Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik Guilty Dancing, Altersstarrsinn, antirockistischer Rock'n'Roll

ByteFM: Was ist Musik vom 13.01.2013

Ausgabe vom 13.01.2013: Guilty Dancing, Altersstarrsinn, antirockistischer Rock'n'Roll

Guilty Dancing, Altersstarrsinn, antirockistischer Rock'n'Roll

Von den Alten lernen I.: "It's dance music, but not as we know it, and more importantly, not performed as if dancing is a particularly admirable pastime." Schreibt Andy Gill im Independent über „Lady from Shanghai“, das neue Album von Pere Ubu. Ein Leser bringt den Begriff “Guilty Dancing” ins Spiel, wie die beste Musik von Pere Ubu imprägniert auch „Lady from Shanghai“ gegen unmotivierte Zuversicht und haltlose gute Laune, wie die beste Musik von Pere Ubu ist „Lady from Shanghai“ eine Anmaßung. Schon der Titel: ein film von Orson Welles, an den Kassen gefloppt, von der Kritik posthum gefeiert. „Die Lady von Shanghai ist eine Art zerbrochener Spiegel, ein Film der genialen Scherben, die man nie zu etwas Eindeutigem zusammenbringen wird.“

So Kim Newman in „1001 Filme: Die besten Filme aller Zeiten“. Geniale Scherben, die man nie zu etwas Eindeutigem zusammenbringen wird – könnte auch gelten für Pere Ubus „Lady from Shanghai“ und wer könnte sich schon mit Orson Welles vergleichen, wenn nicht David Thomas? Wobei man ihn auch mit Gert Fröbe vergleichen kann, dem diabolischen Kinderschreck aus „Es geschah am hellichten Tag“, Schrott war sein Name in dieser Rolle.

Von den Alten lernen II.: Wie David Thomas begreift sich auch Neil Young seit Jahrzehnten als All American Chronist in der Tradition der großen Romanciers und Cineasten, Wie David Thomas beharrt Young auf den unerschöpflichen Mitteln des Rock´n´Roll um immer weiter zu erzählen, gegen alle Prognosen und Diagnosen. Das können sich nur Leute leisten, die über die entsprechenden Mittel verfügen und in der Lage sind, diese auszuschöpfen. Ausschöpfen, das heißt bei Young: Zwei Alben in einem Jahr rausbringen, darunter ein Doppel-Album. Das heißt „Psychedelic Pill“ und beginnt mit einer Rückblende: „Driftin back“, erschöpfende 27.36 Minuten. Oder, mit Richard Hendersons erschöpfender Jahresbilanz 2012 im WIRE-Magazin: „Pro: Neil Young reunited with Crazy Horse and made „Psychedelic Pill“. Con: Neil Young reunited with Crazy Horse and made „Americana“. Antirockistischer Rock'n'Roll 2013?

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Pere Ubu / Feuksley Ma’am, The Hearing
Lady From Shanghai / Fire
2.  Neil Young & Crazy Horse / Driftin’ Back
Psychedelic Pill / Reprise
3.  Neil Young & Crazy Horse / Walk Like A Giant
Psychedelic Pill / Reprise
4.  Neil Young & Crazy Horse / Twisted Road
Psychedelic Pill / Reprise
5.  Bob Dylan / Like A Rolling Stone
Highway 61 Revisited / Columbia (1965)
6.  Mouse / A Public Execution
Nuggets / Rhino
7.  The Beatles / Tomorrow Never Knows
Revolver / EMI
8.  Nazz / Open My Eyes
Nuggets / Rhino
9.  Rocket From The Tombs / Sister Love Train
Barfly / Fire
10.  Pere Ubu / Free White
Lady From Shanghai / Fire
11.  Pere Ubu / Non Alignment Pact
The Modern Dance / Mercury
12.  Gang Of Four / I Found That Essence Rare
Entertainment / EMI
13.  Pere Ubu / Thanks
Lady From Shanghai / Fire
14.  Anita Ward / Ring My Bell
Ring My Bell / T.K.Records
15.  Pere Ubu / Mandy
Lady From Shanghai / Fire
16.  Schorsch Kamerun / Unabhängigkeit Ist Keine Lösung (Für Moderne Babies)
Der Mensch Lässt Nach / Buback
17.  Pere Ubu / Musicians Are Scum
Lady From Shanghai / Fire