Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


taz.mixtape

ByteFM: taz.mixtape vom 16.02.2018

Sendung vom 16.02.2018

Police Woman, MGMT, Green Child, Dream Wife, Franz Ferdinand, Pisse, Büsser

Angelas Polizistin bedankt sich für Herzschmerz. Jan Paersch hört auf„Damned Devotion“, dem neuen Album der US-Musikerin Joan As Police Woman, großartigen Pop, gefeit gegen Schweigen und Tod, plus Alarmglocke.

Nenn mich nicht nett, ich bin böse. Robert Mießner plaudert mit der New Yorker Indietronic-Band MGMT über ihr neues Album. „Wir wollen Songs, bei denen die Leute mitsingen, und sich dann wundern, wozu sie da trällern.“

Frederic Jage-Bowler bemüht den großen Vergleich: Das australisch-amerikanische Popduo The Green Child sollte wie der US-Amerikaner John Maus zu den interessanteren Repräsentanten der DIY-Szene gezählt werden.

Bezaubernder Traum aus Glam. Das Poptrio Dream Wife möchte die Welt nach Spinal-Tap-Manier erobern. Julia Lorenz stellt überrascht fest, dass die Idee, sich einem Ideal mittels Überzeichnung anzunähern, gar nicht so verkehrt ist.

Spagat zwischen Rebellion und Radiotauglichkeit. Jann-Luca Zinser berichtet Neues von der vorerst letzten Institution des Indie-Rock: Die schottische Band Franz Ferdinand versucht es noch mal mit dem Album „Always Ascending“.

Geschichte verläuft halt nicht linear. Beim Konzert der 2012 in Hoyerswerda gegründeten Irgendwiepunkband Pisse erlebt Frederic Jage-Bowler wunderbar rhythmischen Krach und lernt: Pisse sind Profis der angewandten Dialektik.

Feine Sahne Selbstironie. Martin Büsser hat Stile, Moden und Sounds der Jugend ernst genommen, aber nie sauertöpfisch geurteilt. Julian Weber liest die Textsammlung zum 50. Geburtstag des 2010 verstorbenen Musikjournalisten.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  This Heat / Triumph
Deceit / Rough Trade
2.  Losoul / Overland
Belong / Playhouse
3.  Dream Wife / Hey Heartbreaker
Dream Wife / PIAS
4.  Dream Wife / Let´S Make Out
Dream Wife / PIAS
The Green Child / Traveller
The Green Child / Upset The Rhythm/ Cargo
6.  The Green Child: „S/T“ (Upset The Rhythm/ Cargo) / Marie Helene
The Green Child / Upset The Rhythm/ Cargo
7.  Joan As Police Woman / The Silence
Damned Devotion / PIAS
8.  Joan As Police Woman / Warning Bell
Damned Devotion / PIAS
9.  Franz Ferdinand / Always Ascending
Always Ascending / Domino
10.  Franz Ferdinand / The Academy Award
Always Ascending / Domino
11.  MGMT / She Works Out Too Much
Little Dark Age / Columbia/Sony
12.  MGMT / Days That Got Away
Little Dark Age / Columbia/Sony
13.  Pisse / Dunkle Straßen
Dunkle Straßen / Beau Travail

ByteFM: taz.mixtape vom 16.02.2018
 
 


Alle Sendungstermine
 

Wöchentlich | Freitag 17 - 18 Uhr

Die Pop-Themen aus der taz der aktuellen Woche und ein Ausblick auf die taz.am Wochenende.

Das taz.mixtape wird konzipiert von taz-Musik-Redakteur Julian Weber.

Die Produktion und Moderation übernehmen die ByteFM RedakteurInnen Diviam Hoffmann und Klaus Walter.

Genres:
Anything Goes



Alle Sendungstermine
 

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor einem Monat
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor einem Monat
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 6 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor 11 Monaten
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor 11 Monaten
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 2 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.