Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


Kramladen

ByteFM: Kramladen vom 23.10.2014

Sendung vom 23.10.2014

Oscar Wilde und seine Spuren im Pop - aus Anlass des 160. Geburtstages von Oscar Wilde

„Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst. Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis“, schrieb Oscar Wilde, der irische Lyriker, Dramatiker, Bühnenautor, Dandy und Ästhet.

Er war ein wortgewandter, scharfsinniger, geistreicher, unbequemer, humorvoller, eigenwilliger Mensch, der wegen seiner homoerotischen Neigung von der englischen Gesellschaft geächtet und angeklagt und mit zwei Jahren Zuchthaus bestraft wurde. Sein Kommentar lautete: „Die Moral ist immer die letzte Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen“. - Und über seine homoerotische Neigung sagte er: „Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.“ Heute gilt Oscar Wilde als Pop-Ahne, als der Künstler, der „die sexuellen Codes am nachhaltigsten änderte“. Er war ein Vorbild für den Glamrock, für die Edelpunks und alle unangepassten Bohemiens.

Immer wieder wird die Frage gestellt, wer ist der Oscar Wilde der Popmusik? Und immer wieder werden alte und neue Namen genannt, so z.B. Mick Jagger, Elton John, Bryan Ferry, Marc Almond und Bono, oder zutreffender: Pete Doherty, Morrissey, Jarvis Jocker und natürlich David Bowie.

Oscar Wildes berühmter Romanfigur Dorian Gray begegnet man als Zitat in etlichen Popsongs, und der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ diente auch als Vorbild für verschiedene Konzeptalben, Musicals und Pop-Kinofilme. Und immer wieder nennen junge Songschreiber den Namen Oscar Wilde als wichtige Inspiration.

Vor rund 140 Jahren war Oscar Wilde in London berühmt berüchtigt wegen seiner Auftritte in den Clubs der vornehmen Kreise und auf den Soirées der gehobenen Stände, die er einerseits brüskierte, andererseits hofierte und als Mann von Stil und Welt auch mal in Schutz nahm, wenn ihm danach war. „Sprich nie verächtlich über die vornehme Gesellschaft“, sagte er einmal. „Nur wem es nicht gelingt hineinzukommen, spottet darüber“. Eines seiner berühmtesten Bonmots lautet: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“ Und dazu passte auch diese Forderung: „Man versehe mich mit Luxus. Auf alles ‚Notwendige’ kann ich gerne verzichten.“ Und auch aus dem nächsten Spruch spricht der Snob: „Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss, der Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist.“ 16 Jahre lang war Oscar Wilde der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Metropole an der Themse.

Die Londoner Jahre gelten als die wichtigsten des in Dublin 1854 geborenen Dichters, Lebenskünstlers, Nachtschwärmers und exzentrischen Dandys, der „mit Witz und Sprachgewandtheit jede aristokratische Dinnerparty unter den Tisch redete“. In seinen Werken, Dramen und Theaterstücken und auch in seinem einzigen Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ nahm er eben jene vornehmen Stände, jene versnobte Gesellschaft, zu der auch selbst gehörte, aufs Korn und stellte sie in Frage. Doch die von ihm mit Spott überzogenen feinen Kreise rächten sich bitter an ihm, als man ihm, dem nur scheinbar gesitteten Ehemann und Vater zweier Söhne nachweisen konnte, dass er sexuelle Beziehungen zu Männern pflegte. Wegen Homosexualität wurde er im Mai 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus und schwerer Zwangsarbeit - die damals mögliche Höchststrafe - verurteilt. Später schrieb er: „Ich habe noch keinen Menschen mit ausgeprägt moralischem Urteil getroffen, der nicht grausam, rachsüchtig und borniert war“.

Nach seiner Haftentlassung 1897 floh der gesundheitlich schwer angeschlagene Oscar Wilde vor der gesellschaftlichen Ächtung nach Paris, wo er in Armut und Isolation lebte, bis zu seinem Tod am 30.November 1900. Einige Stationen aus der bewegten Geschichte von Oscar Wilde hat Bernie Taupin, der Haustexter von Elton John, sehr pointiert und bilderreich in Worte gefasst. In der Vertonung von Elton John gehört der Song „Oscar Wilde Gets Out“ zu den gelungenen Songs des letzten Elton John-Albums „The Diving Board“. Weitere Songs mit Bezug zu Oscar Wilde sind zu hören, z.B. von Hozier, Morrissey, U2, Gavin Friday, David Bowie und aus dem Soundtrack des Glamrock-Films Velvet Goldmine.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  Hozier / Angel Of Small Death & The Codein Scene
Hozier / Universal
3.  Morrissey / I’m Not A Man
World Peace Is None Of Your Business / Universal
4.  Elton John / Oscar Wilde Gets Out
The Diving Board / Mercury Records
5.  U2 / Mysterious Ways
Achtung Baby / Island records
6.  U2 / The Ocean
Boy / Island
7.  Gavin Friday / Each Man Kills The Thing He Loves
Each Man Kills The Thing He Loves / Polygram
8.  David Bowie / Velvet Goldmine
Space Oddity / RCA
9.  Shudder To Think / Brian Slade / Hot One (Ballad of Maxwell Demon)
Soundtrack Velvet Goldmine / Universal Music
10.  Various Artists / Dorian Gray-Montage
diverse / diverse
11.  David Bowie / Sue (or in a season of crime)
Nothing Has Changed / Parlophone, Columbia, Legacy

ByteFM: Kramladen vom 23.10.2014
 
 


Alle Sendungstermine

Alle zwei Wochen | Donnerstag 23 - 00 Uhr
Wdh: Alle zwei Wochen | Samstag 14 - 15 Uhr

Der Kramladen will bewusst vielgestaltig sein, ohne Stilgrenzen und Scheuklappen, mit einem breiten Musikspektrum, z.B.: anspruchsvoller, origineller Pop/Rock, Singer/Songwriter (Song-orientierter Pop), Ambient, Lounge, New Artrock, Folk, Blues, Rootsmusic, Ethnopop, Weltmusik, Soundtableaus, kreative Elektronik, meditative, kontemplative Musik und alles, was ansonsten gut und außergewöhnlich ist; immer wieder mal auch Rückblenden auf pophistorische Klassiker – zu wichtigen Jubiläen, Geburtstagen oder Wiederveröffentlichungen.

Hin und wieder will der Kramladen auch eine radiophile, kreative Spielwiese sein.
Motto des Kramladens: ich krame, also bin ich – auf der Suche ...

Kontakt: kramladen[at]byte.fm

Genres:
Baroque Pop , Chanson , Diskurspop , Folk , Funk , Krautrock , Pop , Prog-Rock , Psychedelic , Rock , Singer-Songwriter



Alle Sendungstermine

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
paul.r vor einem Monat
Da bin ich doch bei der Wiederholung am späten Sonntagabend am "Radio" hängengeblieben. Und fragte mich warum mein älterer Bruder mir King Crimson nie näher gebracht hat. Paul R

ByteFM_Office vor 2 Monaten
Lieber Peter Kindler, Volker lässt folgendes ausrichten: vielen Dank für Dein freundliches Feedback. Freut mich, dass Du noch gute Erinnerungen an meine Sendungen aus alten HR-Zeiten hast. Ja, meine alte Kramladen-Themamusik liebe ich noch immer und beginne damit meine Sendungen seit 1977. Danke auch für Dein Lob zu meiner Europa-Sendung. Wäre schön, wenn Du auch künftig ab und an mal reinhören würdest. Alles Gute Viele Grüße Volker Rebell

pki_fm vor 3 Monaten
Hallo Volker, was für eine Überaschung. Ich hatte noch gar nicht mitbekommen, dass du auch auf byteFM sendest. Gänsehaut, als ich die Titelmelodie hörte. Ich habe eure Sendungen damals im HR geliebt. Sowas gibt es nicht mehr, ob Kramladen, Jazz oder der "Ball ist rund". Tolle Sendung zu Europa. War wieder einmal super recherchiert und moderiert. Vielen Dank und weiter so! Peter Kindler

Mushkin vor 4 Monaten
Ein wunderbar entspannter Kramladen heute, mit einem interessanten und sympathisch aufgezogenem Porträt (des bis dato mir unbekannten) Klaus Adamaschek. Viele Grüße!

marco vor 4 Monaten
sehr klasse Sendung mit Klaus Adamaschek, danke dafür....

det vor 6 Monaten
Hi Volker, Deine Sendung über V.Kriegel ist eine wahre Schatztruhe,ganz große Klasse.Der Mann war wirklich eine Bank,bescheiden,verschmitzt,ein Menschenfreund und seine Musik Einfach Grandios.Vielen Dank Gruß Det

ByteFM_Office vor 6 Monaten
Guten Tag und schöne Grüße an die Mainspitze, aus Deinem/Ihrem freundlichen Feedback zu meiner ByteFM-Sendung über Ian Anderson konnte ich Deinen/Ihren Namen nicht entnehmen. Über das Erinnern an alte Radiozeiten zu Zeiten von T4, r-u-m-m-s etc., was uns offenbar verbindet, habe ich mich gefreut. Danke. "Lange her, aber nicht vergessen". Das waren tolle, bewegte Radio-Zeiten, aber heute ist es doch auch nicht übel ... Die Begeisterung für gute, spannende Musik will nicht nachlassen ... also bleibt es bei meinem alten Kramladen-Motto: "Ich krame, also bin ich ... auf der Suche ... nach guter Musik". Und kann auch heutzutage noch eine Menge davon finden, wobei der Blick zurück auch noch immer Freude macht. Denn tatsächlich gibt es in der Vergangenheit Einzigartiges, Unwiderbringliches, an das zu erinnern immer lohnt. In diesem Sinne wünsche ich weiterhin viele gute Momente mit Musik von früher, heute und morgen. Wenn ich einen Tipp geben darf: Ich konnte gerade ein Interview mit dem Sting-Gitarristen Dominic Miller führen, der am 1. März ein - meiner Meinung nach - großartiges neues Solo-Album veröffentlichen wird - Thema meiner Kramladensendung in ByteFM am 21.02., natürlich auch mit Musik von Sting, begleitet von Dominic Miller. Die Sendung werde ich in den nächsten Tagen produzieren und freu mich schon drauf. Alles Gute, Wahre, Schöne Viele Grüße Volker R.

Herr-Ärmel vor 6 Monaten
Eher durch Zufall habe ich Sie wieder gefunden. Die Liebste spürte meine Begeisterung und beschenkte mich sogleich mit einem A-Bonnement. Die alten Zeiten (T,T,T,T, etc. sind nicht vergessen.) Klasse Sendung zu Ehren Ian Andersons. Und nun werde ich die ganzen Kramläden nachhören. Lieber spät als garnicht. Herzliche Grüsse aus der Mainspitze.

ByteFM_Office vor 7 Monaten
Lieber Frank, vielen Dank für Dein freundliches Lob und Feedback. Das freut mich natürlich, dass Dir meine Sendungen zusagen. Es ist schön zu wissen, dass das, was ich für ByteFM am heimischen Rechner bastle, in Dir einen interessierten Adressaten findet. Und es gibt so unglaublich viele spannende Musikthemen, dass uns der Stoff nicht ausgehen wird. Mit Dank & Gruß Volker Rebell

tomwaits vor 7 Monaten
Lieber Volker, expliziten Dank für ein weiteres geniales Kramladen-Jahr mit exzellent aufbereiteten Jahrestagen, Jubiläen usw. (Beatles, Hattler,...), aber auch vielem, das man sonst nicht (mehr) in dieser Ausführlichkeit zu hören bekommt - wie z.B. diese Sendung "mit Sogwirkung" über Dennis Wilson. Bin schon gespannt/Freue mich schon auf 2019! Grüße nach Offenbach, Frank

muckefan vor 9 Monaten
Hallo Volker, ganz große Klasse, die 2 Stunden über Helmut Hattler. Eine wunderbare Zusammenstellung und prima Interview :) :) Echtes Qualitätsradio eben. Schöne Grüße aus Duisburg, Jörg

Tenere vor einem Jahr
Würdiger und würdigender aus diesem Anlass hätte man es nicht machen können, lieber Volker, danke und großes Kompliment ! Viele Grüße von einem alten/neuen Fan aus der Rhön :-).

ByteFM_Office vor einem Jahr
Hallo tomwaits, Danke für den Hinweis! Die Playlist ist jetzt korrigiert. Liebe Grüße, ByteFM / Redaktion

tomwaits vor einem Jahr
oops, das scheint die falsche playlist (nämlich die der kramladen sendung vom 6.6.2013) zu sein...

roger_scho vor einem Jahr
Großartig, Lol Coxhill's "I Am The Walrus" in Deiner MagicalMysterySendung, aus Coxhill's völlig unterschätzten Doppelalbum "Ear Of Beholder", erschienen auf John Peel's Dandelion Label. Naturlich nichts verkauft: zu weird, komplett untergegangen, großartiges Album freier Musik...

marco vor 2 Jahren
Lieber Volker, mal ein allgemeines Lob: Es ist immer wieder ein Genuss den Sendungen zu lauschen :) Musik und die Geschichten passen einfach. Die Shows werfen mich immer um Jahre zurück, denn die früheren Sendungen von Volker liefen auch immer donnerstags. BACK TO THE ROOTS, sozusagen ! Einfach klasse....

roger_scho vor 2 Jahren
Lieber Volker, danke für Deine Sgt Pepper Sendungen. Aber eins hast Du vergessen, die Endlos- Rille nach A Day In The Life (bei den frühen UK-Vinyl-Pressungen zu hören). Gibt es auch eine Story zu erzählen. Viele Grüße Roger P.S. Hättest aber nicht soviel auf das Erscheinen der "neuen" CD hinweisen müssen...

RubenJonasSchnell vor 2 Jahren
Hi Karlotta, danke für Deine Unterstützung als Freundin von ByteFM, die dafür sorgt, dass Sendungen wie die von Volker weiter bei ByteFM laufen können. Ruben Jonas Schnell + ByteFM

karlotta vor 2 Jahren
Yes, heute gesehen, das bytefm die 50 euro Jahresgebühr abgebucht hat. wobei ich mich fragte, ob ich mir das als neuerdings Arbeitsloser noch weiter leisten sollte... Und dann das: Elton John.... Wunderbar ! Mir wurde warm ums Herz.captain fntastic and the brown dirt cowboy war schon mit 14 und ist noch heute eins meiner Lieblingsalben. Vielen Dank für die Erinnrung daran ! Ich weiß, das Geld für euch ist gut angelegt ! Macht weiter mit eurem Programm, ich halte euch die Treue ! Versprochen !

antikorper vor 2 Jahren
Oh Mann, lieber Volker Rebell - du hast mich heute Abend wirklich abgeholt und sehr glücklich gemacht! Was für eine tolle Sendung mit großartiger Musik - in dieser Welt voll mit Laptop-Knöpfchendreher-Fahrstuhlmusikern

jerryd vor 2 Jahren
Besonderen Dank an Volker Rebell für die vorzügliche Sendung über Leonard Cohen - sehr empfehlenswert !!!

ByteFM_Office vor 3 Jahren
Oh weh! Ein Versehen! Dann auf jeden Fall ab morgen Vormittag. Besten Dank für den Hinweis!

idwbfm vor 3 Jahren
Noch nicht im Archiv :'( ...

chippo vor 3 Jahren
Ein schöner Teil meiner Jugend, sehr traurig. Ein wertvoller Trost. Danke Euch.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.