05.04.-11.04.


The Tallest Man On Earth – „The Wild Hunt“
VÖ: 09.04.2010
Web: myspace
Label: Dead Oceans
Kaufen:

Wer bisher dachte, „The Tallest Man On Earth“ käme aus China, den belehrt Kristian Matsson gerne eines besseren. Dabei agiert der Schwede eher im Kleinen: Als Instrument genügt ihm seine Akustikgitarre, die seiner kauzigen Stimme allerdings viel Raum lässt. Und das ist gut so, denn dieser Mann hat durchaus einiges zu sagen. Oft wird Kristian Matsson mit Bob Dylan verglichen – in diesem Fall stimmt es sogar.

Fang Island – „Fang Island“
VÖ: 09.04.2010
Web: myspace
Label: Sargent House
Kaufen:

Mit einem kleinen Feuerwerk startet das zweite Album von Fang Island aus Brooklyn, aber genau genommen geht das die ganze Platte über so weiter. Die überbordenden Spielfreude der fünf New Yorker Jungs zündet sofort und lässt einen über die gut 30 Minuten des Albums nicht los. „Friendship“ und „Summer“ geben sie auf ihrer Myspace-Seite als Einflüsse an, und tatsächlich klingt es, als feiern fünf Freunde mit lauten Gitarren und fetten Drums eine coole Party. Wir sind gerne dabei!

Das sagen die anderen: Pitchfork

MGMT – „Congratulations“
VÖ: 09.04.2010
Web: myspace
Label: Columbia Records
Kaufen: ”iTunes"

Sollten Ben Goldwasser und Andrew Vanwyngarden so was wie Erwartungsdruck kennen, spürt man den auf ihrem zweiten Album nicht. Es scheint, als hätten sie einfach das gemacht, worauf sie Bock hatten. Und das war garantiert kein Album mit einzelnen eingängigen Single-Hits, sondern ein lockeres Ganzes aus 60ies-Orgeln und -Melodien, versetzt mit mal zackigen Gitarren und der ein oder anderen ruhigen Ballade . Ein bisschen verspult, aber nicht zu sehr. „Congratulations“ zu einem sympathischen und abwechslungsreichen zweiten Album!

Das sagen die anderen: Plattentests

Nice Nice – „Extra Wow“
VÖ: 09.04.2010
Web: myspace
Label: Warp
Kaufen:

„Extra Wow“ ist das Debüt von Jason Buehler und Mark Shirazi aka Nice Nice auf Warp Records. Dabei kommt einem der Begriff „Debüt“ komisch vor, macht das Duo aus Portland doch schon seit Jahren Musik. Mit ihrem psychedelischen Noise-Elektro-Rock-Core erinnern sie phasenweise an Battles oder Health, und damit sind sie bei Warp genau richtig. Wow!

Lali Puna – „Our Inventions“
VÖ: 09.04.2010
Web: myspace
Label: Morr Music
Kaufen: ”iTunes"

Nach sechs Jahren gibt es ein neues Album von Lali Puna: „Our Inventions“ ist das vierte Album der Münchner Band um die Sängerin Valerie Trebljahr und ihrem Freund Markus Acher, der „hauptberuflich“ bei The Notwist den Bass bedient. Die zurückhaltenden und melodischen Elektro/Akustiksongs klingen verträumt und melancholisch, zugleich aber auch dynamisch und detailverliebt. So lässt es sich gut und gerne einlullen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.