Zum 75. Geburtstag von Eddie Cochran

Eddie Cochran

„Sometimes I wonder what I’m a gonna do / But there ain’t no cure for the summertime blues.“

Mit dieser Zeile hat Eddie Cochran das Gefühls-Auf-und-Ab von Teenagern auf den Punkt gebracht. In dem Lied „Summertime Blues“ singt er von dem Frust und der Sehnsucht, die einen Protagonisten zerfrisst, der seine Sommerferien durcharbeiten muss. Als „Summertime Blues“ 1958 erschien, war Cochran selbst noch ein Teenager. Er begann früh mit dem Musikmachen und hatte bereits in jungen Jahren Erfolg. Schon mit 15 war ihm bewusst, dass er auf Bühnen besser aufgehoben war als in Klassenzimmern.

Nachdem seine Eltern 1953 mit ihm von Minnesota nach Kalifornien gezogen waren, besuchte Cochran für ein Jahr die „Bell Gardens High School“ und wandte sich dann komplett der Musik zu. Schlagzeug, Klavier und Gitarre konnte er spielen. Letzere lag ihm besonders am Herzen. Auftritte als Teil des Rockabilly-Duos „The Cochran Brothers“ verhalfen ihm zu seinem ersten Plattenvertrag. 1956, als Eddie Cochran 18 Jahre alt war, wurde ihm eine Rolle in dem Film „The Girl Can’t Help It“ angeboten. In dem Film sang er den Song „Twenty Flight Rock“, der auf indirekte Weise Musikgeschichte schreiben sollte. Der 15-jährige Paul McCartney trug das Lied 1957 John Lennon vor. Lennon war schwer beeindruckt, der Rest ist Geschichte.

Für Eddie Cochran ging es im Musikgeschäft schnell und steil nach oben. 1957 kam er mit „Untamed Youth“ wieder in die Kinos. Im gleichen Jahr erschien „Singin‘ To My Baby“, Cochrans erstes Album und viele seiner Singles, die um das zeitlose Thema der Jugend kreisten, schafften es ganz weit oben in die Charts. Lieder wie „C’Mon Everybody“ und „Teenage Heaven“ waren Rock’n’Roll in Reinform und trafen den Nerv der Zeit. Die Musik des talentierten Cochrans hat viele Musiker und Bands beeinflusst – seine Lieder wurden unter anderem von den Rolling Stones, The Damned und den Sex Pistols gecovert.

Leider fanden Eddie Cochrans Leben und Karriere ein viel zu frühes Ende. Seine Jugend sollte er nie verlieren. Am 16. April 1960 kam der Musiker mit nur 21 Jahren bei einem Autounfall ums Leben. Er war auf Tour in Großbritannien. Heute wäre Eddie Cochran 75 Jahre alt geworden.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Pressebild der Band Spoon, die mit „Lucifer On The Sofa“ ein neues Album angekündigt hat.
    Die texanische Indie-Rock-Band Spoon bringt mit „Lucifer On The Sofa“ bald ihr zehntes Album raus, auf dem es wieder deutlich rockiger zugehen soll. Die Single „The Hardest Cut“ zeigt schon mal, wo es langgeht....
  • The KVB – „Of Desire“ (Album der Woche)
    Für ihr viertes Album sind The KVB nach Bristol gereist, um im Studio von Geoff Barrow aufzunehmen. Auf zwölf Stücken spinnen die Wahlberliner*innen Nicholas Wood und Kat Day ein zwielichtiges, sinnliches Netz aus Wave, Shoegaze, Synth-Pop und etwas Rock ’n’ Roll....
  • Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs
    Ob bei Blur, Gorillaz, Rocket Juice & The Moon, The Good, The Bad & The Queen oder als Solokünstler – Damon Albarn ist eine der umtriebigsten Persönlichkeiten der Pop-Musik. Am 23. März 2018 wird er 50 Jahre alt. Wir wagen den Versuch, seine drei Dekaden umspannende Karriere in acht Songs zusammenzufassen. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.