Sonnenblumen im September: Roy Ayers‘ „Sunflowers”

Vibraphonist Roy Ayers in Aktion. „Sunflowers“.

Roy Ayers

Sonnenblumen im September bringt uns die US-amerikanische Jazzlegende Roy Ayers. Zusammen mit Ali Shaheed Muhammad von A Tribe Called Quest und Adrian Younge (Produzent für Funk, HipHop und Jazz sowie Professor für Jura in Los Angeles) hat er vor Kurzem das Album „Jazz Is Dead 002” veröffentlicht. Ein konsequentes Zusammentreffen, schließlich gilt der am 10. September 1940 geborene Vibraphonist als „Godfather of Neo Soul”. Die drei Musiker ergänzen sich auf dem Album mal mehr und mal weniger selbstverständlich. In den besten Momenten, wie auf „Sunflowers”, schaffen sie einen zugleich relaxten und anregenden Groove.

Der Track transportiert Ayers Arbeiten der 70er-Jahre sanft und gekonnt in die heutige Zeit. Roy Ayers begann seine Karriere in den frühen 60ern als Post-Bop-Jazzer. Eine Dekade später wurde er mit Alben wie dem Blaxploitation-Soundtrack „Coffy” (1973) oder „Everybody Loves The Sunshine” (1976) zum Pionier eines entspannten, jazzigen Pop. Dieser wurde ab den frühen 90ern immer wieder von neuen Generationen junger Musiker*innen aufgegriffen. Zunächst als Acid Jazz, später als Neo Soul oder R&B. Das „Jazz-Is-Dead”-Projekt wurde von Ali Shaheed Muhammad und Adrian Younge 2020 mit der Folge „001” gestartet. Diese erste Folge holte noch verschiedene Künstler ins Studio. Neben Roy Ayers waren unter anderem Brian Jackson, João Donato und Marcos Valle vertreten. Mit Valle als Feature-Artist erschien dann der dritte Teil der Serie. Den Sonnenblumen im September werden also vermutlich noch weitere Gewächse aus dem Hause Jazz Is Dead folgen.

Auch in den Reihen der ByteFM Moderator*innen hat dieses Projekt einige Fans: So hat Kai Bempreiksz das Label und die Reihe am 8. April 2020 in seiner Sendung Hidden Tracks vorgestellt. Und auch Markus Schaper widmete Jazz Is Dead am 5. September 2020 eine Ausgabe seiner Sendung 60minutes. Noch mehr Florales und Songs über Sonnenblumen gibt es übrigens heute Abend um 22 Uhr bei Clarissa Lorenz in ihrer Sendung Orbit.

Roy Ayers wird heute, am 10. September, 80 Jahre alt. Der Song „Sunflowers“, erschienen auf dem Album „Jazz Is Dead 002“, ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Neues Label aus L.A.: Jazz Is Dead
    Auf seinem Label schickt Andrew Lojero Jazz-Legenden mit neuen Stars ins Studio. Auf Veröffentlichung Nummer 001 haben Ali Shaheed Muhammad von A Tribe Called Quest und Produzent Adrian Younge mit Roy Ayers oder Brian Jackson gespielt....
  • Neues von Rare-Groove-Großmeister Marcos Valle auf Jazz Is Dead
    Bossa-Star der ersten Stunde und Rare-Groove-Großmeister: Marcos Valle veröffentlicht ein neues Album mit Musiker*innen u. a. von A Tribe Called Quest. Die Single „Viajando Por Aí“ davon ist unser Track des Tages!...
  • Clipping – „Visions Of Bodies Being Burned“ (Rezension)
    Auf „Visions Of Bodies Being Burned“ zeigen sich Clipping erneut als Meister des haarsträubenden Horrorcore. Wegrennen zwecklos, befindet unser Autor Marius Magaard....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.