08.10.: Tokio Hotel, die Griechen und andere Kuriositäten

So, jetzt ist es raus. Guns N‘ Roses haben mit der Ulrich-Schnauss-Klau-Geschichte garnichts zu tun. Die Produktionsassistenten sind die Übeltäter! Manager Irving Azoff hofft, dass die Ganze Sache zu aller Zufriedenheit ausgeht. Der guardian sagt dazu „Or in other words: Ulrich Schnauss, a cheque is probably in the mail.“

Freuen können sich derweil sowohl die „ehemaligen Teenierocker“ von Tokio Hotel, als auch die Holländer. Aber eins nach dem anderen.
Vom Musikgeschmack der Griechen wusste ich bis heute nichts. Doch jetzt wurde das neue Album von Tokio Hotel (der Name des Albums ist mir spontan entfallen) mit dem Gold-Status ausgezeichnet. Langsam war es auch wirklich an der Zeit ein neues Album zu veröffentlichen. stern.de mit Videobericht.

Ebenfalls über Gold bzw. über große Summen Geld kann sich die niederländische BUMA/STEMRA (vergleichbar mit der GEMA) freuen. Wie verschiedene Blogs berichten, soll das Einbinden von z.B. Youtube Videos in den Niederlanden kostenpflichtig werden. Die Mathematiker der De:Bug haben das schonmal für ihre Artikel durchgerechnet.

Vor ein paar Wochen wurde bekannt, dass MCA, besser bekannt als Adam Yauch, Krebs hat. Nun hat er sich auf das Dach der Welt, nach Tibet, begeben, um sich von den ortsansässigen Mönchen und Doktoren versorgen zu lassen. Zum Abschluss der Therapie durchlief der Musiker sogar einen 3-tägige „Behandlung“ beim Dalei Lama. Guardian berichtet.

Von Tibet geht es ins fast-Nachbarland Japan. Ryūichi Sakamoto (hört sich ja doch irgendwie an, wie ein chinesisches Reisgericht) ist Komponist und ist Master in elektronischer Musik. Die Zeit führt ein interessantes Interview. Outline: „Techno könnte Klassik werden“. Ist es doch eh schon.

Meine neue Lieblingszeitung gibt nun bekannt, dass Massive Attack den Londoner Dubstep Produzenten Burial beauftragt haben ihr neues Album in dubbige Formen zu bringen. Das Duo war so beeindruckt von Burials Musik, dass es „no timeframe“ für die Arbeit gibt. So wie ich Burial kenne, dauert das also noch ein bisschen. Der guardian hat alle Fakten.

Die wichtigste Meldung am Schluss vom Rolling Stone: David Bowie gibt es bald als Lego-Figur, juhu!

Das könnte Dich auch interessieren:

Städel Mixtape bei ByteFM Im Städel Mixtape wird ab sofort regelmäßig ein Kunstwerk aus der Sammlung des Städel Museums in Frankfurt am Main mit einem Soundtrack versehen. Die erste Ausgabe hört Ihr am 15. Juni um 12 Uhr.
Burial – „Claustro“ Die größte Schattengestalt der elektronischen Tanzmusik ist zurück. Burial, der enigmatische Post-Dubstep-Produzent aus Süd-London, hat einen neuen Song enthüllt. „Claustro“ ist unser Track des Tages.
David Bowie – „The Man Who Sold The World“ Sie waren eines der fruchtbarsten Teams der Pop-Musik: David Bowie und sein Stamm-Produzent Tony Visconti. Visconti wird am 24. April 2019 75 Jahre alt – und „The Man Who Sold The World“ ist unser Track des Tages.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.