Led Zeppelin – „Led Zeppelin IV“

VÖ: 08.11.1971
Web: „http://www.ledzeppelin.com/“
Label: Atlantic

Die Wochen vor Weihnachten sind traditionell eine Zeit, in der – abgesehen von den unvermeidlichen Weihnachts-Compilations – nur wenige Neuerscheinungen auf den Markt kommen. Deshalb haben wir uns als Album der Woche dieses Mal ein Werk ausgesucht, das vor etwas mehr als 40 Jahren erschienen ist.

Unsere Wahl fiel auf kein geringeres als das vierte Studioalbum von Led Zeppelin. Von dem eigentlich bewusst unbetitelten Album wird meist als „IV“ gesprochen, auch wegen der vier Symbole, die das Cover zieren. Wenn Led Zeppelin mit ihrem zweiten Album für viele den Beginn des Heavy Metal verkündet hatten, so erklommen sie mit „IV“ endgültig den viel zitierten Rock-Olymp. Das Werk zählt zu den weltweit meistverkauften Alben überhaupt und fehlt in keiner der Listen, die sich in irgendeiner Form mit der Rockgeschichte befassen.

Musikalisch gestaltet sich „IV“ abwechslungsreicher als die Alben davor. Tatsächlich unterscheiden sich die acht Tracks deutlich voneinander, ohne aber eine bloße Aneinanderreihung von Songs zu sein. Schließlich legten Robert Plant, Jimmy Page, John Paul Jones und John Bonham stets großen Wert darauf, dem Konzept Album treu zu bleiben.

Schwanzwedelnd begrüßt uns gleich zu Beginn der „Black Dog“, bevor Robert Plant unverkennbar ins Mikrofon kreischt: „Gonna make you sweat, gonna make you groove!“. Ein Versprechen, das eingelöst wird. Es folgen u.a. ein sehr direktes „Rock And Roll“, das an die englische Folk-Tradition anschließende „Battle Of Evermore“ und natürlich auch die Nonsense-Ballade schlechthin: „Stairway To Heaven“, dem anscheinend meist gewünschten Song im Radio. Wenn beim finalen Kopfnicken am Ende alle Dämme brechen, bleibt einem nichts anderes übrig, als Lenny Kaye zuzustimmen, der damals in seiner Rezension für den Rolling Stone schrieb: „Basing themselves around one honey of a chord progression, the group constructs an air of tunnel-long depth, full of stunning resolves and a majesty that sets up as a perfect climax.“ Und schon könnten die Finger zur Repeat-Taste wandern …

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten.

Label: Atlantic | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Lutz
    Dez 7, 2011 Reply

    Hallo Platte-der-Woche-Wähler,
    naja, äh… Led Zeppelin… von mir aus. Aber warum dann nicht die I oder die II, die ja wirklich epochal waren? Die IV dann recht nett, aber doch schon deutlich auf dem Weg zur Langweiler-Rock’n’Roll-Band, die Led Zep dann recht zügig wurden. Aber – wie gesagt – von mir aus… ist ja schließlich bald Weihnachten… wozu da streiten?

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.