Zum 50. Geburtstag von Lars Ulrich

Lars Ulrich
Lars Ulrich (Foto: Universal)

Lars Ulrich – ein Name, der ziemlich unscheinbar klingt. Doch die Person dahinter hat es in sich. Lars Ulrich ist seit über 30 Jahren der Schlagzeuger von Metallica, verausgabt über die Hälfte seines Lebens schon seine Arme und Ohren. Seine derbe, kräftige Art des Schlagzeugspiels hat in den 80er Jahren viele Bands beeindruckt und den Thrash Metal-Stil geprägt. Metallica gelten neben Slayer, Megadeth und Anthrax als Größe dieses Genres.

Es ist eine Verstrickung glücklicher Umstände, die zur Bandgründung führten. Ulrich, geboren am 26. Dezember 1963 in Dänemark, zog mit 17 Jahren nach Kalifornien um sich dort im Tennis zu professionalisieren. Sein Interesse an dem Sport nahm aber bald ab, stattdessen wurde Ulrich das Schlagzeugspielen immer wichtiger. Das erste Drumkit bekam er mit 12 nachdem ihn ein Deep Purple-Konzert schwer beeindruckt hatte.

Es war auch ein Konzert, dass Ulrich 1981 auf die Idee brachte, eine Band zu gründen. In diesem Jahr reiste er spontan nach London, nachdem er mitbekommen hatte, dass die Band Diamond Head dort auftreten sollte. Deren Album „Lightning To The Nations“ hat er damals rauf und runter gehört. Seinen Trip hatte Ulrich jedoch nicht sorgfältig geplant, eine Übernachtsmöglichkeit fehlte ihm. Kurzerhand liess Brian Tatler, der Gitarrist von Diamond Head, den jungen Fan bei sich schlafen.

Als Ulrich wieder zurück in den USA war, schaltete er eine Zeitungsannonce, mit der er nach Musikern suchte, die die Bands Tygers of Pan Tang, Diamond Head und Iron Maiden ebenso mochten wie er selbst. James Hetfield meldete sich darauf und 1981 war Metallica gegründet. Auf den Namen war ein Freund von Ulrich gekommen, der einen Titel für sein Fanzine suchte. Hetfield an Mikro und Rhythmusgitarre und Ulrich sind als einzige Mitglieder in der Band von Anfang an dabei. Gitarrist Kirk Hammett stieß 1983 hinzu und der 1986 bei einem Autounfall auf Tour verunglückte Bassist Cliff Burton wurde von Jason Newsted ersetzt. Seit 2003 steht Robert Trujillo am Bass.

Mit dem Album „Master Of Puppets“ wurden Metallica 1986 zu Größen in der Rock- und Metalszene. Ihr selbstbetiteltes Album von 1991 verhalf der Band zum Weltruhm. Die Singles „Nothing Else Matters“ und „Enter Sandman“, die in den USA Platinumstatus erhielt, sind hierauf zu finden. Mittlerweile haben Metallica zehn Studioalben aufgenommen, davon eines mit Lou Reed – die Kollaboration „Lulu“ erschien 2011.

Zusammen mit seiner Band hat Ulrich schon neun Grammy-Awards erhalten. Im Jahr 2014 wollen sie an ihrer nächsten Platte arbeiten – da kommt also noch einiges auf Lars Ulrich zu. Heute feiert der Schlagzeuger seinen 50. Geburtstag.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Die 30 besten Noise-Rock-Alben aller Zeiten
    Zu schräg fürs Rock-Radio, nicht verkopft genug für die E-Musik: Der Noise-Rock ist eine spannende Schnittstelle zwischen Pop und Avantgarde. Das sind die (unserer Meinung nach) 30 besten Noise-Rock-Alben aller Zeiten! ...
  • Foto von Liz Phair, die mit „Hey Lou“ eine neue Single veröffentlicht hat.
    Mit „Hey Lou“ hat Liz Phair ihren ersten neuen Song seit zwei Jahren veröffentlicht. Der Track ist ein Vorbote ihres neuen Albums „Soberish“....
  • Questlove zum 50.: „You Got Me“ von The Roots
    Zum 50. Geburtstag ihres Drummers Ahmir „Questlove“ Thompson ist heute „You Got Me“ (feat. Erykah Badu) von The Roots unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.