MGMT

MGMT MGMT minderten nach einem fulminanten Einstand bewusst ihre Mainstream-Kompatibilität (Foto: Jonah Freeman)

MGMT ist ein US-amerikanisches Duo, zusammengesetzt aus  Andrew VanWyngarden und Benjamin Goldwasser. Mit ihrem catchy Psych-Pop-Sound konnten sie direkt zum Start ihrer Karriere drei Generations-definierende Hits vorlegen („Kids“, „Electric Feel“, „Time To Pretend“), der auch von den exzentrischen Musikvideos untermalt wurde. Diesen Erfolg konnten sie im Anschluss nie ganz reproduzieren – ihre bewusst seltsamen Nachfolge-LPs scheinen auch zu implizieren, dass dies nie ganz ihre Absicht war.

VanWyngarden und Goldwasser lernten sich Mitte der Nullerjahre beim Studium an der Wesleyan University in Connecticut kennen. Ihr erster gemeinsamer Bandname war The Management, später verkürzten sie ihn zu MGMT. Nach zwei inoffiziellen Demoalben veröffentlichten sie 2005 ihre Debüt-EP „Time To Pretend“, auf der bereits erste Versionen ihrer späteren Durchbruchs-Hits „Kids“ und dem Titeltrack zu finden waren. Die Songs brachten ihnen schon vor dem Erfolg einen Vertrag mit Columbia Records ein – dort erschien 2007 ihr Debütalbum „Oracular Spectacular“,produziert vom Psych-Pop-Experten Dave Fridmann (The Flaming Lips, Mercury Rev). Besagte drei Singles machte das Duo in kürzester Zeit zu Stars, auch dank prominenter Fans wie Bruce Springsteen und Paul McCartney.

2010 veröffentlichten MGMT den Nachfolger „Congratulations“ – der ursprünglich als Abgrenzung zum Vorgänger komplett ohne Single-Auskopplungen konzipiert war. Das bewusst sperrigere Album konnte nicht an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Gleiches galt auch für die 2015, wieder von Fridmann produzierte, selbstbetitelte dritte LP. Erst 2018 konnte die Band wieder einen großen Hit landen, mit dem Titeltrack ihrer vierten LP „Little Dark Age“ – aber erst zwei Jahre später: 2020 ging der Song auf der Social-Media-Plattform TikTok viral. Bizarrerweise gestaltete sich das Stück als besonders populär bei ultrarechten Content-Creators, wovon sich VanWyngarden und Goldwasser stark distanzierten. Mit der Single „Mother Nature“ kündigten sie 2023 ihre fünfte LP „Loss Of Life“ an.



MGMT im Programm von ByteFM:

Folk mit 80s-Synths: „Nothing To Declare“ von MGMT

Von ByteFM Redaktion
(26.01.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Folk mit 80s-Synths: „Nothing To Declare“ von MGMT
Hatten eigentlich schon immer Folk- und Psych-Einflüsse: MGMT (Foto: Jonah Freeman) Ganz leisetreterisch geben sich MGMT auf ihrer Single „Nothing To Declare“. Zwei fingergepickte Gitarren spielen folkig-flockig miteinander herum, dazu gesellen sich eine Kickdrum und eine Slide-Gitarre. Ganz organisch fügen sich ein paar Synthies ein, als hätten 1980er-Jahre-Keyboards schon seit Jahrhunderten neben Banjos und Wandergitarren auf die Veranden des US-amerikanischen Hinterlandes gehört. Nun leben MGMT zwar in New York, doch sowohl Andrew VanWyngarden als auch Ben Goldwasser stammen ursprünglich aus dem Mittleren Westen. Vielleicht erklärt diese Prägung die Mühelosigkeit, mit der die beiden das in ihrer Diskografie eher ungewohnte Americana-Terrain betreten. Vielleicht sind sie auch nur technisch versiert, neugierig und inspiriert. Vor allem neugierig und inspiriert, wenn es nach der Band geht. Denn Goldwasser, der hier die Saiten zupft, ist nach eigener Einschätzung „überhaupt kein Gitarrist“. Vielmehr habe er einen „beschissenen Gitarrenstil“, der aber „manchmal in bestimmten Situationen funktioniert“. Wenngleich sich der folkige Ausflug im Gesamtwerk des Duos ungewöhnlich ausnimmt, waren MGMT stilistisch eigentlich stets ziemlich eklektisch. Dass die Psych- und Lo-Fi-Vibes viele Fans verstörten, lag vielleicht einfach daran, dass sich die Band zu früh eine zu große Fanbase erschlossen hatte. Ihr Debütalbum „Oracular Spectacular“ enthielt 2007 nämlich gleich ihre drei größten Hits. Denn „Kids“, „Time To Pretend“ und „Electric Feel“ waren nicht nur frisch, sondern auch so eingängig, dass sie ohne Weiteres auch für den Pop-Mainstream anschlussfähig waren. Doch zwischen diesen Bangern fanden sich auch 60s-Psych-Perlen, die zum „Elephant-6“-Kollektiv gepasst hätten. Und vor diesem Hintergrund ist die neue Single eigentlich eine ganz klassische MGMT-Nummer, als vielleicht eingängigste Ballade des Duos. Das Album „Loss Of Life“ von MGMT erscheint am 23. Februar 2024 auf dem Label Mom+Pop Music. Heute ist der vorab als Single ausgekoppelte Song „Nothing To Declare“ daraus unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

„Loss Of Life“: MGMT kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(01.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Loss Of Life“: MGMT kündigen neues Album an
MGMT haben sich für ihr neues Album zahlreiche prominente Produzenten ins Studio geholt (Foto: Johnah Freeman) Andrew VanWyngarden und Ben Goldwasser alias MGMT haben mit „Loss Of Life“ ihr fünftes Studioalbum angekündigt. Es wird der Nachfolger des 2018er Longplayers „Little Dark Age“. Für das neue Album haben sie mit dem Produzenten Patrick Wimberly (Beyoncé, Lil Yachty) und dem langjährigen musikalischen Partner Dave Fridmann (The Flaming Lips, Spoon) zusammengearbeitet. Daniel Lopatin (Oneohtrix Point Never), Brian Burton (Danger Mouse) und James Richardson hatten ebenfalls bei der Produktion ihre Finger im Spiel. Mit Christine And The Queens gibt es auch erstmals eine musikalische Kollaboration auf einem MGMT-Album. // „Mother Nature“ heißt die erste Singleauskopplung zu „Loss Of Life“, zu der es ein aufwändig produziertes Animationsvideo von Jordan Fish gibt. „Das Lied beschreibt die archetypische MGMT-Mythologie eines Helden, der versucht, den anderen Helden auf die Reise zu bringen, die er fortsetzen muss. Ein Teil klingt wie Oasis“, so MGMT über den Song. In dem Clip tun sich die Charaktere Dog und Turtle zusammen, um einen fiesen Tierfänger zur Strecke zu bringen. In den kommenden Musikvideos sollen weitere Themen des Albums verarbeitet werden. // MGMT – „Loss Of Life“ (Mom+Pop)

MGMT veröffentlichen neuen Song „In The Afternoon“

Von ByteFM Redaktion
(12.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
MGMT veröffentlichen neuen Song „In The Afternoon“
MGMT MGMT haben sich mit dem neuen Song „In The Afternoon“ zurückgemeldet. Am Mittwoch veröffentlichte das New Yorker Duo zunächst einen rätselhaften Clip über seinen Instagram-Account: Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Somehow it’s all the same Ein Beitrag geteilt von MGMT (@whoismgmt) am Dez 10, 2019 um 11:25 PST // Das kann programmatisch verstanden werden. Denn für ihren ersten Song seit dem Album „Little Dark Age“ (2018) setzen Andrew VanWyngarden und Ben Goldwasser voll auf Unabhängigkeit, auch bei der Produktion des Videos. Während „Little Dark Age“ noch bei Columbia veröffentlicht wurde, erscheint „In The Afternoon“ als Single im März 2020 beim hauseigenen Label MGMT Records. Darauf wird außerdem die B-Seite „As You Move Through The World“ zu finden sein.

Almost Famous

MGMT im Interview

(02.05.2008 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous - MGMT im Interview
Andrew Vanwyngarden und Ben Goldwasser sind MGMT (Foto), besser bekannt auch als die Band der Stunde. Von Musiknerds, Gelegenheitslauschern, Kritikern und Kollegen gleichermaßen geliebt und gelobt hat das schrill schillernde Duo mit seiner Single "Time To Pretend" bereits die erste Hymne für das Jahr 2008 in aller Ohren gezwirbelt. // Obendrein verraten MGMT im Interview, wie das damals so war mit ihren Anfängen, was die Ghostbusters beim ersten Konzert für eine Rolle spielten und warum die Krise der Major-Labels ihnen als Band gerade recht kam. Rundrum natürlich viel Musik von MGMT inklusive Tracks von ihrer 2005er EP "Time To Pretend" und einer Wahnsinns-B-Seite...!

taz.mixtape

Police Woman, MGMT, Green Child, Dream Wife, Franz Ferdinand, Pisse, Büsser

(16.02.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nenn mich nicht nett, ich bin böse. Robert Mießner plaudert mit der New Yorker Indietronic-Band MGMT über ihr neues Album. „Wir wollen Songs, bei denen die Leute mitsingen, und sich dann wundern, wozu sie da trällern.“

taz.mixtape

Colleen, Nai Palm, No Age, Sevdaliza, MGMT, Sisso, Coco, Toco

(02.02.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn der Hometrainer mit dem Vampir. Beim Berliner Konzert der US-amerikanischen Indietronic-Band MGMT erlebt Robert Mießner eine bewusst übertrieben dargebotene Retro-Variante des Achtzigerjahre-Düsterpops.

Setlist

My Brightest Diamond, MGMT & Ebony Bones

(06.11.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem kommen Dream Wife, Kolars und EUT auf Tour!

Kramladen

Der Pop-Frühling blüht auf

(14.03.2024 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine Woche zuvor erschien das hervorragende Album „Loss Of Life“ der US-amerikanischen Psychedelic-Popband MGMT. // Mit dem famosen Album „Loss Of Life“ des New Yorker Indie-Artpop-Duos MGMT beginnt die Sendung über den aufblühenden Pop im März.

The Flaming Lips - "With A Little Help From My Fwends"

Von ByteFM Redaktion
(30.10.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wenn jemand in die psychedelischen Sphären vordringen kann, in denen die Fab Four Ende der 60er schwebten, ist es das Quartett aus Oklahoma. Und sie arbeiten nicht allein, sondern "With A Little Help From My Fwends", wie schon der Albumtitel verrät. So erweitern sie den Kreis der Wagemutigen um so unterschiedliche Künstler wie J Masics, My Morning Jacket, Tegan And Sara, Moby, Phantogram, MGMT, Foxygen und Miley Cyrus. Die Band um Mastermind Wayne Coyne liefert die Ideen, umgesetzt werden sie zu einem großen Teil von ihren Mitstreitern. Ein Konzept, das aufgeht. Wenn J Masics den Titeltrack mit einem Gitarrensolo aufrüttelt oder Miley Cyrus im Refrain von "Lucy In The Sky With Diamonds" auf den Punkt abliefert, wird einem schnell bewusst, dass dieses Album nicht plump kopieren will. "With A Little Help From My Fwends" versucht, das Original zu würdigen, und schafft dies auf eine wunderbar individuelle Weise. Selbst das nah an der Vorlage gehaltene "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (Reprise)" von Foxygen und MGMT strahlt seinen eigenen Lo-Fi-Charme aus.

60minutes

(21.05.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Weiter geht's mit 2 Brüdern aus Milwaukee, die unter dem vielsagend-revoluzzeresken Firmennamen "French Horn Rebellion" in der einen oder anderen Ecke schon auffällig geworden sind. Die Brüder waren unzufrieden mit dem, was sie taten. Der eine als Waldhorn (french horn)- Bläser in einem Orchester, der andere als Produzent u.a. von MGMT und beide zusammen sind musikalisch brüderlich verbunden und bestens zufrieden. Schrauben aus Dance-Disco-Electro-Rock-Funk funkelnde Tunes, die uptempo bis smooth daher kommen können. "The Infinite Music Of French Horn Rebellion" heißt das Debütalbum. Knaller!

14.06. Musik, Architektur und eine Verhaftung

Von ByteFM Redaktion
(14.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und jetzt die Titel-Story! Rapper Kid Cudi wurde in New York verhaftet. Scott Mescud, so sein richtiger Name, drang am Freitag gewaltsam in das Apartment einer jungen Frau ein und zerstörte ihr Handy. Krass! Cudi, der u.a. mit MGMT und Kanye West kollaboriert, sah sich schon öfter mit dem Gesetzt konfrontiert, weiß der Guardian.

05.04.: In der Ruhe liegt die Kraft

Von ByteFM Redaktion
(05.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf taz.de wird außerdem das neue Album von MGMT besprochen.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Gehrig

(05.01.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von Frank Ocean, MGMT, Me Succeeds und Justin Timberlake.

Neuland

Resterampe klingt anders!

(08.01.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sehr folkig und soulig klingt das Debutalbum „Luca“ von Alex Maas, der ansonsten als Sänger der texanischen Band The Black Angels eher rauere Töne anschlägt. The Avalanches haben ihr drittes Album “We Will Always Love You” mit einer Vielzahl von Gästen aufgenommen (von MGMT bis zu Jamie xx) und klingt entsprechend vielseitig. Kieran Hebden alias Four Tet hat zu Weihnachten gleich zwei Alben veröffentlicht: „Parallel“ bietet tanzbares, auf „871“ sind eher experimentelle Tracks versammelt.

„Better Way“: Casper Clausen (Efterklang) kündigt Solodebüt an

Von ByteFM Redaktion
(27.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Better Way“: Casper Clausen (Efterklang) kündigt Solodebüt an
Casper Clausen, Kopf der dänischen Experimental-Synthpop-Band Efterklang, hat mit „Better Way“ sein Solodebüt angekündigt. Das Album, das von Peter Kember alias Sonic Boom produziert wurde, soll Anfang 2021 erscheinen. Kember, Gründungsmitglied von Spacemen 3, schraubte unter anderem bereits am Sound von MGMT, Panda Bear oder Beach House. Von Efterklang war zuletzt die LP „Altid Sammen“ (2019) in dänischer Sprache erschienen. Einen Vorgeschmack auf Clausens Soloalbum gibt es bereits jetzt mit der Single „Used To Think“.

Golden Glades

(01.05.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frisch zurück aus dem Urlaub, hat Golden Glades nicht nur Musik aus Glasgow im Gepäck, sondern auch alte und neue Klassiker aus dem spärlichen Rest der Welt, als da etwa wären: The Zombies, MGMT, Pick a Piper und Magic Arm. Um Wohlklang wie immer besorgt: Ihre Frau Zettpunkt. You¹re welcome.

About Songs

SXSW - South By SouthWest Special

(15.05.2008 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen Songbox erfahrt Ihr einiges über das Festival als solches und lernt hoffentlich ein paar tolle, neue Bands kennen. Zum Beispiel: White Rabbits, MGMT, Bon Iver, Man Man oder Fleet Foxes.

Die Welt ist eine Scheibe

Junge Väter und Superorganismen - Homotopia und das Little Dark Age

(13.03.2018 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Junge Väter und Superorganismen - Homotopia und das Little Dark Age
Eine Runde elastischer Pop, zwischen kunstvoll und abgefedert, ambitioniert und abgedreht stolpernde Beats und Schwipp-Schwapp-Sounds bei Son Lux und Superorganism. Die Unbehaglichkeit der düsteren Gegenwart spiegelt sich auf neuen Alben von MGMT und den Young Fathers, während die ebenfalls aus Schottland stammenden Belle & Sebastian einen Plan zur Menschheitsrettung in der Tasche zu haben scheinen.

Die Welt ist eine Scheibe

(27.04.2010 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aurale Verköstigung mit den neuesten Güssen aus der Electrorock-Schokoladenfabrik von Unkle James Lavelle und einem ganz leckeren Sortiment sensibler und tanzbarer Ohrwürmer zwischen Club und Nerdpop. Mit dem New Young Pony Club, Broken Social Scene, Trentemöller, Ex-Beta Band Steve Mason, Caribou, MGMT u.a.

Tame Impala - "Lonerism"

Von ByteFM Redaktion
(01.10.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Erneut wurde das Album von Band-Frontmann Kevin Parker in Studios, Flugzeugen und Hotels überall auf der Welt augenommen und produziert, das Mischen übernahm wieder Dave Fridmann (Flaming Lips, MGMT). Der Sound von "Lonerism" ist zwar keine Neuerfindung des Tame-Impala-Klangs, das Gewohnte wurde aber weiter ausgebaut und mit neuen Facetten versehen.

60minutes

(28.05.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aus Miami Beach, Florida gesellen sich Brian Robertson und Michael John Hancock aka ANR dazu. Leichte Verwandtschaft zu MGMT & co, viele Fans in der Künstlerszene im heimischen Süden von Florida und ein psychedelischer Indie-Pop incl. eine Portion Neon. „Stay Kids“ heißt das Album, und es ist brilliant, meine ich!

Mixtape der Hörer*innen

Dave Fridman

(17.03.2017 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche soll es im Mixtape der Hörerinnen und Hörer mal um eine bestimmte Person gehen: Dave Fridmann. Kennt Ihr nicht? Wahrscheinlich doch. Als Produzent ist er nicht nur für unser aktuelles Album der Woche von Spoon verantwortlich, sondern auch für zahlreiche weitere, u.a. der Flaming Lips, Mogwai oder MGMT. Als Musiker machte er sich vor allem als Bassist bei Mercury Rev einen Namen. Daher sammeln wir für dieses Mixtape Songs, an denen er beteiligt war.

Almost Famous

(03.07.2009 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Außerdem zeigen sich die New Yorker Hipster Amazing Baby im Interview von ihrer redseligen Seite. Sänger Will Roan und Gitarrist Simon O'Connor widersprechen unter anderem dem viel zitierten Brooklyn-Hype, räumen mit den ewigen MGMT-Vergleichen auf und verraten, warum sie ihr Debüt ausgerechnet "Rewild" genannt haben.

Yello Kitty

(07.01.2011 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Yello Kitty
"Rückschau", "Jahresvorschau" - Schluss mit dem Scheiß! Martin Spiller präsentiert die Zukunft: MGMT können in Rente gehen und Gänse lernen singen.

Hertzflimmern

In My System

(14.06.2024 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute dieses Allerlei: Ein bisschen Fußball mit MGMT, ein bisschen Sehnsucht mit Françoise Hardy, ein bisschen Spanish Disco mit The System und ein bisschen Eurodance mit Peggy Gou.

ByteFM Mixtape

Mixtape der HörerInnen: Dave Fridmann

(17.03.2017 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche soll es im Mixtape der Hörerinnen und Hörer mal um eine bestimmte Person gehen: Dave Fridmann. Kennt Ihr nicht? Wahrscheinlich doch. Als Produzent ist er nicht nur unser aktuelles Album der Woche von Spoon verantwortlich, sondern auch für zahlreiche weitere, u.a. der Flaming Lips, Mogwai oder MGMT. Als Musiker machte er sich vor allem als Bassist bei Mercury Rev einen Namen. Daher sammeln wir für dieses Mixtape Songs, an denen er beteiligt war.

ByteFM Magazin

The Haunted Youth zu Gast

(20.01.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - The Haunted Youth zu Gast
Gefühlvolle, mal melancholisch-düstere Sounds sowie die Sehnsucht nach besseren Zeiten: Der psychedelische Dreampop von The Haunted Youth erinnert an Acts wie MGMT, DIIV, Slowdive oder The Cure. Die fünfköpfige Band um den 29-jährigen Joachim Liebens aus dem belgischen Hasselt hat sich in kürzester Zeit zu einer der bekanntesten Indie-Bands Belgiens etabliert. Ihre Songs handeln von Hoffnung, Verzweiflung und dem Gefühl, irgendwie nicht ganz dazuzugehören, untermauert von verträumten Gitarrenriffs und nostalgischen Synthie-Sounds.

Neuland

(04.01.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Freut Euch auf ein Wiederhören mit Santigold, The Kills, Fleet Foxes, Adele, Pop Levi, Lykke Li, Vampire Weekend, MGMT, The Dodos, The Bug, DJ Mujawa, Sons & Daughters, Hot Chip u.a.

22.03.: Alex und Pete

Von ByteFM Redaktion
(22.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Beim Guardian kann man aktuell ein Interview mit Laurent Brancowitz and Christian Mazzalai von der französischen Band Phoenix lesen. Die beiden Brüder sprechen über "ants, surrealism and creeping success". Außerdem schreibt Kitty Empire über einen Auftritt vom MGMT im Heaven in London.

23.03.: Noch ein Biopic?

Von ByteFM Redaktion
(23.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wahrscheinlich haben es einige unter Euch schon mitbekommen: Seit gestern kann man sich das komplette neue MGMT-Album im Stream anhören. Als Andrew van Wyngarden und Ben Goldwasser ihr Album vorab im Netz illegal als Download fanden, entschieden sie sich kurzerhand es ebenfalls auf ihrer Homepage zur Verfügung zu stellen, wenn auch "nur" als Stream.