und Chancen des afrikanischen Musikmarktes galt. Kollektive gegen schwache Strukturen.

BEAK>, die mysteriöse Band aus Bristol, hat ihr drittes Album veröffentlicht. Es trägt den kryptischen Titel „>>>“.Ihr Ansatz ist nicht nur erfrischend, sondern auch beruhigend, meint Andrew Müller und löst weitere Rätsel.

Punksenioren-Flirt mit dem Desaster, aber Altersmilde ist keine Option. Jenni Zylka ist beruhigt, dass die Breakbeat-Rave-Pioniere von The Prodigy auf ihrem neuen Album „No Tourists“ weder langsamer noch ruhiger noch leiser werden.

„Dope, Guns and fucking in the streets“, so das Motto von MC5, war das Äquivalent zum Gonzo-Journalismus. Julian Weber gratuliert Detroits Protopunks zum 50. und liest die Memoiren von Ur-Mitglied Wayne Kramer.

Alle Jahre wieder, Lieblingslieder. Die Autorinnen und Autoren des taz-Musikteils blicken zurück. Was war wichtig, was nichtig? Diviam Hoffmann votiert für Tirzahs „Devotion“. Elf Tracks über Liebe, Sehnsucht, Hingabe.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  Waajeed / I Just Wanna Tell
From The Dirt / Dirt Tech Rec/Kompakt
2.  Losoul / Overland
Belong / Playhouse
3.  Adam Ro / African Story
African Story / Crammed
4.  Soap & Skin / Heal
From Gas To Solid / You Are My Friend / PIAS
5.  Soap & Skin / What A Wonderful World
From Gas To Solid / You Are My Friend / PIAS
6.  Beak / Brean Down
>>> / Mute
7.  Beak / Allez Sauvage
>>> / Mute
7.  The Prodigy / Champions Of London
No Tourists / Mute
8.  The Prodigy / No Tourists
No Tourists / Mute
9.  MC5 / Kick Out The Jams
MC5 / Elektra
10.  Tirzah / Basic Need
Devotion / Domino

ByteFM: taz.mixtape vom 30.11.2018
 
 


Alle Sendungstermine
 

Wöchentlich | Freitag 17 - 18 Uhr

Die Pop-Themen aus der taz der aktuellen Woche und ein Ausblick auf die taz.am Wochenende.

Das taz.mixtape wird konzipiert von taz-Musik-Redakteur Julian Weber.

Die Produktion und Moderation übernehmen die ByteFM RedakteurInnen Diviam Hoffmann und Klaus Walter.

Genres:
Anything Goes



Alle Sendungstermine
 

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor einem Monat
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor einem Monat
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 6 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor 11 Monaten
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor 11 Monaten
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 2 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.