Nightmares On Wax – "Feelin‘ Good"

Nightmares On Wax - Feelin' GoodVÖ: 13. September 2013
Web: nightmaresonwax.com
Label: Warp

DJ, Produzent und Warp-Künstler von Anfang an George Evelyn alias Nightmares On Wax verließ vor sieben Jahren kurzerhand seine Heimat England, um fortan im Sommerklima von Ibiza Musik zu produzieren und ganz nebenbei seine eigene Veranstaltungsreihe „Wax Da Jam“ ins Leben zu rufen. Die Früchte des Umzugs hörte man schon im letzten Album „Thought So…“ heraus, und auch die neue Scheibe „Feelin‘ Good“ strotzt vor Sommerfeeling.

Ganz laid back groovt sich zunächst die musikalische Bestandsaufnahme „So Here We Are“ ein, die mit einem entspannten Bass- und Drumpattern und unaufdringlichen Trompeteneinwürfen das Album eröffnet. Schon dieser Track lässt die Arrangement-Handschrift von Jazzanova-Mitglied Sebastian Studnitzky durchscheinen, der zusammen mit George Evelyn an der Produktion von „Feelin‘ Good“ mitarbeitete. Studnitzky ist nicht der einzige prominente Mitstreiter auf der Platte, denn Evelyn konnte außerdem den Jazzdrummer Wolfgang Haffner (der seinerseits elektronischen Klangexperimenten nicht abgeneigt ist) und den Sänger Osmond Wright alias Mozez von Zero 7 gewinnen, Parts für sein Album beizusteuern.

Im Downtempo aber enthusiastisch geht es zunächst auch weiter. Mit „Be, I Do“ blubbert ein Track, wie gemacht für die Cocktailbar, aus den Boxen; „Master Plan“ dagegen klingt von Harmonie- und Melodieführung etwas nach Portishead auf einer Überdosis Antidepressiva. Mit „Luna 2“ reiht sich eine funky Nu-Jazz-Nummer ein, die von Wolfgang Haffner mit Drums veredelt wird. Die erste Single des Albums „Now Is The Time“ mischt dann das Geschehen etwas auf: Mit schrulligem Blubbern, Dub-Vocals und vergleichsweise angezogenem Tempo tut sich der Track angenehm hervor, ohne aufdringlich zu werden.

Während George Evelyn stilistisch nicht verleugnet, wo Nightmares On Wax zu Hause ist, ist er auf „Feelin‘ Good“ offener denn je für Einflüsse aus verschiedensten Genres und schafft es, diese elegant in sein Downtempo-Universum zu integrieren. So finden sich – wie man es von Nightmares On Wax gewohnt ist – reihenweise Soulelemente, aber auch Jazz, Funk und Dub würzen viele der zehn Tracks auf „Feelin‘ Good“. Mit dem von Mozez gesungenen „Give Thx“ findet sich gar eine Gospelinterpretation.

Eine Abwechslungsreiche Platte also – und eine, die ihrem Titel gerecht wird. Denn „Feelin‘ Good“ macht nicht nur Spaß, sondern liefert Wohlfühltemperaturen aus den Boxen. Allen Tracks gemein ist eine gewisse Wärme, ein Gespür für tolle Grooves und eine gute Produktion. Und damit schafft es Nightmares On Wax, den Sommer vielleicht doch noch ein wenig zu verlängern.

Das ByteFM Album der Woche.

In den ByteFM-Magazin-Sendungen spielen wir täglich Musik aus unserem Album der Woche. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Nightmares On Wax“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Label: Warp | Kaufen

ByteFM präsentiert die Tour von Nightmares On Wax:

28.10.13 Berlin – Lido
29.10.13 Hamburg – Mojo Club
30.10.13 Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
31.10.13 Heidelberg – Karlstorfbahnhof

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.