„Supergen“: neue Single von Fehlfarben

Foto der Band Fehlfarben, die mit „Supergen“ ihre erste neue Single seit sechs Jahren vorgelegt hat.

Fehlfarben (Foto: Anna Meyer)

Fehlfarben haben sich mit einem neuen Song namens „Supergen“ zurückgemeldet, ihrer ersten Single seit sechs Jahren. Das letzte Album der Gruppe um Peter Hein war die 2015er LP „Über…Menschen“. Vollkommen unerwartet dabei: Es ist ein Stück, das sich um das Thema Coronavirus dreht. Eigentlich könnte man denken, damit sind sie spät dran, doch das Thema hat entgegen aller Hoffnungen und Erwartungen ja nicht an Aktualität eingebüßt. Interessanterweise ist das Lied als Teil einer Doppel-A-Seite zu verstehen. Dessen noch nicht veröffentlichtes Gegenstück „Kontakt“ soll laut Pressemitteilung das gleiche Gewicht haben wie „Supergen“.

Quer durch den Diskurs

„Impf mich gegen Zwänge, impf mich gegen Hass, impf mich gegen Reue, impf mich nur zum Spaß“, singen die Düsseldorfer in dem Song. Weitere Impfzwecke folgen zahlreich. Fehlfarben musizieren und texten hier am Puls der Zeit und einmal quer durch den Diskurs. Nicht ohne satirischen Beiklang und latent genervten Unterton: „Ich will das Supergen, damit wird’s wunderschön!“ Daneben ist der Song sogar tanzbar, ja, hat in seiner Eingängigkeit fast schon Gassenhauer-Potenzial. Saxofon-Klänge ziehen sich durch den Refrain, und die Fehlfarben-typischen Gitarren und simplen Bass-Lines treiben das Stück voran, aufgelockert von Synthesizer-Klängen.

„Supergen“ ist Teil der Doppel-A-Seiten-Single „Supergen/Kontakt“, die am 28. Mai 2021 beim Label Staatsakt erscheint. Hier könnt Ihr Euch das Musikvideo dazu anschauen:

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Hummel
    Mrz 28, 2021 Reply

    Fehlfarben sind eine der besten deutschen Bands .Immer Thema mäßig eine Punktlandung.Kein fauler Schmussss keine Kompromisse . Und mega geil mit den Bläsern sehr kraftvoll und das in dem hohen alter respekt . Oder um es mit meinen Worten zu sagen geiler Scheiß

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.