Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

School Of Rock

Chill Out: Ambient House & Co 1989-1994

ByteFM: School Of Rock vom 15.12.2019

Ausgabe vom 15.12.2019: Chill Out: Ambient House & Co 1989-1994

1989/1990: Eine Handvoll Schafe bevölkern das Cover des neuesten The KLF Streichs und referenzieren dabei Pink Floyd - bewußtseinserweiterndes Blöken als einer der ersten Sounds, den ein neues Genre von sich gibt, das im Idealfall sublime Momente mit Gelassenheit und mehr oder weniger subtilem Humor in Einklang bringt. Chill Out als inspirierende Neuheit im Clubkultur-geprägten Musik-Universum der 1990er.

2019: „Chilllaxen“, „Netflix & Chill“ - Begriffe aus der Hölle der kommerzialisierten Pseudo-Jugendsprache. Doch der Niedergang des Begriffs hat bereits Vorgeschichte: Schon Mitte der 1990er wurde Chill Out zum Marketing-Kampfbegriff für generische Hintergrundmusiken und unzählige mittelmässige bis schlechte Compilations, die Konzept-Gastronomen und Wartezimmer erreichen sollten.

In den späten 2010er ist aber im Zuge einer Renaissance von New-Age-Sounds und -Stilen und der allgemein eingetretenen Wiederbelebung musikalischer Spuren den 1990er auch Ambient Musik ein aktuelles Thema abseits der „klassischen“ Ansätze geworden, entsprechend geboten: eine Rückschau auf die frühen Jahre von Ambient House & Co..

Ende 1989 verschickten The KLF über ihre exklusive Mailing Liste eine Art Weihnachtspaket für Fans, in dem sich u.a. ihr oben erwähntes, legendäres „Chill Out“ Album befand, ein live gemixter, beatloser Trip durch eine wilde Mischung von Samples, Sounds und Zitaten, der irgendwie gleichzeitig pastorale Seligkeit und futuristische Euphorie erzeugen konnte.

Die School Of Rock nimmt den 30. Jahrestag dieses Versands zum Anlass, einen Blick auf die ersten und entscheidenden Jahre zu werfen, als Chill Out, vor allem in der Form von Ambient House und Ambient Techno, eine der ersten neuen Genre-Entwicklungen der 90er Jahre darstellte. Eine Phase als ruhigere Sounds auf der schattigen Rückseite der parallel aufgehenden Hardcore und Techno Welt ihr Dasein fristen und sogar Charterfolge feiern konnten.

Musik zum Hinlegen: Während in England 1989 die Rave-Kultur in ihren zweiten Sommer der Liebe ging, entstand die Kultur der Chill Out Räume und dort eine DJ-betriebene, den Gesetzen von Tanzmusik folgende Musik, zu der aber nicht getanzt werden sollte. Stattdessen ging es ums Abtauchen, Träumen, Runterkommen. Nicht zuletzt, was was halt man so brauchte nach ein paar Stunden harten Tanzens auf dem Main Floor, immer noch nicht müde dank mehr oder weniger hoher Dosis Ecstasy.

Federführend ein bunter Strauß britischer Musiker, von den VIP-Raum beschallenden Pop-Eklektikern und Sample-Exzentrikern des KLF und The Orb Umfelds bis zu den futuristisch-esoterisch geneigten Freigeistern wie Mixmaster Morris, Pete Namlook und Co, die den entspannten und entspannenden Sound einmal um die (westliche) Welt jagten und das in London entstandene Geschehen nach Frankfurt, Berlin, Detroit, San Francisco oder Tokio brachten und von da in den Rest der Welt. Bald wurde aus dem Soundtrack zum Raver-Comedown eine neue psychedelische Musikbewegung, die Genre-übergreifend Wirkung zeigte.

Ein Sammelsurium von Sounds und Einflüssen, zwischen klassischem Ambient à la Brian Eno, Minimal Music, sphärischen Acapellas, Spoken Word, Dub, Krautrock, Field Recordings und Elektronik-Sounds auf der einen und den introspektiveren Ansätzen von House und Techno aus Chicago und Detroit auf der anderen Seite, bildeten die Rohmasse für DJ-Sets und Produktionen, deren beste bis heute zeitlos gute Abfahrten sind. Open Mindedness als Grundformel eines Potpourri der Pop-Sounds, das wegweisend gewesen ist für die seither florierenden eklektischen Stile, deren Bausteine aus dem digitalisierten Gedächtnis der Musikproduktionen des 20. Jahrunderts wieder ans Tageslicht geholt wurden.

Der Blick dieser School Of Rock geht bis ins Jahr 1994, als Chill Out und Ambient langsam von neueren Hypes um verwandte Stile und sich im Sound Design an ihnen orientierende Produktionsweisen wie Trip Hop, Downtempo und Drum and Bass abgelöst wurden.
Mit Musik von The KLF, The Orb, The Irresistible Force, Biosphere, Aphex Twin und anderen.

Kommentare

ChristianTjaben vor 4 Monaten
Hey Frank, dabei bin ich mir gar nicht so sicher, ob ich denn Elvis verstanden habe... Aber geliebt werden wollen wir jedenfalls alle! Nur was das Micro und seine Qualität anbelangt, müsste deine Kritik bitte an das ByteFM Studio gehen, hüstel... :)

frankmaier vor 4 Monaten
endlich kapier ich Elvis!!!!! ich mochte immer nur I JUST WANNA BE LOVED! Danke F ps: hol dir mal n besseres Micro! :-) with Love

groundstone vor 11 Monaten
Tolle Sendung über einen meiner Lieblingsmusiker. Beste Grüße Pe

ChristianTjaben vor einem Jahr
Danke, lieber Carsten! Viel Spaß beim "Nachsitzen" dann :) Beste Grüße Christian

casi2007 vor einem Jahr
Lieber Christian, vielen Dank für die tolle Sendung zu Factory Records!!! Weiß gar nicht, wie Deine School of Rock so lange an mir vorbei gehen konnte - da habe ich im Archiv ja noch einiges nachzusitzen... LG, Carsten

ChristianTjaben vor einem Jahr
Ups, danke für den "Siamese Twin" / "Short Term Effect" Dreher-Hinweis, wird gleich korrigiert! Bin damals mit "The Top" quasi ausgestiegen aus dem Cure-Fanclub und hab danach nicht mehr so richtig mitgeschnitten, von daher wird so eine weiterführende Sendung leider eher nicht so bald kommen, auch wenn ich inzwischen etliche spätere Sachen gut finde...

lottemann vor einem Jahr
Oh ja, das wurde sie! Besonders gefallen hat mir, dass Du die üblichen Verdächtigen aka großen Hits aus der Zeit außen vor gelassen hast. Kleine Anmerkung zur Playlist: Statt Short Term Effect ist da Siamese Twins angegeben. (Sorry fürs nerdige Klugscheißen) Wenn ich mir für 2019 etwas wünschen darf, wäre das eine Fortsetzung. Vielleicht die Phase von The Top bis Disintegration..? Viele Grüße von Marc

ChristianTjaben vor einem Jahr
Danke Marc! Dann hoffe, ich mal dass die Sendung deinen Erwartungen gerecht wurde :) Liebe Grüße

lottemann vor einem Jahr
Lieber Christian, vielen Dank, dass meine absolute alltime-favourite Band hier mal Thema ist und vor allem auch noch in ihrer m.M. nach besten Schaffensphase! Leider habe ich die Erstausstrahlung größtenteils verpaßt, werde mir die Sendung aber heute Abend mal in Ruhe zu Gemüte führen! Weiter so! ;) LG Marc

tomwaits vor einem Jahr
Danke für diese Stunde mit der wunderbaren gespannt-ruhigen Musik von Mark Hollis (und Co), Frank

tomwaits vor einem Jahr
Hallo Christian, danke für die wunderbare "Geniekult"-Sendung über Arto Lindsay - genial! Grüße, Frank

ilkikone vor einem Jahr
Höre gerade die Wiederholung am Freitagmorgen, wie schön den Tag tanzend zu beginnen!

ChristianTjaben vor einem Jahr
Hallo Carsten, Danke für das Lob! Einen zweiten Teil der B-52's Sendung plane ich zwar zur Zeit nicht, aber kann ja noch kommen :). Momentan stecke ich in den 1978er Jubiläen, da kommen erstmal noch ganz schön viele andere spannende Themen... Liebe Grüße Christian

carstenv1 vor einem Jahr
Hallo Christian, vielen Dank für diese wie immer tolle Sendung mit fundierten Hintergrundinformationen! Gerne einen zweiten Teil über die spätere Phase der B-52s. Viele Grüße Carsten

ChristianTjaben vor einem Jahr
Erratum: Mick Karn spielt natürlich Oboe auf "Nightporter"...

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Danke zurück, liebe Lydia! Uneasy Listening Sachen wie TG sind ja meistens nicht mehrheitsfähig, aber das ist eben das Schöne an ByteFM, dass hier alle Facetten Platz haben. Wobei ich mit solchen Themen dann leider doch an meine Produktionsgrenzen stoße. Um so ein Thema wie TG so richtig zu würdigen, müsste man sicherlich noch ganz viel mehr auffahren, O-Töne, Soundbytes, Analysen, Diskussion etc. (oder wenigstens ein sorgfältig ausgearbeitetes Skript...), aber dafür fehlen natürlich die Mittel bzw. die Zeit. Umso toller, wenn es auch in der schlanken Form gefallen hat! Liebe Grüße Christian

lydia vor 2 Jahren
Ein Dankeschön im Nachhinein an Christian Tjaben! Was kann es angenehm Verstörenderes geben, als an einem grauen Sonntagvormittag eine Stunde Musik mit Hintergrundinformationen von und über Throbbing Gristle hören zu dürfen... gerade nochmal wieder reingehört in die Sendung vom 19.11., die etwas tröstliches hat für das nicht stattgefundene Konzert von Psychic TV im Oktober (unvergessen 2007 im Hafenklang Exil)

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Danke, gerne, carstenv1!

carstenv1 vor 2 Jahren
Hallo Christian, einen ganz herzlichen Dank für Deine angenehm ruhige Art der Moderation. Eine echte Wohltat in hektischen Zeiten wie diesen!

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Hallo Njeisecke. Danke für das Lob! Tatsächlich hatte ich gehofft, die Karriere von Devo wenigstens mit Musik aus allen Alben bis 1991 illustrieren zu können. Dafür hat die Zeit schon nicht gereicht, so dass ich ich die neuen Veröffentlichungen von vornherein ganz aus dem Plan genommen hatte. Ist ein wenig die Not-Zur-Tugend gemacht, bei der School Of Rock die jeweiligen Themen jeweils im musikalischen Zeitfeister ihrer Erscheinung / ihrer prägenden Jahre zu behandeln und auf die sicherlich auch spanenden Bezüge zu Spätwerk, Aktuellem etc. zu verzichten. Freut mich natürlich, dass es trotzdem gefallen hat! :)

njeisecke vor 2 Jahren
Herr Tjaben! Vielen Dank für die schöne DEVO Sendung. Es wäre vielleicht noch interessant gewesen, zum Vergleich auch ein Stück von der "aktuellen" DEVO Platte "Something for Everybody" zu hören, die mir sehr viel Spass bereitet hat und meiner Meinung nach besser als ein Großteil der Sachen nach "Freedom of Choice" ist. Aber so eine Stunde ist halt schnell vorbei. Wirklich toll, dass man solche Sendungen jederzeit im Archiv hören kann!

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Liebe Lydia, vielen Dank für das Lob zur Sendung! Über Devo (so gesehen über die meisten Acts mit langer Geschichte) müsste man natürlich eigentlich mehr als eine Stunde Sendung machen. Ursprünglich wollte ich die Musik/Story der Band ja wenigstens bis 1990/91 erzählen, musikalisch bin ich aber nur bis zum Jahr 1982 gekommen. Für die Anmerkung zum Tod von Bob Casale hat es dann leider nur im Sendungsinfo gereicht...

lydia vor 2 Jahren
Hallo! Habe School of Rock (leider erst) das erste Mal im Sept. 2016 gehört, (und kann zu meinem Glück im Archiv die vergangenen Sendungen nachhören), freue mich jetzt monatlich auf den Soundtrack zum Leben, der wohlige Erinnerungen zurückholt... besonders gefallen haben "35 Jahre Heaven 17", The Stranglers 1977-1990" und natürlich zuletzt Devo 1977-1982. Bei letzteren habe ich allerdings den Hinweis vermisst, dass Bob Casale am 17.2.2014 starb.

martenschroeder vor 2 Jahren
Moin, danke für die Aufmerksamkeit, die Sendung ist jetzt online. Grüße Marten

m.-schwarz@web.de vor 2 Jahren
liebes Byte.fm, diese Sendung hätte ich sehr gern im Archiv! Danke und beste Grüße,

ChristianTjaben vor 3 Jahren
>überlegt, welchen witz man aus "fußstapfen" und "shoegazing" machen kann (wäre auf englisch leichter - shoes to fill / gaze on)<

RubenJonasSchnell vor 3 Jahren
My Bloody Valentine Specials kann es gar nicht genug geben! Ich freue mich auf Christians Sendung. Der war 91 auch schon quasi live dabei.

thegouten vor 3 Jahren
Wie bitte !? Ein Special über MY BLOODY VALENTINE und es wird nicht von R.J. Schnell gemacht!? §;o) Kreative Grüße

ChristianTjaben vor 3 Jahren
Oh je, da habe ich in meinem Skript leider fast die ganze Zeit einen Namensdreher beim musikalischen Partner von Martyn Ware gehabt: Der Mann heißt natürlich Ian Craig Marsh und nicht Richards. Bitte um Entschuldigung!
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

ChristianTjaben vor 4 Monaten
Hey Frank, dabei bin ich mir gar nicht so sicher, ob ich denn Elvis verstanden habe... Aber geliebt werden wollen wir jedenfalls alle! Nur was das Micro und seine Qualität anbelangt, müsste deine Kritik bitte an das ByteFM Studio gehen, hüstel... :)

frankmaier vor 4 Monaten
endlich kapier ich Elvis!!!!! ich mochte immer nur I JUST WANNA BE LOVED! Danke F ps: hol dir mal n besseres Micro! :-) with Love

groundstone vor 11 Monaten
Tolle Sendung über einen meiner Lieblingsmusiker. Beste Grüße Pe

ChristianTjaben vor einem Jahr
Danke, lieber Carsten! Viel Spaß beim "Nachsitzen" dann :) Beste Grüße Christian

casi2007 vor einem Jahr
Lieber Christian, vielen Dank für die tolle Sendung zu Factory Records!!! Weiß gar nicht, wie Deine School of Rock so lange an mir vorbei gehen konnte - da habe ich im Archiv ja noch einiges nachzusitzen... LG, Carsten

ChristianTjaben vor einem Jahr
Ups, danke für den "Siamese Twin" / "Short Term Effect" Dreher-Hinweis, wird gleich korrigiert! Bin damals mit "The Top" quasi ausgestiegen aus dem Cure-Fanclub und hab danach nicht mehr so richtig mitgeschnitten, von daher wird so eine weiterführende Sendung leider eher nicht so bald kommen, auch wenn ich inzwischen etliche spätere Sachen gut finde...

lottemann vor einem Jahr
Oh ja, das wurde sie! Besonders gefallen hat mir, dass Du die üblichen Verdächtigen aka großen Hits aus der Zeit außen vor gelassen hast. Kleine Anmerkung zur Playlist: Statt Short Term Effect ist da Siamese Twins angegeben. (Sorry fürs nerdige Klugscheißen) Wenn ich mir für 2019 etwas wünschen darf, wäre das eine Fortsetzung. Vielleicht die Phase von The Top bis Disintegration..? Viele Grüße von Marc

ChristianTjaben vor einem Jahr
Danke Marc! Dann hoffe, ich mal dass die Sendung deinen Erwartungen gerecht wurde :) Liebe Grüße

lottemann vor einem Jahr
Lieber Christian, vielen Dank, dass meine absolute alltime-favourite Band hier mal Thema ist und vor allem auch noch in ihrer m.M. nach besten Schaffensphase! Leider habe ich die Erstausstrahlung größtenteils verpaßt, werde mir die Sendung aber heute Abend mal in Ruhe zu Gemüte führen! Weiter so! ;) LG Marc

tomwaits vor einem Jahr
Danke für diese Stunde mit der wunderbaren gespannt-ruhigen Musik von Mark Hollis (und Co), Frank

tomwaits vor einem Jahr
Hallo Christian, danke für die wunderbare "Geniekult"-Sendung über Arto Lindsay - genial! Grüße, Frank

ilkikone vor einem Jahr
Höre gerade die Wiederholung am Freitagmorgen, wie schön den Tag tanzend zu beginnen!

ChristianTjaben vor einem Jahr
Hallo Carsten, Danke für das Lob! Einen zweiten Teil der B-52's Sendung plane ich zwar zur Zeit nicht, aber kann ja noch kommen :). Momentan stecke ich in den 1978er Jubiläen, da kommen erstmal noch ganz schön viele andere spannende Themen... Liebe Grüße Christian

carstenv1 vor einem Jahr
Hallo Christian, vielen Dank für diese wie immer tolle Sendung mit fundierten Hintergrundinformationen! Gerne einen zweiten Teil über die spätere Phase der B-52s. Viele Grüße Carsten

ChristianTjaben vor einem Jahr
Erratum: Mick Karn spielt natürlich Oboe auf "Nightporter"...

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Danke zurück, liebe Lydia! Uneasy Listening Sachen wie TG sind ja meistens nicht mehrheitsfähig, aber das ist eben das Schöne an ByteFM, dass hier alle Facetten Platz haben. Wobei ich mit solchen Themen dann leider doch an meine Produktionsgrenzen stoße. Um so ein Thema wie TG so richtig zu würdigen, müsste man sicherlich noch ganz viel mehr auffahren, O-Töne, Soundbytes, Analysen, Diskussion etc. (oder wenigstens ein sorgfältig ausgearbeitetes Skript...), aber dafür fehlen natürlich die Mittel bzw. die Zeit. Umso toller, wenn es auch in der schlanken Form gefallen hat! Liebe Grüße Christian

lydia vor 2 Jahren
Ein Dankeschön im Nachhinein an Christian Tjaben! Was kann es angenehm Verstörenderes geben, als an einem grauen Sonntagvormittag eine Stunde Musik mit Hintergrundinformationen von und über Throbbing Gristle hören zu dürfen... gerade nochmal wieder reingehört in die Sendung vom 19.11., die etwas tröstliches hat für das nicht stattgefundene Konzert von Psychic TV im Oktober (unvergessen 2007 im Hafenklang Exil)

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Danke, gerne, carstenv1!

carstenv1 vor 2 Jahren
Hallo Christian, einen ganz herzlichen Dank für Deine angenehm ruhige Art der Moderation. Eine echte Wohltat in hektischen Zeiten wie diesen!

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Hallo Njeisecke. Danke für das Lob! Tatsächlich hatte ich gehofft, die Karriere von Devo wenigstens mit Musik aus allen Alben bis 1991 illustrieren zu können. Dafür hat die Zeit schon nicht gereicht, so dass ich ich die neuen Veröffentlichungen von vornherein ganz aus dem Plan genommen hatte. Ist ein wenig die Not-Zur-Tugend gemacht, bei der School Of Rock die jeweiligen Themen jeweils im musikalischen Zeitfeister ihrer Erscheinung / ihrer prägenden Jahre zu behandeln und auf die sicherlich auch spanenden Bezüge zu Spätwerk, Aktuellem etc. zu verzichten. Freut mich natürlich, dass es trotzdem gefallen hat! :)

njeisecke vor 2 Jahren
Herr Tjaben! Vielen Dank für die schöne DEVO Sendung. Es wäre vielleicht noch interessant gewesen, zum Vergleich auch ein Stück von der "aktuellen" DEVO Platte "Something for Everybody" zu hören, die mir sehr viel Spass bereitet hat und meiner Meinung nach besser als ein Großteil der Sachen nach "Freedom of Choice" ist. Aber so eine Stunde ist halt schnell vorbei. Wirklich toll, dass man solche Sendungen jederzeit im Archiv hören kann!

ChristianTjaben vor 2 Jahren
Liebe Lydia, vielen Dank für das Lob zur Sendung! Über Devo (so gesehen über die meisten Acts mit langer Geschichte) müsste man natürlich eigentlich mehr als eine Stunde Sendung machen. Ursprünglich wollte ich die Musik/Story der Band ja wenigstens bis 1990/91 erzählen, musikalisch bin ich aber nur bis zum Jahr 1982 gekommen. Für die Anmerkung zum Tod von Bob Casale hat es dann leider nur im Sendungsinfo gereicht...

lydia vor 2 Jahren
Hallo! Habe School of Rock (leider erst) das erste Mal im Sept. 2016 gehört, (und kann zu meinem Glück im Archiv die vergangenen Sendungen nachhören), freue mich jetzt monatlich auf den Soundtrack zum Leben, der wohlige Erinnerungen zurückholt... besonders gefallen haben "35 Jahre Heaven 17", The Stranglers 1977-1990" und natürlich zuletzt Devo 1977-1982. Bei letzteren habe ich allerdings den Hinweis vermisst, dass Bob Casale am 17.2.2014 starb.

martenschroeder vor 2 Jahren
Moin, danke für die Aufmerksamkeit, die Sendung ist jetzt online. Grüße Marten

m.-schwarz@web.de vor 2 Jahren
liebes Byte.fm, diese Sendung hätte ich sehr gern im Archiv! Danke und beste Grüße,

ChristianTjaben vor 3 Jahren
>überlegt, welchen witz man aus "fußstapfen" und "shoegazing" machen kann (wäre auf englisch leichter - shoes to fill / gaze on)<

RubenJonasSchnell vor 3 Jahren
My Bloody Valentine Specials kann es gar nicht genug geben! Ich freue mich auf Christians Sendung. Der war 91 auch schon quasi live dabei.

thegouten vor 3 Jahren
Wie bitte !? Ein Special über MY BLOODY VALENTINE und es wird nicht von R.J. Schnell gemacht!? §;o) Kreative Grüße

ChristianTjaben vor 3 Jahren
Oh je, da habe ich in meinem Skript leider fast die ganze Zeit einen Namensdreher beim musikalischen Partner von Martyn Ware gehabt: Der Mann heißt natürlich Ian Craig Marsh und nicht Richards. Bitte um Entschuldigung!
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  The Orb / A Huge Ever Growing Pulsating Brain That Rules From The Centre Of The Ultraworld
A Huge Ever Growing Pulsating Brain That Rules From The Centre Of The Ultraworld / Wau! Mr Modo
2.  The KLF / Madrugada Eterna
Chill Out / KLF Communications
3.  The Orb / Little Fluffy Clouds (7” Mix)
History Of The Future / Island
4.  The Orb / Blue Room (7” Mix)
History Of The Future / Island
5.  The Irresistible Force / Space Is The Place (Interplanetary Mix)
Space Is The Place / Rising High
6.  Silence (Pete Namlook & Dr. Atmo) / Omid/Hope
Silence / Fax +49-69/450464
7.  Space Time Continuum / Flurescence
Flurescence EP / Reflective
8.  Deep Space Network / Doors Of Perception
Big Rooms / Source
9.  Biosphere / Cygnus-A
Microgravity / Origo Sound
10.  Aphex Twin / We Are The Music Makers
Selected Ambient Works: 85-92 / Apollo
11.  Scanner / Safety
Ash 1.7 / Ash International
12.  Global Communications / 9 25
76:14 / Dedicated