Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik Higher? Transzendenz mit Sly & The Family Stone (06.10.2013)

ByteFM: Was ist Musik vom 06.10.2013

Ausgabe vom 06.10.2013: Higher? Transzendenz mit Sly & The Family Stone

„Was erwarten wir heute von Kultur und was haben wir früher einmal erwartet? Wir müssen diese Erkenntnis erzwingen. Heute kann man in ein Café gehen und es läuft BLONDIE auf der Anlage. Das ist, als wäre 1980 Benny Goodmann dort gelaufen. In gewisser Weise waren die 1960er damals sogar weiter entfernt als sie es heute sind. Damit einher geht die massive Absenkung kultureller Erwartungen. Niemand denkt doch, dass es jemals wieder eine wirklich tolle Platte geben wird, so wie Funhouse von THE STOOGES oder There's a riot goin' on von SLY & THE FAMILY STONE. Und das ist für mich ein Zeichen für eine schwerwiegende Depression. Es wird weiter ein Tröpfeln von halbwegs interessanten Platten geben, aber die Vorstellung eines epochaeln, alles zerreißenden, wichtigen Werks, das die Regeln verändert, existiert nicht mehr.“

Dieser skeptische Befund stammt vom englischen Kritiker Marc Fisher, entnommen einem Gespräch in der neuen Ausgabe von TESTCARD, Oberthema: Transzendenz. „Higher“ ist denn auch der Titel einer 4-CD-Retrospektive von Sly & The Family Stone, die dieser Tage erscheint. Grund genug, eine einzigartige Band zu würdigen.

“Don't call me nigger, whitey, don't call me whitey nigger”, Nenn'mich nicht Nigger, Whitey, nenn'mich nicht Whitey, Nigger, fordern 1969 Sly & The Family Stone, und niemand wäre dafür besser geeignet. Nach ihrem triumphalen Auftritt beim Woodstock-Festival sind Sly & The Family Stone eine der populärsten Bands des Planeten. Und die fleischgewordene Utopie der Integration. Sly Stone hat sich eine Famlie zusammengestellt, die nicht nur aus schwarzen Männern besteht. „You have guys and girls, blacks and whites, that´s where the input comes from, that's where the sound comes from.”

Frauen und Männer, Schwarze und Weiße, daher der Input, daher der Sound – so beschreibt Sly Stone seine Family. Für einen historischen Augenblick scheint das Ideal einer Gesellschaft greifbar, in der niemand wegen Hautfarbe oder Geschlecht benachteiligt ist. Eine Gesellschaft, in der die Träume der Bürgerrechtsbewegung Realität geworden sind. Aber dann dreht sich der Wind, die utopischen Ideale von Sly Stone und anderen Musikern dieser Epoche kommen aus der Mode, so die Diagnose des Kritikers Marshall Lewis, Autor einer Biografie über Sly & The Family Stone.

„Alles, wofür diese Band gestanden hatte, war nicht mehr hip. Treibende Kräfte des gesellschaftlichen Wandels wurden ermordet, der
gerissene Betrüger Richard Nixon zog ins Weiße Haus ein. Das Konzept der Integration, für das Sly & The Family Stone standen, wurde in Frage gestellt. Und es wurde klar, dass von der Bürgerrechtsbewegung nur die schwarze Mittelklasse profitiert hatte.“ Wenn nur die Mittelklasse profitiert, dann suchen die unteren Klassen andere Wege. Für Schwarze aus schwierigen Verhältnissen gibt es drei Aufstiegsoptionen: sie können Sportler werden, Showstar oder Gangster. So gesehen ist das Ende der hippen Integration von Sly & The Family Stone die Geburtsstunde der Gangster-Ökonomie.

“Sly Stones Beitrag zur Musikgeschichte ist deshalb so bedeutend, weil es der Band gelang, aus den Musikstilen, die vor ihrer Zeit angesagt waren und zeitgenössischem Sound eine komplett neue Melange zu erschaffen”, sagt Chuck D. von Public Enemy. “Dazu kam die Zusammenstellung der Band: unterschiedliche Geschlechter, unterschiedliche Hautfarbe – das Gesamtpaket machte Sly und seine Truppe außergewöhnlich und einfach funky. Außerdem darf man nicht vergessen, dass die Musiker nicht nur Instrumente bedienten und sangen, sondern in ihren Texten auch eine Botschaft an das Publikum vermittelten.”

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  French Fries / Danse A La Musique
Higher! / Epic Legacy
2.  French Fries / Small Fries
Higher! / Epic Legacy
3.  Sly & The Family Stone / Every Day People
Higher! / Epic Legacy
4.  Rula Brown / Every Day People
Brandnew Second Hand / Ryko
5.  Joan Jett & The Blackhearts / Every Day People
Joan Jett & The Blackhearts / MCA
6.  Arrested Development / People Every Day
People Every Day / Cooltempo
7.  Sly & The Family Stone / Everybody Is A Star
Higher! / Epic Legacy
8.  Primal Scream / Star
Star / Sony
9.  Big Youth / Every Nigger Is A Star
Jamming In The House Of Dread / ROIR
10.  Sly & The Family Stone / Don't Call Me Nigger, Whitey
Stand! / Epic
11.  Sly & The Family Stone / Just Like A Baby
There's A Riot Goin' On / Epic
12.  Sly & The Family Stone / Thank You For Talking To Me Africa
There's A Riot Goin' On / Epic
13.  Magazine / Thank You
The Correct Use Of Soap / Virgin
14.  The Colour Field / Runnin' Away
Runnin' Away / Chrysalis
15.  The Raincoats / Runnin' Away
Runnin' Away / Rough Trade
16.  Sly & The Family Stone / Runnin' Away
Higher! / Epic Legacy
17.  Paul Haig / Runnin´Away
Runnin' Away / Crepuscule
18.  Rocko Schamoni / Wegrennen
Showtime / Trikont
19.  Sly & The Family Stone / If You Want Me To stay
Fresh / Elektra
20.  Sly & The Family Stone / Hot Fun In Summertime
Higher! / Epic Legacy
21.  Janet Jackson / On And On
Remixed / Virgin
22.  Sly & The Family Stone / Family Affair
Higher! / Epic Legacy
23.  Kid Frost / La Familia
La Familia / Virgin
24.  Sly & The Family Stone / Space Cowboy
Higher! / Epic Legacy
25.  Sly & The Family Stone / High
Higher! / Epic Legacy
26.  Swamp Dogg / If It Hadn't Been For Sly
Best Of 25 Years / Virgin
27.  Herbie Hancock / Sly
Headhunters / Columbia